Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Disney+

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der nächste Pixar Film landet bei Disney+ ohne Kinostart. Die Leute von Pixar sind alles andere als Happy dass ihre Filme so verheizt werden

    https://comicbookmovie.com/disney/tu...0836#gs.l4r3ex

    Kommentar


    • Sheldon Oberon
      Sheldon Oberon kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Schade drum, dann also auf Free TV und Disc Veröffentlichung warten. Als Körpertausch Film Fan hätte der mich durchaus interessiert, auch wenn ich vermutlich auch nicht ins Kino gegangen wäre, aber mit Pech vergesse ich ihn jetzt hinter den verschlossenen Disney Türen gleich ganz. Weiß nicht ob das Konzept wirklich so gut ist.

  • Zitat von Sawasdee1983 Beitrag anzeigen
    Der nächste Pixar Film landet bei Disney+ ohne Kinostart. Die Leute von Pixar sind alles andere als Happy dass ihre Filme so verheizt werden

    https://comicbookmovie.com/disney/tu...0836#gs.l4r3ex
    Ich kann mir weiterhin nicht erklären wie das wirtschaftlich Sinn macht, Filme die potentiell bis zu ner Milliarde einspielen lediglich auf dem Streamingsender zu zeigen wo's jeder für lau kriegt. oO Die bekommen doch wegen solch einem Film keine neuen Abonnenten, bzw. nicht so wesentlich viele dass das einem Kino-Release gleichen würde. oO

    Kommentar


    • Sheldon Oberon
      Sheldon Oberon kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Im Kino Bereich hast du zusätzliche Kosten für Werbung etc. zudem musst du dir den Kuchen auch noch mit einigen Leuten teilen.
      Im Streaming lädst du den Streifen hoch und wartest einfach auf das eingehende Geld.

      Offenbar findet das Disney besser, zumindest für einen Teil ihrer Produktionen. Den Verkauf am Start für ~ 30 Euro dürfte es ja auch noch geben?

      Davon ab, irgendwas musst du ja auch bieten können, sonst zahlt langfristig keiner für den Stream.

      Ich finde es auch Quatsch, aber es ist auch ein nettes Druckmittel "Seht her, wir brauchen die Kinos nicht, nehmt unsere Bedingungen an oder wir geben euch für eure Säle gar keine Filme mehr".

      Wobei Animationsfilme, meiner Meinung, wohl für Disney besser im Streaming sind als Realfilme. Wenn ich mich nicht ganz irre hat das auch Mulan das Genik gebrochen oder kam da nachträglich noch genug rein? Realfilme sind, je nach Umsetzung, ja noch mal eine Schippe teurer.

    • Ray
      Ray kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sheldon Oberon Ich weiss nicht ob sich das wirklich rechnet...klar gibt's bei Kino noch zusätzliche Kosten, aber dafür eben auch teils MASSIVE Einnahmen. Wenn man bedenkt wie viele generell einfach den Streaming-Sender schon haben, dann zahlen die quasi nichts zusätzlich und können aber alles mögliche schauen.

      Ich finde man entwertet damit sehr teure Produkte und "erzieht" die Leute immer mehr dahingehend dass Filme nichts mehr kosten sollen außer eben Pauschalgebühren die man eh allgemein zahlt. Glaube nicht dass es viele Leute gibt die wegen diesem oder jenem Film allein Disney+ abonnieren und wenn dann auch nur einmal kurz und dann gleich kündigen. Ich denke damit schneiden sie sich zunehmend selbst ins eigene Fleisch, denn wenn die Leute immer weniger bereit sind zu zahlen und auch die Kinos langsam den Bach runter gehen, führt das denk ich nicht in eine gute Zukunft woran auch Disney zunehmend verliert.

      Und Animationsfilme können durchaus auch ne MENGE kosten, gerade eben Sachen von Disney selbst oder Pixar. Aber gut, müssen die wissen, es gibt halt auch eine Menge Leute die da nicht mitmachen und dann halt auf neue Filme/Serien von denen pfeifen im Gegensatz zu früher.

    • Sheldon Oberon
      Sheldon Oberon kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ray
      Ich sag ja nicht, dass mir das gefällt. Streaming allgemein finde ich grenzwertig. Natürlich kann man damit günstig viele Filme sehen (deswegen nutze ich es auch), aber die langfristige Verfügbarkeit nimmt ab, gerade wenn man auch noch auf Disc Veröffentlichungen verzichtet wie auch Netflix es größtenteils bei Eigenproduktionen macht.

      Und wie gesagt, Animationsfilme können günstiger sein, müssen es aber nicht. ;)
      Irgendwer bei Disney wird ja hoffentlich eine Kosten-/Nutzenrechnung aufstellen, sonst ist die große Maus irgendwann alle seine wertvollen grünen Mäuse los.

  • Disney ist der geldgierigste und raffgierigste Konzern der Welt und da stehen nur allzu oft finanzielle Interessen im Vordergrund. An dieser Stelle würde ich einmal behaupten: Pixar ist für die breite Masse und die sind darauf angewiesen, dass der Streifen weltweit startet und auch in den wichtigen Regionen absahnt. Und das kann man derzeit kaum vorhersagen bzw. halte ich es momentan für enorm unwahrscheinlich.

    Asien ist ein großer Markt und vor allem der Chinesische. Aber genau dieser Markt hat schon jetzt seit langen Jahren keinen US-Streifen mehr zu einem Hit gemacht; fällt also heraus und ob sich diese Region ohne China rentieren würde, bleibt offen. Mit Europa und Ozeanien könnte man an sich insgesamt auch jede Menge Geld am Box Office machen, bis zu 1 Mrd. sind möglich, aber in keinen anderen Regionen wird der Covid-Faschismus momentan derart auf die Spitze getrieben. Deutschland - als größter Markt in Europa - plant ja schon die 2G+-Regel ohne Grundlage und somit für alle Ewigkeit und ohne Limits und damit fallen schon einmal eine ganze Menge Zuschauer weg. Zunächst nur für Restaurants, aber andere Sektoren werden devinitiv folgen. Ausnahmen soll es ja später, also nicht einmal jetzt, für Geboosterte geben und das auch nur zeitlich begrenzt im Rahmen von drei bis neun Monaten. Wie schnell und wie heftig man damit ganze Branchen zerfetzt und zerschießt, das sieht man ja in Österreich und Deutschland bereits. Sogar das Weihnachtsgeschäft ist in Städten mit Impfquote von 90% um 80% bis 85% abgesackt. Der gleiche Blödsinn läuft ja auf gesamter EU-Ebene ab und deswegen sind die Kinos auch auf gesamter EU-Ebene wieder zwangsweise fetzenleer, obwohl sie in der Theorie offen haben dürfen. Das interessiert unsere Politiker einen Scheiß, aber Disney wären ja ohne Disney+ auf offene Kinos angewiesen, die sie sich abschminken könnten.
    Summe Summarum bliebe da nur Nordamerika, wo die Kinos tatsächlich wieder weitgehend vollends aufhaben dürfen, aber bei Produktionskosten von 200 Millionen Dollar rechnet sich das für Disney vermutlich nicht. Erst recht nicht, wenn man die Werbekosten und Saalmieten dazu nimmt.

    Ich bin da schon etwas bei Sheldon: Beim Kino hast du hier und da nicht unerherbliche Mehrkosten und selbst dann kommt es auf das Publikum an, ob sie den Film zum Hit machen oder eben nicht. Aber was hab ich hier? . . . Gucke ich mir den Trailer so an, dann schreckt mich der mit jeder Sekunde total ab. Eine ultra-nervige präpubertäre Teenie-Göre, selbstverständlich pseudo-chinesisch, die sich in einem roten Panda verwandelt und dann auch noch erst recht peinlich-dämliche Witze abliefert. Mich dünkt, der Streifen wäre auch vor der Corona-Krise gefloppt ohne Ende. Ich kann mir schon vorstellen, dass da Pixar absolut nicht happy sind, aber Disney haben für mich hier - ausnahmsweise einmal in der Dekade - die richtige Entscheidung getroffen, denn für mich ist es keine Frage des Gewinns, sondern nur, wie viel Verlust man bei so einem überflüssigen Kackfilm vermeiden kann. Da haben sie bei Disney+ echt bessere Chancen als jetzt im Kino.

    Und wenn das Pixar nicht passt, oder auch Disney, dann sollen sie halt mal wieder viel bessere Filme machen und sich dafür einsetzen, dass man das Leben in Europa und Ozeanien konsequent wieder zulässt anstatt sich das Geschäft von ein paar saumäßig korrupten und dummen Politikern kaputtmachen zu lassen.

    "Kommt Geister, die ihr lauscht auf Mordgedanken . . . und entweiht mich!" - MacBeth

    Kommentar


    • Sheldon Oberon
      Sheldon Oberon kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sawasdee1983

      Domestic Lifetime Gross konnten die Superhelden knacken, meines Wissen ist im Worldwide Lifetime Gross Avatar noch immer auf Platz 1.

      Aber Europa betrachtet sind wir wirklich nicht der größte Markt. Auch wenn es bei US Filmen noch mal etwas anders gelagert ist und bei Kinos sowieso, der Anime Markt z. B. was discs betrifft stützt sich viel stärker auf UK und Frankreich, Deutschland ist da nur eine Randbemerkung. Deutschland hat nicht überall die Nase vorn.

    • Blu Magic Ray
      Blu Magic Ray kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sawasdee1983 ... ja das die Serie nicht auf Disc erscheinen, ist schon schade ... was ich auch schade finde, ist, dass es keine 4K Auswertungen gibt bei den Animationsfilmen. Seitdem es Disney+ gibt, habe zweimal ein Monatsabo gekauft, um eben die Marvel Serien zu sehen.

    • Fiend For Life
      Fiend For Life kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sawasdee1983 . . . Auf die Einwohnerzahl könntest du vielleicht recht haben, aber so einen dramatischen Unterschied gibt es das nicht. Bei uns sind es durchschnittlich 4 bis 5 Millionen Dollar; im Vereinten Königreich 3,5 bis 4 Millionen Dollar. Wir haben 83 Millionen Einwohner und bei den Briten sind es 67 Millionen. Das sind 5% mehr und das ist wirklich kein großer Unterschied.

      Aber nichts destro Trotz: die Zahlen aus den letzten beiden Jahren sind ziemlich erbärmlich und es wird noch sehr sehr lange dauern, bis sich unsere Kinos davon erholt haben. Selbst wenn man diesen Irrsinn von Heute auf Morgen beenden würde. Aber das wird nicht passieren, solange diese Regierung nicht zum Teufel gejagd wird.
Lädt...
X