Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Musik CD/LP habt ihr euch zuletzt gekauft?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ray
    antwortet
    Dream Theater Nr. 15

    Dream-Theater-A-View-from-the-Top-of-the-World-Cover-scaled.jpg?fit=2560%2C2560&ssl=1.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fiend For Life
    antwortet
    Ich kaufe mir inzwischen dermaßen viele CDs, dass es sich eigentlich gar nicht mehr lohnt, diese alle aufzuzählen. Zumal etliche User hier eine ähnliche Auswahl haben dürften und da eigentlich wenige Besonderheiten dabei sind. Jetzt ist mir per purem Zufall ein absoluter Volltreffer geglückt, was eine Erwähnung wert ist.

    Ich habe auf meinem Wunschzettel auch etliche Scheiben drauf, die höchstoffiziell vergriffen und somit nur gebraucht zu bekommen sind. Dafür habe ich verschiedene Quellen und in der Regel kriege ich früher oder später auch das eine oder andere Album, während man auf andere Jahrzehnte warten kann. Theoretisch. Einer dieser Fälle war das erste Best-Of von den 69 Eyes mit dem Titel C- The Very Blessed Of The 69 Eyes", was sehr sehr lange vergriffen war. Die Compilation ist jetzt auch schon fast 20 Jahre alt, aber die neueren Sachen habe ich bereits auf Scheibe und hier gibt es so einige Songs, die bei späteren Best Of`s nicht mehr dabei waren. "Call me" oder "Wasting the dawn" mit Ville Vallo zum Beispiel.
    Letzte Woche war es dann völlig überraschend soweit, dass das Album gebraucht wieder verfügbar war. Ich war jedoch von privaten Dingen abgelenkt, war schlecht beieinander und gestresst. Covid war es bei meinem Glück natürlich nicht, Genesene gelten immerin als halbe Menschen, sondern eine leichte Grippe . . . Gegen die ich geimpft bin . . . Erst letztes Jahr . . . Soviel mal dazu . . . . . . Jedenfalls hab ich dann hin und her überlegt, ob ich mir das Teil bestellen soll oder nicht. Letztendlich dachte ich mir, dass es nur ein verfügbares Exemplar gab, das mich nicht mehr als etwas über 8,-€ kosten würde und wer wüsste schon, ob und wann es dann wieder ein verfügbares Exemplar geben würde. Also hab ich das Teil kurzerhand auf die nächste Bestellung gepackt, die heute zusammen mit Five Finger Death Punch, Sabaton und Wednesday 13 ankam.

    Zuvor war ich zugegeben sehr unsicher, aber nachdem ich die Scheibe bestellt hatte emfpand ich doch eine stille Zufriedenheit. Ich war froh, dass ich immerhin eines der vielen Sorgenkinder mit ungewissem Ausgang streichen konnte.

    Framed In Blood 01.jpg

    Schnell war ich dann aber etwas ernüchtert, denn zumindest das Case ist nicht gerade in bestem Zustand. Man sieht gleich, dass die CD nun schon bald 18 Jahre alt ist und viel mitgemacht haben muss. Wenn man die Hülle etwas neigt, sieht man es sogar noch deutlicher.

    Framed In Blood 02.jpg

    Hinten auf der Rückseite sieht es leider auch nicht besser aus . . .

    Framed In Blood 03.jpg

    Aber na gut . . . Bis auf die zahlreichen Kratzer gibt es immerhin keinen Sprung im Plastik und an den Ecken ist auch nichts abgebrochen. Und das Wichtigste sollte doch sein, dass das die Disc in Ordnung ist. Ich öffne also die CD und entdecke zwar eine etwas verdappte CD, aber immerhin sonst in einem guten Zustand. Die gepresste Seite auch nicht besser, auch leicht verkratzt, aber nichts, was sich mit einer behutsamen Reinigung nicht beheben lässt. Gesagt; getan; CD landet im Player und hört sich sehr gut an. Ich wollte mir das Booklet nun etwas näher ansehen und da fällt mir erst das Geschmiere links auf der Rückseite auf . . .

    Framed In Blood 04.jpg

    Als ich die Hülle öffnete, dachte ich zuerst an ein merkwürdiges Muster und hab es darum erst gar nicht näher wahrgenommen. Erst als ich mir dieses Geschmier so näher und in Ruhe anschaue denke ich mir, das sieht wie Autogramme aus. Dann denke ich noch: "Ja, des kann ja sei; san aber bestimmt aufdruckt." Solche CDs habe ich auch bei mir im Regal. Dann huscht mein Kater durch das Licht und die Reflektion ändert sich. Mir fällt auf, dass die Brechung anders ist. Ich schwenke das Booklet im Licht und stelle fest, dass es eben nicht aufgedruckt ist! Dann schaue ich noch genauer hin und entdecke die Jahreszahl 2005 direkt unter dem Fifi von Sänger Jyrki 69; wobei die Scheibe selbst aus dem Jahr 2003 stammt!

    Dass heißt: Die Autgramme müssen echt sein; die komplette Band hat unterschrieben!!!!!!!!! Ob das nun von einem Meet & Greet stammt, nach einem Konzert oder bei nem Festival - egal! Jemand hat die CD dann einfach so weiterverkauft und gar nicht gewusst, was das für ein Schatz ist, oder es war dem Verkäufer absolut egal. Der Gebrauchthändler hatte es offenbar auch nicht gemerkt, sonst hätte er wohl noch locker 50,-€ bis 100,-€ mehr verlangen können. Ich kann gar nicht fassen, was ich für ein Glück hatte. Damit hatte ich im Leben nicht gerechnet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ray
    antwortet
    Trivium-In-The-Court-Of-The-Dragon.png

    Nach langem mal wieder ein Trivium Album das mir sehr zusagt. Bin positiv überrascht, macht richtig Spaß!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ray
    kommentierte 's Antwort
    Sonny Hab gerade nachgeschaut...das ist ja somit eigentlich ein weiteres Yes-Album, nur unter anderem Namen. Mann, bei Yes durchzublicken ist echt schwer. Und danach gab's ja dann dieses Union Album wo beide Line-Ups zusammen drauf sind...so ein Durcheinander bringen auch nur Yes zustande! :D

    "Owner Of A Lonely Heart" kenn ich natürlich schon, find den aber bislang eh "nur" ganz gut...bin gerade bei Prog Bands immer wieder verwundert was für Songs von denen "Hits" wurden. Die beiden 80er Scheiben sind dann jetzt eh direkt als nächstes dran nach "The Quest", werd einfach chronologisch dann weiter machen.
    Danke, werd sicherlich meinen Spaß haben und wenn neue Alben zur Sammlung dazu kommen, meld ich mich in dem Thread auch wieder entsprechend. ;)

  • Sonny
    kommentierte 's Antwort
    Ich bin ein sehr großer Fan des ersten "Anderson Bruford Wakeman Howe"-Albums (die Namensrechte von Yes lagen damals bei einem anderen Mitglied, frag mich nicht bei wem!?) und natürlich auch von 90125 und Big Generator! Die Hitsingle "Owner of a lonely heart" aus 90125 habe ich schon fast über, die skippe ich gleich weiter (=Track 1) und höre mir den Rest an: was für eine großartige Platte! Der direkte Nachfolger Big Generator geht musikalisch nochmal andere Wege, viel kraftvoller und irgendwie "lauter" (wenn Du es angehört hast, wirst Du wissen, was ich meine)! Das letzte, dreiteilige Stück Endless Dreams von Talk haut mich jedesmal wieder um, das mußt Du fein laut hören...! Viel Spaß auf Deiner weiteren Entdeckungstour!

  • Ray
    antwortet
    Zitat von Sonny Beitrag anzeigen

    Ich bin bei Yes erst mit den Alben jenseits der 70er Jahre angefangen. Die Anfänge und nachfolgenden Alben sind mir noch eine Spur zu experimentell und "psychedelisch" (70er eben!), auch kann ich mit so 10-15 Minuten Stücken (gerne komplett instrumental) nicht viel anfangen.

    Nun sind Yes ja immer noch ziemlich speziell, selbst im Progressive Rock nehmen sie eine Art Sonderstellung ein. Nicht für jeden was.

    Erstaunt bin ich immer wieder, daß sie es trotz immer wechselnder Besetzung schaffen, ihrem Stil und vor allem ihrem Sound treu zu bleiben. Gerade beim Gesang ist das sehr bemerkenswert, da der Gesang Jon Anderson schon sehr eigen ist, die anderen Sänger aber oft sehr ähnlich klingen. Bei "Drama" z. B, ist es mir erst nach mehrmaligem Anhören und dem dann erst folgenden Blick ins Booklet überhaupt aufgefallen, daß Anderson auf dieser Platte gar nicht dabei ist! Abgefahren...

    Aufgrund Deines Posts habe ich nun auch in die neue Scheibe "The Quest" reingehört und es ist unverwechselbar Yes! Nun hat sich mein Musikgeschmack im Laufe vieler Jahre natürlich auch verändert und vieles, was ich früher rauf und runter gehört habe, wandert nun nicht mehr so oft in den Player. Dementgegen gibt es aber auch viele der alten Alben, die immer mal wieder angehört werden. 90125 oder Big Generator gehören bei mir z. B. mit dazu.

    Hier meine 10 Alben von Yes (10 von 24 ist nicht sooo schlecht, oder!?):

    2021100414461500.jpg2021100414461600.jpg
    Haha, Du hast quasi all jene Alben die bei mir jetzt als nächstes noch kommen. :D Ergänzt sich ja gut. ;) Die 70er Alben sind schon teils echt anspruchsvoll, mit der "Topographic Oceans" bin ich immer noch nicht warm geworden...vier 20-Minüter, das ist selbst für Yes echt extrem.^^ Aber Alben wie "Fragile" und "Close To The Edge" find ich hervorragend, auch "Relayer" zündete zuletzt endlich bei mir und "Going For The One" ist auch toll. "Drama" hab ich auch die letzten Monate kennen gelernt, find ich auch sehr gut trotz anderem Sänger. Man verliert da eh schnell den Durchblick wer wann ein- und ausgestiegen ist, das passierte bei Yes echt ständig. Rick Wakeman allein ist 5x aus- und wieder eingestiegen. oO Inzwischen gibt's ja fast schon "konsequenterweise" sogar zwei Yes-Bands mit Yes und Yes feat. ARW.

    Hab bislang sogar "nur" 7 Yes Alben bislang, aber werden sicher noch mehr. Hab dafür aber auch noch drei tolle live Blu-rays. Hoffe eh dass es ab den 80ern nun etwas leichter verdaulich wird...so gern ich die 70er Sachen mag, aber sie sind eben schon fordernd und man muss entsprechend in der richtigen Stimmung dafür sein. Das neue Album hingegen ist jetzt zwar auch nicht anspruchslos, aber viel leichter zu hören und sogar weitgehend entspannend.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sonny
    antwortet
    Zitat von Ray Beitrag anzeigen
    1000x1000.jpg

    Auch Yes liefern noch ein 22. Album...für mich sehr interessant, da ich bei Yes bislang noch nicht aus den 70ern raus gekommen bin und erst jetzt langsam mit den teils recht anspruchsvollen Alben jener Zeit durch bin. Ab den 80ern wandelt sich ja ihr Stil ohnehin stark, aber ich kannte eben bislang nichts ab da. Dieses neue Album klingt erstaunlich frisch und irgendwie entspannend...richtig angenehmer Sound, nicht allzu komplizierte Songs und einfach eine schöne allgemein Stimmung. Zudem ein sehr schickes Digipack...diese klassischen Yes Artworks gefallen mir generell immer sehr, tolles Rundum-Paket.


    Ich bin bei Yes erst mit den Alben jenseits der 70er Jahre angefangen. Die Anfänge und nachfolgenden Alben sind mir noch eine Spur zu experimentell und "psychedelisch" (70er eben!), auch kann ich mit so 10-15 Minuten Stücken (gerne komplett instrumental) nicht viel anfangen.

    Nun sind Yes ja immer noch ziemlich speziell, selbst im Progressive Rock nehmen sie eine Art Sonderstellung ein. Nicht für jeden was.

    Erstaunt bin ich immer wieder, daß sie es trotz immer wechselnder Besetzung schaffen, ihrem Stil und vor allem ihrem Sound treu zu bleiben. Gerade beim Gesang ist das sehr bemerkenswert, da der Gesang Jon Anderson schon sehr eigen ist, die anderen Sänger aber oft sehr ähnlich klingen. Bei "Drama" z. B, ist es mir erst nach mehrmaligem Anhören und dem dann erst folgenden Blick ins Booklet überhaupt aufgefallen, daß Anderson auf dieser Platte gar nicht dabei ist! Abgefahren...

    Aufgrund Deines Posts habe ich nun auch in die neue Scheibe "The Quest" reingehört und es ist unverwechselbar Yes! Nun hat sich mein Musikgeschmack im Laufe vieler Jahre natürlich auch verändert und vieles, was ich früher rauf und runter gehört habe, wandert nun nicht mehr so oft in den Player. Dementgegen gibt es aber auch viele der alten Alben, die immer mal wieder angehört werden. 90125 oder Big Generator gehören bei mir z. B. mit dazu.

    Hier meine 10 Alben von Yes (10 von 24 ist nicht sooo schlecht, oder!?):

    2021100414461500.jpg2021100414461600.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ray
    kommentierte 's Antwort
    Brathering Richtig, der hat viele dieser klassischen Covers gemacht und ich find die meistens richtig schick.

  • Brathering
    kommentierte 's Antwort
    Sieht aus, als wäre das wieder für Roger Dean. Der hat ja auch die Cover für Asia gemacht und ein paar Uriah Heep-Alben.

  • Ray
    antwortet
    1000x1000.jpg

    Auch Yes liefern noch ein 22. Album...für mich sehr interessant, da ich bei Yes bislang noch nicht aus den 70ern raus gekommen bin und erst jetzt langsam mit den teils recht anspruchsvollen Alben jener Zeit durch bin. Ab den 80ern wandelt sich ja ihr Stil ohnehin stark, aber ich kannte eben bislang nichts ab da. Dieses neue Album klingt erstaunlich frisch und irgendwie entspannend...richtig angenehmer Sound, nicht allzu komplizierte Songs und einfach eine schöne allgemein Stimmung. Zudem ein sehr schickes Digipack...diese klassischen Yes Artworks gefallen mir generell immer sehr, tolles Rundum-Paket.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sheldon Oberon
    antwortet
    Das gute Stück kam bei mir an.
    Warum meine Sachen immer so teuer und schwer zu kriegen sind ist mir ein rätsel:

    51g0IlFi5sL.jpg

    Man beachte die zwei Tracks:

    24. I Think I Love You - Tenacious D
    27. We Are Here Together - Jack Black, HAIM

    Kamen beide auch im Abspann des Films im Kino...ja wegen sowas geh ich ins Kino, ich dacht aber eigentlich das höre ich schon im Film. Keine Ahnung warum man sowas in den Abspann packt. Hatte aber einen Vorteil, alle verließen den Saal und ich konnte dann mein Privatkonzert genießen. ;)

    Wer Interesse haben sollte, als MP 3 kriegt man die Lieder auch für etwas mehr als einen Euro, "We Are Here Together" höre ich verdammt gern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Brathering
    antwortet
    Habe meine Twin Peaks-Compilation mal durch die ganzen einzelnen Soundtracks ersetzt:








    Außerdem wieder einen relativ frischen Remix eines Marillion-Albums (des möglicher Weise besten).




    Einen Kommentar schreiben:


  • Sawasdee1983
    antwortet
    Bei mir gab es jetzt neu

    81UcvsPuAKL._SL1417_.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ray
    antwortet
    Und auch Rage melden sich zurück mit ihrem inzwischen 27. Album und erstmalig wieder mit zwei Gitarren seit den 90ern. Sehr starkes Album!


    cover-Rage-Resurrection-Day.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ray
    antwortet
    Endlich ist es so weit! Erster Eindruck ist sehr gut, gefällt mir durchaus.

    1000x1000.jpg

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X