Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine 4K UHD Filmbewertung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Serenity (4K UHD)

    Das 4K Bild ist der Blu Ray zwar überlegen, hat aber mit einigen Problemen zu kämpfen. Das Bild, das einem 2K DI entstammt, bietet zwar schöne Details wie hautporen, Schweißtropfen,… dank HDR einige tolle Lichteffekte der neonfarben und ein sattes rot. Auch der Schwarzwert bietet ein tiefes Schwarz, das leider einige Details im Dunkeln absaufen lässt. Mehr sogar noch als die BR.

    Dennoch hat sich das Upgrade für mich gelohnt.

    Dafür erhält der Ton ein Upgrade in Form von DTS:X, das auch hin und wieder die Höhenkanäle miteinbezieht.

    Kommentar


    • Dredd (4K UHD)

      Das 4K Bild hat alles: Klasse 4K Feeling, BR Szenen und dann auch noch Szenen, die so aussehen wie billige Videosequenzen früherer PC CD ROMs! Gut, das Bild ist gewollt schmuddelig, überkontrastiert und dreckig, aber manchmal wechselt ein klasse 4K Bild mit einer so schlechten, körnigen Bildqualität, dass einem das Grausen kommt. Aber im Vergleich zur schlechten BR kommt die UHD ja noch ganz gut weg, da Farben (Blut!) wesentlich realistischer erscheinen und auch der Schwarzwert so wie der Kontrast Details wiedergeben, die die BR so nicht packt.

      Dafür ist der DTS-HD Ton eine Wucht. Dynamisch, direkt und direktional- so soll es sein. Alleine die Slo-Mo Szenen und wenn MaMa ein ganzes Stockwerk wegballert (was der Statik unverständlicher Weise nichts ausmacht) machen richtig Laune und lassen das Heimkino beben, klasse!

      Kommentar


      • Alita: Battle Angel
        Die 4K schlägt die Blu-Ray um Längen.
        Kontraststark, detailliert, farblich ein Genuss, mit toller Schärfe und eindrucksvollen Spitzlichtern. Zuletzt auf meinem Beamer geschaut, auch wenn der Vergleich hinkt, aber das hier ist eine Offenbarung. Wenngleich die 3D Version per Beamer Spaß macht, aber nach dieser Sichtung, huii, die 4K hat hier wirklich ne Hausmarke gesetzt.




        Gruß Harry

        Kommentar


        • Moin zusammen...

          Wer besitzt denn hier die Filme Godzilla, King - Skull Island, Godzilla: King of Monsters und Godzilla vs King auf 4k und kann was zur Bild und Tonqualität sagen?

          Und bitte eine objektive Meinung zu den Filmen selbst. RICHTIGER Schrott oder Hirn aus und Spass haben...??

          Kommentar


          • Alex Gabler
            Alex Gabler kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Besitze alle von dir genannten. Godzilla ist recht dunkel gehalten, bietet aber dennoch tolle HDR Effekte. Film ist sehr gut, dadurch dass man die Echse so lange wie möglich nur andeutet.
            Kong Skull Island ist wie eine abgesteckte Version von peter Jacksons King Kong. Solide. Das Bild ist auch sehr gut.
            Godzilla King of Monsters ist sehr schwach, voller Logik Fehler und nur mit viel Bier auszuhalten. Das 4K Bild ist top- Sound war Referenz…

            … bis Godzilla vs Kong kam. Der Film macht extrem viel Spaß, bietet fette Kämpfe, tolle Settings, unerwartet viel Abenteuerfilm Flair und Bikd und Ton in Referenz Qualität. Echtes 4K , 4K DI und Dolby Atmos lassen den Film im Heimkino erbeben. Pflichtkauf! :)

          • bifi
            bifi kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Alex Gabler Besten Dank für deine Einschätzung.
            Godzilla vs Kong habe ich soeben mal bestellt... ;)

          • Black Mamba
            Black Mamba kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Auf 4K besitze ich nur "Godzilla vs. Kong", da sind sowohl Bild- als auch Tonqualität astrein. Ein sehr bildgewaltiger Film, der sich in UHD definitiv lohnt.

            Zu den Filmen selbst: Die sind weder das eine, noch das andere. Also weder sind sie richtiger Schrott, noch fallen sie unter die Kategorie "Hirn aus und Spaß haben". Da steckt schon ein tieferer Sinn dahinter, das wirst du gleich bei "Godzilla" von 2014 und seinen philosophischen Ansätzen bemerken. Der Film ist auch gar nicht so actionüberfrachtet, wie man vielleicht denken könnte (und wie dies einige bei Erscheinen des Films auch erwartet haben), es gibt natürlich Spektakel, aber die Handlung kommt dabei nicht zu kurz.

            Für einen detaillierteren (und leichte, aber wirklich nur leichte Spoiler beinhaltenden) Einblick verweise ich gerne auf meine Besprechung zu "Godzilla vs. Kong", nachdem ich diesen gesehen hatte, auf dieser Seite: https://forum.filme.de/node/1232/page401#post323812 (Beitrag Nr. 6012).

            Persönlich finde ich es einfach schade, dass der Film größtenteils nur einseitig als Spektakel bezeichnet wird, bei dem man das Gehirn ausschalten könne. So ist es nicht. Der Film hat viel Subtext, was ich hier ja darlege und begründe, und persönlich finde ich es schade, dass die Story in manchen Reviews sogar als "dumm" bezeichnet wird (auch wenn diese das nicht mal negativ meinen) und man auf die Aussage trifft, der Film wolle gar nicht mehr sein als ein spektakulärer Monsterfilm. Das bestärkt meinen Eindruck, dass das Mainstream-Publikum immer mehr verlernt, Filme genau zu sehen und auch vom Oberflächlichen mal weg und hinter die Kulissen zu blicken. Diese Entwicklung laste ich zu einem großen Teil dem in der Tat intellektfeindlichen Blockbuster-Kino der Marken MCU und F&F an, welches aus meiner Sicht die Zuschauerschaft verdirbt. Aber: ich schweife ab ^^

        • Die Croods 2 - Alles auf Anfang (4K UHD) (Dolby Vision)

          Das Dolby Vision Bild ist erwartungsgemäß sehr hochwertig, ein Mega-Aha-Effekt trat bei mir zumindest nicht auf. Die Farben sind sehr bunt, gut saturiert und das Bild ist definitiv auf der Höhe der Zeit. Der Kontrast bietet schöne spitzenhelligkeiten und auch der Schwarzwert geht vollkommen in Ordnung. Eine gute bis sehr gute UHD erwartet Animationsfreunde hiermit schon.

          Beim Ton habe ich leider erst nach dem Film gemerkt, dass ich auf Dolby Atmos schalten hätte können, hatte mich schon gewundert dass mir mein Denon ständig DD5.1 mit einem True HD Kern angezeigt hat.
          Der gehörte Ton war solide. Nichts besonderes aber auch nichts schlechtes. Etwas mehr Dynamik und mehr Surround Sound hätte ich mir aber schon gewünscht.

          Kommentar


          • The Howling - Das Tier - (4K UHD)

            für mich eine Erstsichtung des Films und muss sagen für damalige Möglichkeiten ein ganz guter Horror / Werewolf-Film Vertreter Anfang der Achtziger Jahre. Leider ist die Qualität schwanken und kann mir das nicht ganz erklären, ob das ein Stilmittel sein soll oder es auf das Alter des Filmmaterials zurück zuführen ist. Kenne auch keine der früheren Veröffentlichungen zum Film und kann so nicht vergleichen.

            Werewölfe treten meist Nachts auf und in diesen Szenen liegt meist irgendwie ein Nebel über dem Bild. So habe ich es mir wenigstens am Anfang eingebildet. Aber später tauchen auch Szenen auf, wo dieser Nebel nicht vorhanden ist, aber es auch nicht zur Szene passt. Vor allem bei diesen Bildern ist es störend z.B. wenn eine Lichtquelle (rote Neonwerbung bzw. Beleuchtung) zu sehen ist, überstrahlt sie das Bild stark. Wirkt irgendwie komisch.
            Dann sind wieder Bilder vorhanden mit einer sehr guten Schärfe und Klarheit, meist in Nahaufnahmen, aber wieder auch schwankend. kann ich mit leben. Das Bildmaterial ist so im ganzen sehr ordentlich. Ebenfalls ist HDR für mich nicht sichtbar. Natürlichkeit der Farben ist aufgrund des Settuings und Alter des Films nicht vorhanden.
            Der Ton ist für seine Verhältnisse sehr gut geworden, obwohl es eine DTS-HD MA 5.1 hat man die möglichkeiten sehr gut genutzt. Es kommt mir eher wie eine gute Stereo Tonspur vor. Hier kann man nicht ein Surroundgewitter erwarten.

            Das ist ein guter Vertreter der Werewolf Filme, nimmt sich ernst und die Probleme der Werewölfe an. Gefällt mir mit seinen Splatter Szenen recht gut, weitaus besser als American Werewolf der eher komisch daher kommt.

            Für mich eine Erstsichtung und wenn man sich für Werewolf Filme interessiert ein Muss!



            Kommentar


            • Unbreakable (4K UHD)

              Vom 4K UHD Bild war ich etwas enttäuscht. Typisches 4K feeling kommt vielleicht nur ein paar mal auf, wenn zB der junge Glass sein erstes Comic erhält, Hier gibts dann scharfe Konturen, viele Details und satte Farben dank HDR zu bestaunen. Solche Szenen sind aber leider sehr rar gesät. Der Rest ergibt trotz 60Mb/S eine durchschnittliche Blu Ray Qualität, wo es hie und da mit der Durchzeichnung hapert.
              Natürlich war auch die alte BR nicht die schönste- ein kleiner Sprung nach vorne ist da die UHD aber schon… wenn auch nur für Fans des Films. Alle anderen können auch gut mit der BR leben.

              Der DTS Sound ist solide und unauffällig- ein effektgewitter darf man natürlich nicht erwarten.
              Zuletzt geändert von Alex Gabler; 25.11.2021, 09:37.

              Kommentar


              • Mad Max
                Der erste Teil punktet dank erweitertem Farbraum mit strahlenden Farben. Ebenfalls die Auflösung ist bis auf die schlechter fokussierten Aufnahmen, klasse. Es gibt deutlich mehr Details zu entdecken. Das Filmkorn ist vorhanden und ist überwiegend fein aufgelöst. Somit definitiv ein Upgrade wert.

                Mad Max 2
                Der zweite Teil legt an Bildqualität zu, kleinste Kieselsteine oder Verschmutzungen am Wagen, werden detailliert herausgearbeitet. Auch hier dank erweiterten Farbraum, sieht alles lebendiger und farblich frischer aus, ohne den gewohnten Look zu verändern. Ebenfalls der Schwarzwert gefällt und lässt die Jacke von Max realistisch erscheinen. In dunklen Szenen geht die Durchzeichnung bisweilen verloren und das Filmkorn zeigt sich gelegentlich präsenter. Ansonsten punktet der zweite Teil mit fast famoser Auflösung und nahezu knackscharfen Aufnahmen, gerade in den hellen Szenen. Allerdings gibt es auch hier ein paar weichere Aufnahmen, die schlecht fokussiert sind, insgesamt aber nicht besorgniserregend. Daher ein wirklich grandioses Bild, dass ich so nicht erwartet hätte.




                Gruß Harry

                Kommentar


                • Cash Truck - (4K UHD)

                  Was für ein Action-Thriller hier geboten wird. Typisch für Guy Ritchie und Jason Stratham.

                  Das Bild ist sehr gut, kann aber für eine aktuelle Produktion nicht in die Referenz vorstoßen. Das Bild wird Sauber und Detailliert wieder gegeben. Das was man gezeigt bekommt, wird in grau und unterkühlten Bildern präsentiert, passt gut zum Film. Szenen die gut ausgeleutet sind, legen noch einmal zu. Die Schärfe ist ordentlich und zeigt detaillierte Bilder.

                  Der Sound ist zu diesem Action-Geballer recht knackig. Er überzeugte mich voll und ganz. Diese Produktion ist neu und könnte in die Referenz vorstoßen, macht es aber nicht. Trotzdem bekommt man eine solide 4K UHD geboten. Auf jedenfall etwas fürs Heimkino.

                  Kommentar


                  • Alex Gabler
                    Alex Gabler kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    bifi Die einzigen beiden Filme die auf BR besser aussahen waren „Die Braut des Prinzen“ (UHD rauschte dank Filmkorn extremst) und „Luca“ (das Disney+ DV Bild kam mir zu künstlich aufgehellt und überkontrastiert vor). Aber ansonsten finde ich die UHD immer besser als die BR. Aber eventuell ist auch alles eine Geschmacksfrage.

                  • modleo
                    modleo kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Bei mir entwickelt sich das auch dahin, das eher ein Gesamteindruck mich begeistert. Ich kann meist nicht viel damit anfangen, mit hoch und runter skalieren, 2k gegen 4k, Auflösung usw.
                    Für mich sind klare natürliche und schöne Farben ausschlaggebend und wenn eine gewisse Schärfe dazu, dann passt es.
                    Natürlich hat die Blu-ray aufgeholt zum 4K Medium. Hängt aber wohl auch damit zusammen, daß die aufnehnmdene Technik sich auch weiter entwickelt.

                    bifi
                    Alex Gabler

                  • Alex Gabler
                    Alex Gabler kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Und was man auch nicht vergessen sollte ist, dass eine BR technisch schon so ausgereift ist, dass sie, bei richtigem know how der Techniker, immer noch ein klasse Bild zaubern kann (siehe zB Disney / Pixar).

                • Catweazle (4K UHD)

                  Die Farbpalette reichte von warm bis kühl. Die Schärfe war sehr ordentlich. Auch der Schwarzwert war gut- lediglich in den dunklen Szenen könnte etwas besser durchgezeichnet werden. Bei den Panoramabildern gibts schon mal unscharfe Ränder.
                  Insgesamt bekommt man ein sehr gutes 4K Bild zu sehen. Luft nach oben herrscht aber dennoch.

                  Auch der DTS-HD Ton mach alles richtig und bietet in den wenigen Actionszenen auch mal einen tiefen Bass.

                  Kommentar


                  • Midsommar - 4K
                    Wow, einfach nur Wow, was für ein Bild.
                    Mit nahezu perfekter Schärfe, arbeitet die 4K Scheibe noch einiges mehr an Details heraus. Wobei die Blu-Ray schon ein tolles Bild besitzt. Doch dank erweiterten Farbraum, erstrahlen die Farben derart intensiv, ohne das es unnatürlich aussieht. Die bestickten Gewänder der Kommune, sehen zum Greifen nah aus. Auch die Malereien im Innern der Holzhütten, wirken so realistisch, als ob man live davor steht und die Blumen erscheinen in einer Farbenpracht, es ist ein Genuss.
                    Ein teils extrem plastisches Bild, mit tollem Schwarzwert und klasse Kontrast. Ich würde wirklich spontan sagen, nahezu Referenzwürdig das Bild.




                    Gruß Harry

                    Kommentar


                    • modleo
                      modleo kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Hatte das schon mal gelesen, das die Scheibe ein sensationelles Bild haben soll. Freue das es so ist. Danke

                  • Falsches Spiel mit Roger Rabbit (4K UHD)

                    Das 4K Bild ist ordentlich, erstrahlt dank HDR sehr hell (außer Roger- der kam mir manchmal zu dunkel vor) bietet gegenüber der schwachen BR sehr gute Kontraste und auch mehr Details zu bestaunen. Die Farben kommen sehr warm daher. Gegen neue Produktion kann der bereits 33 Jahre alte Film natürlich nicht mithalten. Das Filmkorn wird sehr fein und natürlich dargestellt- stören tut dies keineswegs- klasse.

                    Der Ton wird zwar in dts wiedergeben, kommt aber sehr frontlastig und nur selten spektakulär daher.

                    Kommentar


                    • Drive 4K - Erster Eindruck

                      Alex Gabler.
                      Eine farbliche Veränderung, konnte ich gegenüber der Blu-Ray, bei 4-5 Szenen die ich verglichen habe, nicht feststellen.

                      Die Schärfe ist etwas besser, zu Beginn die Sicht auf die dunkle Stadt, fällt augenscheinlich schärfer aus. Ebenso die Spitzlichtern der beleuchteten Häuser, Straßen,.. sind strahlender.
                      Ebenfalls am Anfang, als Irene zu dem Driver in den Fahrstuhl steigt, ist die Lampe zwischen den beiden, bei der Blu-Ray leicht am überstrahlen. In der 4K Version wurde dieser Effekt enorm reduziert.
                      Oder die Szene, in der Irene mit ihrem Sohn beim einkaufen ist, die vollen Regale in dem Gang, sind bei der Blu-Ray schon ausgesprochen scharf abgebildet. Hier holt die 4K nur Nuancen raus, ebenfalls farblich, alles dezent kräftiger und satter.

                      Das war natürlich nur ein kurzer subjektiver Eindruck, sobald ich den Film komplett geschaut habe. Gibt es noch ein Feedback..




                      Gruß Harry

                      Kommentar


                      • Drive - 4K - Final

                        Alex Gabler.
                        hat mich darauf aufmerksam gemacht, das die 4K vom Colorgrading wärmer ist, daher habe ich mich mal im Netz umgeschaut. Und wie bekannt, ja einen ersten Eindruck schon hinterlassen, selbst ein Comparison von der Blu-Ray im Vergleich zur 4K angeschaut. Die Bilder spiegeln nicht annähernd die Realität auf dem TV wieder.

                        In dem Comparison, sehen die Bilder dunkler und verfärbt aus, auch über den TV und per YouTube gesehen.

                        Zugegeben, die 4K sieht etwas dunkler aus, ob dieses dem satteren Schwarzwert geschuldet ist, ich denke ja. Aber, wer den Film kennt, der weiß, die Bildersprache bedient sich oftmals der Komponente von Licht und Schatten. Dieses wirkt auf der 4K ausgeprägter, aber nie so dunkel, sodass man nichts mehr erkennt.

                        Daher, die Umsetzung gefällt mir, sie unterstreicht den Stil des Filmes und verändert die Farbgebung, wenn überhaupt, nur minimal. Die Schärfe gewinnt in vielen Szenen sichtbar gegenüber der Blu-Ray dazu, aber auch hier, eine riesige Steigerung sollte keiner erwarten.

                        Fazit, stimmiger, auch wenn es augenscheinlich dunkler wirkt! Doch der Kontrast zu den hellen Szenen im Bild passt, tolle Spitzlichtern und eine solide Steigerung in der Schärfe. Ich bin froh, das die farbliche Veränderung fast nicht erwähnenswert ist, dadurch blieb der ursprüngliche Look des Filmes erhalten.

                        Fans sollten zuschlagen, alle anderen, benötigen das Upgrade nicht unbedingt.




                        Gruß Harry

                        Kommentar


                        • James Bond - Keine Zeit zu Sterben (4K UHD, Dolby Vision)

                          Das Dolby Vision Bild ist klasse. Messerscharfe Kanten, ein toller (manchmal übertriebener) Kontrast, warme sowie kühle Farben, die für meinen Geschmack zu oft künstlich entfremdet aussehen (bin sowieso kein Freund von extremen Colorierungen). Unzählige Details, wie die Kanten des Kühlergrills des DB9, Pflastersteine in Italien, Texturen an Kleidungen, Inneneinrichtungen,… einzig in wenigen dunklen Szenen könnte die Durchzeichnung etwas besser sein- dafür gibts sattes Schwarz.
                          Ein perfektes Bild gibts bei 007 zwar nicht, aber weit weg davon ist es auch nicht.

                          Vom Dolby Atmos Ton hätte ich mir zwar ein paar mehr 3D Sounds gewünscht, ein paar geniale Effekte gibts aber schon von oben.
                          Klasse auch die präzise direktionalität! Wenn Bond im kugelsicheren Wagen sitzt und er von allen Seiten beschossen wird, fühlt man sich mittendrin! Klasse Dynamik die nur bei der SUV Verfolgungsjagd hätte druckvoller daherkommen können.
                          Auch der, zugegeben, Gewöhnungsbedürftige Introsong von Billie Eilish (nach 25 Minuten!) geht in Ordnung.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X