Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach dem vorgenannten CGI-Overkill brauchte ich was "handgemachtes":

    "The Italian Job" (HDD, 1969)

    In dieser kurzweilig inszenierten Gaunerkomödie will eine Gruppe Ganoven rund um Michael Caine 4 Millionen $ in Gold aus einem Werttransport im italienischen Turin rauben...

    Der sehr ruhig und dialoglastig gemachte Film nimmt erst zum Ende hin mit dem Raub und der rasanten Flucht in den 3 Minis Fahrt auf. Unglücklicherweise wurde die geplante Fortsetzung mangels Erfolg dieses Films nie realisiert, so daß der Cliffhanger am Ende mich doch recht unzufrieden zurück gelassen hat, was punktetechnisch daher zur Abwertung führt.

    6 von 10 unbefriedigende Enden!

    Verkaufe UHDs von "Midway" & "Godzilla vs. Kong"! TOP-SAMMLERZUSTAND! Bei Interesse: PN mit Preisvorschlag an mich...


    Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

    Kommentar


    • Start meiner Nicolas Cage Wochen:

      Primal - Die Jagd ist eröffnet

      hatte mir nichts erhofft und wurde positiv überrascht. Kurzweilige Unterhaltung, Cage hat auch wieder Bock.. kann man sich mal anschauen.

      7/10

      Famke Janssen ist leider nur noch ein Schatten ihrer selbst aus vergangenen Tagen! Die sah mal echt gut aus (zu XMen Zeiten), aber mittlerweile scheint die ein echtes Botoxproblem zu haben, habe die im Film nicht wiedererkannt.... furchtbar....

      Kommentar


      • Sonny
        Sonny kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Na, hast ja nun ein "bißchen" Nachschub für Dein Projekt...

        Fand diesen sehr mittelmäßig, 1 x geguckt und das war's. Erneute Sichtung höchst unwahrscheinlich.

    • Insomnia

      Der berühmte Polizist Will Dormer (Al Pacino) trifft in einer Kleinstadt in Alaska ein, um die Ermordung einer siebzehnjährigen Schülerin aufzuklären. Bei einem Versuch, den mutmaßlichen Täter im Nebel zu stellen, feuert er einen Schuss ab und trifft dabei jedoch seinen Partner Hap Eckhart (Martin Donovan), der noch an Ort und Stelle stirbt. In der Folge dieses Ereignisses kann Will tage- und nächtelang nicht mehr schlafen. Während der gesuchte Täter sich bei ihm meldet, um ein perfides Psychospiel zu beginnen, ist Will damit beschäftigt, seine eigene Tat zu vertuschen.

      Ich habe beschlossen, mich in den kommenden Tagen mal wieder genauer mit einem meiner Lieblingsregisseure Christopher Nolan zu beschäftigen und dabei vor allem solche Filme zu sehen, die ich erst einmal oder noch gar nicht gesehen habe. Gestern ging es mit "Insomnia" von 2002 los, den ich vor vielen Jahren einmal im TV gesehen habe. Dies ist übrigens der einzige Nolan-Film, bei dem er selbst nicht das Drehbuch verfasst hat. Das tut dem Film allerdings keinen großen Abbruch, denn die Machart, die Story und die in ihr behandelten Themen lassen durch und durch einen typischen Nolan-Film erkennen. Was zunächst wie ein klassischer Krimi beginnt, entwickelt sich zu einem eindringlichen Film, welcher sich in erster Linie mit den Empfindungen von Schuld und Reue beschäftigt und damit, wie sie sich auf die Psyche auswirken. Es gelingt dem Film hervorragend, dies anhand des zunehmenden seelischen Verfalls seiner Hauptfigur darzustellen. Die titelgebende Schlaflosigkeit ist dabei eine perfekt gewählte Metapher für Wills Schuldgefühle und deren Auswirkung.

      Al Pacino spielt diese Rolle herausragend, doch auch die anderen Hauptcharaktere und der entsprechende Cast können vollauf überzeugen. Robin Williams spielt einen genialen Antagonisten und auch Hilary Swank in der Rolle einer Nachwuchspolizistin weiß sehr zu gefallen. Ihre Figur untersucht den Tod Haps genauer und stellt als aufstrebende Polizistin gewissermaßen einen Kontrapunkt zu Will Dormer dar, welcher zu Beginn des Films fast schon als Held eingeführt wird, dann aber nach und nach eine raffiniert ausgearbeitete Dekonstruktion erfährt.

      Ich hatte "Insomnia" noch als gelungen in Erinnerung und war bei dieser erneuten und konzentrierten Sichtung dennoch sehr positiv überrascht. Auch wenn die inszenatorische Virtuosität der späteren und aktuellen Nolan-Filme hier noch nicht derart ausgeprägt ist, handelt es sich um einen sehr starken Film aus der Frühphase des Regisseurs. Ich würde ihn sogar über den frühen Nolan-Klassiker "Memento" stellen.

      Heute Abend geht es aller Voraussicht nach mit "The Prestige" weiter. Das wird dann tatsächlich eine komplette Erstsichtung und ich bin schon sehr gespannt darauf.

      Kommentar


      • Alex Gabler
        Alex Gabler kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ach ja, und viel Spaß bei Prestige- mein Nolan Lieblingsfilm. :)

      • Brathering
        Brathering kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich finde das ist eher einer der schwächeren Nolan-Filme. Auf mich wirkt das wie eine Fingerübung zwischendurch. Ist nicht schlecht, aber ich habe es auch bei einmal ansehen belassen.

      • modleo
        modleo kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Einer der Filme, die ich auch irgendwann mal gesehen habe, mir aber nicht so im Gedächtnis geblieben sind, daß ich ihn nochmal gucken muß.

        Bei Prestige ist das definitiv anders, den müßte ich mal wieder gucken. Der wird Dir gefallen!

        Sorry, für's Cop and Paste. Ging mir genauso. An Prestige denke ich immer mal wieder ihn zu schauen. Sonny

    • The Tender Bar ( prime)

      Hat mir gut gefallen. Mag Filme generell sehr gerne die ähnlich aufgezogen sind. 8/10

      Eternals ( Disney+)

      Hier hatte ich mich ja darauf eingestellt eventuell enttäuscht zu werden aber auch hier wurde ich gut unterhalten. Ich mag das Marvel zeugs halt nach wie vor :) 8/10

      Kommentar


      • "Am goldenen See" (Blu-Ray)

        am_goldenen_see.jpg

        Katharine Hepburn (74) und Henry Fonda (76) kehren im Sommer an ihr seit Jahrzehnten angestammten Ferienhaus am See in New Hampshire zurück, um seinen 80. Geburtstag zu feiern...

        Ein Film der leisen Töne mit einen besonders in seinen Dialogen hervorragend aufgelegten Henry Fonda!

        Beide Darsteller haben hierfür einen Oscar erhalten: Hepburn ihren 4. (!) & Fonda seinen 2..

        Es war Henry Fondas letzter Kinofilm, er starb im Jahr darauf.

        1000726321.jpg

        7 von 10 Angelausflüge in einem wirklich schönen Motorboot!

        Sidefact:

        Der Hut, den Henry Fonda sehr oft in dem Film trägt, ist ein Geschenk von Katharine Hepburn. Er gehörte Spencer Tracy!
        Verkaufe UHDs von "Midway" & "Godzilla vs. Kong"! TOP-SAMMLERZUSTAND! Bei Interesse: PN mit Preisvorschlag an mich...


        Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

        Kommentar


        • Review zum Westernklassiker Hügel der blutigen Stiefel auf der Hauptseite:

          Im Dezember kam der Film „Hügel der blutigen Stiefel“ auf Blu-ray in den Handel und wir haben das Review dazu: Filme.de

          Kommentar


          • Eternals - 6/10
            Mit null Erwartung geschaut. Zugegeben langweilig war er nicht, obwohl er teilweise für meinen Geschmack einige belanglose Szenen hatte. Eine halbe Stunde kürzer hätte dem Film nicht geschadet. Ansonsten relativ solide, kaum Spannung, die Action war okay und die Story, nun ja, irgendwie auch belanglos.




            Gruß Harry

            Kommentar


            • Sonny
              Sonny kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Mein Junior hat den im Kino gesehen und gesagt, der ist mega-grottig!

              Da die Schl.... Angelina Jolie mitspielt, hat sich der Streifen für mich eh erledigt!!

          • Cats (2019)

            Hatte den Film in meinem Prime-Account drinnen und wollte mir mal ein Bild machen ob der Film wirklich so schlecht ist wie alle sagen.

            Von der Musik her ist der Film klasse mit Ausnahme von Ian McKellen, der als Sänger keine so gute Figur macht.
            Ansonsten ist der Film sehr schräg vor allem durch seine Optik.
            Besonders fiel mir auf, dass die Größenverhältnisse nicht gestimmt haben. Die Mäuse und Kakerlaken hätten viel größer aussehen müssen.

            Als Animationsfilm hätte der Film besser funktioniert.

            Kommentar


            • Till Death ( prime)

              Empfande ich als ziemlich langweilig.
              Die ersten 60min passiert fast gar nix ehe es in den letzten 30min etwas zur Sache geht.
              5/10

              Kommentar


              • Sonny
                Sonny kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hmh, Trailer sieht gar nicht sooo schlecht aus.

                Hast Du wirklich 4,99 € Leihgebühr bezahlt?

              • Copper97
                Copper97 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Sonny ja genau habe den geliehen :)

            • The Rock (bluray)

              Immer noch ein Actionbrett wie ich meine. Damals wie heute. Sehr gut gealtert.

              9/10

              Kommentar


              • Sonny
                Sonny kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Rüchtüüüch!

              • modleo
                modleo kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Geht immer mal wieder, obwohl man den Plot kennt. Macht Spaß.

            • Und ganz plötzlich ist es Liebe:

              Nach 3 Jahren Pause meldeten sich Bollywoods Traumduo Kajol und Shah Rukh Khan zurück und hauten nicht nur mal eben einen Mega Blockbuster in Indien raus, sondern auch eines der erfolgreichsten Bollywoodfilme außerhalb Indiens. Tatsächlich war Und ganz plötzlich ist es Liebe der erste Bollywoodfilm den ich damals vor knapp 20 Jahren gesehen habe und ich muss sagen, der Film hat nichts von seiner Klasse verloren. Der Film spritzt nur vor jeder Menge Energie und lockerem Humor, natürlich auch mit ein paar netten Slapstick Anteilen. Kajol und Shar Rukh Khan harmieren erneut richtig klasse zusammen und spielen sich voller Witz und Charme die Bälle zu. Eine wirklich schier unglaubliche Chemie. Dazu als Rani Mukeri als dritte im Bunde die mit ihrer Elleganz und Ausstrahlung ein wirklich toller Kontrast zu den beiden Topstars ist. Die Story ist aufgeteilt in 3 Akten und die 3h Laufzeit vergehen wie im Fluge. Okay die Gesangseinlagen sind vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber dank denk gut aufgelegten Stars wirklich sehr witzig anzuschauen. Gegen ende wird es etwas Schmalzig aber alles in allem ein wirklich schöne runder gute Laune Bollywood Film, den man sich gut immer wieder anschauen kann und natürlich auch was fürs Herz ist.

              Kommentar


              • C198E584-232B-495F-953D-F0DD65A512F2.jpeg

                Hotel Transsylvanien 4 - Eine Monster Verwandlung (Prime)

                Als große Fans der Reihe mussten wir uns gleich gestern auf das neueste Abenteuer stürzen, das glücklicherweise auf Prime zur Verfügung stand- sogar in 4K mit HDR.
                Die Story ist ok, war bei den anderen Teilen jetzt auch nie so berauschend.
                Was mir allerdings sofort auffiel war, dass Dracu ähnlich wie Charlie Chaplin oder Jerry Lewis, viel mehr slapstik zugeschrieben bekommen hat: sein Gesicht und auch sein Körper machen in kurzen Zeitintervallen extreme Verrenkungen, stolpert über Gegenstände usw. Muss man mögen. Zuerst dachte ich, dass das nur beim Intro des Films so ist, allerdings zog sich das ganze über den ganzen Film. Eigentlich kann man fast sagen, dass hier eine One-man-Show von Draco abgezogen wird, da man recht wenig von den anderen Monstern sieht- zumal sie ja die meiste Zeit eben keine Monster mehr sind.
                Klar, einige Gute Gags und Lacher gibts schon auch hier, allerdings kommt auch der 4. Teil (wie auch bereits Teil 3) nicht ganz an die beiden ersten Filme heran.
                Fazit: wir wurden recht gut unterhalten, da wir Fans der Reihe sind. Die Animationen sind wieder top und auch der Humor passt meistens. Zu viel sollte man sich aber nicht erwarten. Daher vergebe ich als Fan

                7 von 10 neu entdeckte Schweißdrüsen Draculas

                Kommentar


                • Heute Nacht nach The Rock gab es dann noch die aktuelle Nr.1 auf Netflix:

                  Verlorene Liebe

                  Ein absoluter Topstreifen, den ich jedem nur wärmstens ans Herz legen kann. Vermutlich der beste Streifen seit "Das Imperium schlägt zurück" ! Hier stimmt einfach alles: Setting, Schauspieler, ultra spannende Story!
                  Hut ab hier vor den Produzenten und Machern des Films - ganz großes Kino!

                  Eine Bewertung in Zahlen kann ich hier nicht geben, würde dem Streifen nicht gerecht werden!

                  Unbedingt anschauen!!!!!















                  Kommentar


                  • Sonny
                    Sonny kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Alter...

                    Wenn man in der demnächst neu erscheinenden überarbeiteten Ausgabe des Dudebs das Stichwort "Ironie" sucht, findet man diesen Eintrag daneben!


                  • bifi
                    bifi kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    *lol*

                  • modleo
                    modleo kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    In "Das Imperium schlägt zurück" gibt es auch verlorene Liebe, sogar zweifach.

                • Review zum B Movie Actioner Final Round auf der Hauptseite
                  Schon im November 2021 am „Final Round - Uncut Extended Cut“ auf DVD in den Handel und wir haben das Review dazu: Filme.de

                  Kommentar


                  • Scream (2022) | OV

                    Eine mir etwas viel zu selbstreferenzielle, aber unterhaltsame Schlitzerorgie mit glaubwüridigerem Plot-Motor als dem vierten Teil. Die Kills sind hart, Ghostface macht Spaß und ich weiß nicht, was die Macher hier anders machen, aber das Blut in den Scream-Filmen sieht immer, ich kann's nicht anders beschreiben, extra-Horror aus. Als wäre es eine eigene Film-Figur. Dunkelrot, dickflüssig-grauselig und spritzig-tödlich verteilt. Es sieht aus immer wie eine groteske Unterschrift aus und man spürt, wie die Opfer leiden/gelitten haben müssen.

                    Unterhaltsam ist der Film auf jeden Fall, kritisiert wieder die aktuelle Filmlandschaft, starke Frauen sind ein Thema und die Nebenfiguren sind wieder typisch Klischeehaft. Besser als Scream 3, schlechter als 4 und 1. Etwas schade war, dass die Legacy-Figuren nicht so viel Screentime hatten und die eher neuen makelos-hübschen in den Vordergrund rückten. Dazu waren sie mir aber nicht greifbar genug. Hübsch reicht einfach nicht. Die Auflösung/Motivation der Killer ist nachvollziehbar und ebenso selbstreferenziell, wie der Film. Das mag etwas zu viel sein, deswegen der FIlm nicht ganz so gut gefallen hat. Der Film spielt auch oftmals mit dem Zuschauer, ist sich dessen aber bewusst. Ah, die beiden Hauptdarstellerinnen haben ebenfalls einen guten Job gemacht.

                    Eine klare Empfehlung für das Kino ist es nicht, auch wenn das Sounddesign saftig-klar und bassig ist. Zuhause reicht es mAn. Wenn man natürlich nichts besseres zu tun hat, dann ab ins Kino!

                    So, jetzt müsste nur noch der 6. Teil kommen, in dem es wieder mit Kills um Woodsboro losgeht - Sidney kommt zurück in die Stadt und im Finale kommt raus, dass sie schnell herausfand, wer die Killer sind, diese tötete und dann im letzten drittel selbst der GhostFace-Killer ist und genug davon hat. Es endet also mit doppelten Sinne mit ihr.
                    [the hatches are open!]

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X