Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kings of Hollywood - (2020)

    Eine Film-Komödie über das produzieren von Filmen und deren Komplikationen die damit verbunden sind. Großartig besetzt mit Robert de Niro, Morgan Freeman, Tommy Lee Jones und dem Typ aus Scrubs.

    Der erfolglose Filmproduzent Max Barber und sein Compagnon Walter Creason haben Schulden bei einem Mafiaboss. Um sie zu begleichen, planen sie einen hinterhältigen Versicherungsbetrug. Dazu wollen sie einen neuen Film produzieren und darin ihren Hauptdarsteller Duke Montana umbringen. Das Vorhaben wird akribisch vorbereitet und alles soll wie ein Unfall aussehen. Doch der gealterte Westernstar Montana ist zäher als gedacht.

    Leider nicht so gut, wie der Film mich aufgrund seine Besetzung neugierig gemacht hat. Wenig Lacher vorhanden, die Stars spielen unter ihren Möglichkeiten. Robert de Niro hat zu viele seiner bekannten Monologe, aber ohne Inhalt. Morgan freeman ist da, fällt aber nicht auf. Tommy Lee Jones allein durch seine Rolle, mir viel versprochen, das es lustig werden könnte. Der schwächste Cowboy. Nur leider zünden die Gags gar nicht, bei allen. Den Typ von Scrubs, nehme ich nix ab.
    Das Setting von Hollywood erinnert mich an Once upon a Time in Hollywood von Tarantino und ist perfekt getroffen, als hätten sie Kulissen mit verwendet.

    Ich gebe den Königinen von Hollywood nur eine 3,5 von 10 Punkten, da die Verpackung viel versprach und das nicht halten konnte. Potential verschenkt, und die Stars mit ihren Geschichten nicht genutzt.

    Ich versprach mir viele Gags und konnte nur zweimal mir ein Lachen rausquetschen, sonst war ich am Rande der Langeweile. Keine Empfehlung oder nur wenn er in einem Streaming Abo angeboten wird.

    Kommentar


    • Heute morgen:

      Alien 3.jpg

      Natürlich in der Langfassung.

      PRO :

      -
      sehr geile, düstere und bedrohliche Atmosphäre
      - kongenialer Soundtrack
      - Ripley`s new Haircut
      - hervorragende Besetzung, und selbst die Knackis der 2.Reihe sind charakterlich noch besser ausgearbeitet, als der miese Cast aus den beiden Prometheus-Filmen.
      - endlich lernt man mal einige der netten Leute von Weyland-Yutani persönlich kennen-mit denen würde ich gerne mal ein Bierchen zischen
      - einige tolle Momente und filmisch noch sehr gut in Anbetracht der schwierigen Umstände, in welchen dieser Film enstand. Da hat Fincher wirklich noch das beste rausgeholt, was herauszuholen war. Ich finde es so geil, als Golic, nachdem das Alien Boggs und Rains gekillt hat, in die Messe geht und sich dort ersteinmal haufenweise Cornflakes reinstopft-mit dem ganzen Blut und Hirnstückehn im Gesicht


      Contra:

      - die Plotholes-wie kommen die Alieneier an Bord der Sulaco, wo kam plötzlich der 2.Facehugger her, warum schlüpft kein Chestburster, sondern schon ein fast komplettes Alien-warum tötet das Alien alle potenziellen Wirte, vor allem, nachdem es weiß, das in Ripley eine Queen heranwächst ?

      - Hicks und Newt sterben zu lasssen

      -
      viel gutes Potenzial ungenutzt gelassen

      - leider relativ schlechte Effekte, wenn man das ganze Alien in Bewegung sieht.

      - im Vergleich zum Vorgänger, nur mäßig spannend.



      Fazit :

      Nur in der Langfassung ein guter Film, dem ich nach der Punktewertung 7,5 von 10 Queen-Chestburstern geben würde. Ich betrachte ihn jedoch nicht als Fortsetzung zu Sneila, sondern lediglich entweder als ein was-wäre-wenn-Film - oder einen bösen Alptraum von Ripley in Hypersleep...Hätte man Hicks und Newt überlebn lassen, wären die Plotholes nicht, wäre es ein richtig guter Alienfilm geworden.



      Spoiler ->
      Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

      Kommentar


      • Count Dooku
        Count Dooku kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Früher mochte ich den ganz gern, aber heute finde ich ihn nicht mehr so besonders. Ist mir jetzt zu depri.
        Aber immerhin besser als dieser seltsame 4. Film.

      • Alex Gabler
        Alex Gabler kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich konnte mit Teil 3 noch nie etwas anfangen. Habs schon ein paar mal probiert aber immer wieder bin ich zum selben Fazit gekommen: für mich einfach langweilig.

      • movieguide
        movieguide kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        finde den gut, verstehe die Aufregung um den dritten Teil bis heute nicht, aber klar nach dem herausragenden zweiten Teil fällt der halt etwas ab. Ärgerlich ist wirklich nur das man Hicks und Newt so klangslos aus dem Film geschrieben hat.

    • Im Angesicht des Todes

      Roger Moores (und auch Lois Maxwells) letzter Auftritt als 007 ist wieder ein unterhaltsames Spektakel geworden.
      Grace Jones und Christopher Walken passen als Schurken perfekt, die Action ist wieder flott inszeniert und der Titelsong geht gut ins Ohr (und wird auch mehrmals im Score gespielt).
      Dazu sind die Szenen zwischen Roger Moore und Patrick Macnee zum schießen.

      Einer meiner Lieblings-Dialoge aus dem Film:

      "Mir ist die Seife runtergefallen."
      "Ich hab sie."
      "Das ist nicht die Seife."
      "Oooohhh, James."

      Kommentar


      • Am Sontag letzte Woche :

        "They mostly come at Night-mostley...."


        OIP.lC2lRgRMvOAzWCvOByzhvgHaKh.jpg

        PRO :

        - Geiles Drehbuch
        - Spannung bis zum Unfallen
        - 1. Auftritt ihrer
        Majestät

        - Alienqueen vs.Powerloader
        - GET AWAY FROM HER, YOU BITCH !
        - ein Soundtrack, der unter die Haut geht- und das unter dem enormen Druck, den Horner ausgesetzt war...
        - perfekte Besetzung
        - perfekter Schnitt
        - perfekter Film

        Lieblingsszene : Die Marines wollen gerade den guten, alten Carter Burke lynchen, als das Licht auf rot umschaltet- Ripley :" THEY cut the Power" Und Hudson wieder seinen hysterischen kriegt- "What do you meanTHEY cut the Power- ? They are animals, man..."Tja, lieber Hudson, die sind etwas mehr als das..They cut the Power....Als Hudson nur wenig später von den"Tieren" geshcnappt wird, tat er mir sehr Leid...Fuck you, Motherfucker...


        CONTRA :

        -NIchts.

        Ein sensationeller Film, dem Vorgänger ebenbürtig und einer der besten Sequels überhaupt. Man kam aus dem Kino- und war fix und fertig...Solche Filme gibt es leider nicht mehr.
        Spoiler ->
        Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

        Kommentar


        • Ray
          Ray kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja gut, dass Du die ollen Streifen toll findest, wissen wir ja. Aber wo bleibt der Alien Covenant Verriss???

        • Chestburster
          Chestburster kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ray Patience, my Friend-es folgt alles der Reihe nach, nur eben rückwärts...ich musste den Film eben erstmal verdauen...

        • movieguide
          movieguide kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          ganz großes Kino... müsste mir auch die Saga - also bis Teil 3 - bei Gelegenheit mal wieder geben.

      • Club der Roten Bänder - Wie alles begann

        Da meine Freundin den Film sehen wollte hab ich ihn mir mal mit angeschaut.
        Sie ist großer Fan der Serie und ich habe nur mal nebenbei so 2-3 Folgen gesehen und kann daher nicht so viel darüber sagen inwiefern der Film wichtig für die Serie ist.
        Als neutraler Zuschauer war der Film okay. Man hat schon gemerkt dass die einzelnen Geschichten / Storylines aufeinander zulaufen und in der Serie münden.
        Schauspielerisch in Ordnung, kein Highlight - aber bei dem Thema (u.a. Krebs) doch recht glaubhaft und sensibel agiert.
        Mit Jürgen Vogel hat man sogar einen größeren deutschen Schauspieler bekommen - er lockert das Ganze auf.

        OHNE Wertung

        Kommentar


        • Voll auf die Nüsse- Dodgeball (Blu Ray)

          “Wer einem Schraubenschlüssel ausweichen kann, der kann auch einem Ball ausweichen!“ „Wie meine Urgroßmutter schon immer sagte: Es bringt nichts, an ner leeren Titte zu nuckeln. Es wartet noch viel Arbeit auf uns!“ Diese und noch viel mehr solcher lustigen Sprüche von Patches O‘Houlahan, dem Mentor des dodgeball-Teams rund um Vince Vaughn sind eines der Eckpfeiler dieser 2004 entstandenen Komödie.
          Ein anderer ist, dass Bälle mit hoher Geschwindigkeit an Körper geschossen werden. Das ist immer wieder komisch anzuschauen.
          Neben einem sehr lustigen Ben Stiller als bösen Gegenspieler gibts noch einige coole Cameos..!

          Tolle rasante Komödie, die immer Spaß macht.

          8,5 von 10 schnellen Geschossen innerhalb der Leistengegend

          Kommentar


          • Quickslay
            Quickslay kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Den mag ich auch sehr gerne, obwohl der schon arg flach ist...aber er hat auch für einen göttlichen Moment gesorgt, als ich die Karten fürs Kino per Telefon vorbestellt habe: "Ich hätte gerne 2 Mal Voll auf die Nüsse"....HAHAHAHAHAHA!!!!

        • Review zum sehr speziellem Trashfilm Bullets for Justice auf der Hauptseite
          Ab dem 10. Juni 2021 kann man den Film „Bullets for Justice“ auf Blu-ray, im Mediabook, auf DVD und digital ansehen, hier Review lesen:

          Kommentar


          • "Ein amerikanischer Quilt" (Blu-Ray)

            7d49c6dd-5b79-4b3a-83c1-94fdc1f65c02.jpg

            Finn kommt, nachdem ihr Freund ihr einen Heiratsantrag gemacht hat, den Sommer über zurück in das Haus ihrer Großmutter, um hier ihre Masterarbeit zu vollenden und sich darüber klar zu werden, was sie in ihrem weiteren Leben will.

            Während dieser Zeit haben sich auch ihre Großmutter und ihre langjährigen Freundinnen eingefunden, um gemeinsam einen neuen Quilt (eine Patchworkdecke) anzufertigen. Jede von ihnen erzählt Finn eine Geschichte aus ihrer Vergangenheit, um ihr somit bei ihrer Entscheidungsfindung zu helfen...

            Klingt kitschig? Ist es auch! Aber auf eine durchaus angenehme und unterhaltsame Art. Die stark weiblich geprägte Besetzung ist hervorragend und die Geschichte wird humorvoll erzählt. Nichts spektakuläres oder gar spannendes, einfach ein kleiner Feelgood-Movie aus dem Jahr 1995, der sich nicht nur für einen verregneten Sonntagnachmittag anbietet. Ich mag den Film!

            7,5 von 10 "ungewöhnliche Wandgestaltungen"!

            Für Interessierte hier der Trailer:

            Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

            https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


            Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

            Kommentar


            • Lucky Luke: Go West

              Ein recht neuer Lucky Luke Film und ich muss sagen ein sehr unterhaltsamer Film. Herrlich auch wie Luke erzählt, wie er es geschafft hat, dass er nicht mehr raucht. Der Humor macht Laune und die Gagdichte ist wirklich hoch. Die Story selbst, sehr einfach gehalten aber dafür schon kurzweilig ohne Längen. Ich hatte durchgehend Spaß mit dem Film, zumal die klassischen Lucky Luke Elemente weiterhin vorhanden sind. Also für Lucky Luke Fans sehr zu empfehlen.

              Kommentar


              • Lucy in the Sky - 6,5/10
                Ich mag ja ruhig erzählte Geschichten, Sci-Fi ganz besonders.
                Hier bekommt man eine minimale Story, dessen sollte man sich bewusst sein. Nachdem Lucy von ihrer ersten Mission im All zurück ist, findet sie sich auf der Erde nicht mehr so zurecht. Der Beginn eines Selbstfindungstripps..
                Neben Natalie Portman, die wirklich gut spielt, gibt es faszinierende Bilder, die ihre eigen Sprache sprechen.
                Allerdings tolle Bilder und klasse Darsteller retten die Story kaum. Dafür ist alles inhaltlich zu leer und wird in schönen Bildern episch, aber kaum spannend abgebildet.
                Dennoch eine Sichtung wert gewesen.

                Burning - 4K - 8,5/10
                Ruhig, der zweite, ebenfalls die zweite Sichtung.
                Auch dieser sehr gemächlich inszenierte Film, bietet eine ausgezeichnete Bildersprache. Das Drama ist definitiv packender als der oben angesprochene.
                Die Dreiecksgeschichte überzeugt mit interessanten Figuren und ist gesellschaftlich gesehen kritisch. Auch hier passiert relativ wenig, dennoch zog mich der Film mit zunehmender Spielzeit, erneut in seinen Bann. Man sollte aber ein Faible für so etwas haben, sehr ruhig erzählt, begleitet man Jong-su durch die Geschichte. Die Raum für Interpretation lässt und den Zuschauer nicht alles plump serviert.
                Zuletzt geändert von Kaneda; 07.06.2021, 20:09.




                Gruß Harry

                Kommentar


                • Review zu My Hero Academia: Heroes Rising auf der Hauptseite. Ich fand den Film klasse, wunderbare No Brainer Action im Style von Dragonball und One Piece, ab nächsten Monat bei uns im Kino
                  Bald ist es soweit, die Kazé Anime Nights starten wieder in den Kinos und „My Hero Academia: Heroes Rising - The Movie“ wird dabei sein.

                  Kommentar


                  • Firefox - 7/10

                    FIREFOX ist ein kleiner aber feiner Spionage-Thriller zur Zeit des Kalten Krieges. Clint Eastwood spielt einen amerikanischen Piloten und Vietnamkriegsveteranen, der ein russisches MACH-5 Prototypenflugzeug hinter den feindlichen Linien infiltrieren und entwenden soll.

                    Der Film ist sowas wie ein Vorläufer von Mission Impossible, zumindest könnte die Geschichte auch dort gut passen. Zur Zeit der Entstehung war der Kalte Krieg auf dem Höhepunkt, umso erstaunlicher ist das es die Russen hier nicht als feindliche Monster, sondern als gleichwertige Gegener dargestellt werden. Die Sichtweise ist natürlich trotzdem pro-amerikanisch, normalerweise ist der Diebstahl eines Flugzeuges ein kriegerischer Akt und kein Kavaliersdelikt wie im Film dargestellt.

                    Nichtsdestotrotz ist der Film spannend erzählt, da Eastwood hier unter falscher Identität hinter feindlichen Linien operieren muss. So gibt es einige spannende Konfrontationen die den Streifen auch heute noch sehenswert machen. Überholt sind hingegen die Flugszenen, die seinerzeit noch Miniaturen gedreht wurden und heute alles andere als realistisch aussehen. Eastwoods Rolle hätte auch noch etwas besser ausgearbeitet sein können, denn von seinem Vietnam-Trauma sieht man immer nur ein paar Bildfetzen ohne Zusammenhang.

                    Kommentar


                    • Admiral Thrawn
                      Admiral Thrawn kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      7 von 10 für Firefox wow ... bei mir bekommt er nicht mal 4.

                    • movieguide
                      movieguide kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Admiral Thrawn naja, ich mag Clint Eastwood sehr gerne, und mag auch Agentenfilme über den Kalten Krieg... da schaut man über die ein oder andere Schwäche gern mal hinweg

                  • Ghostbusters (Netflix)

                    Kurz und bündig: immer noch klasse. Charmant, witzig, spannend. Alleine die Sprüche: Ray: „egal was ihr macht, seht bloß nicht direkt in das Licht!“ 2 Sekunden darauf Egon: „ich habe gerade direkt in das Licht gesehen.“ Herrlich!
                    Das Finale ging mir immer schon eine Spur zu lange, aber ok, ist halt so.

                    9 von 10 Ectoplasmen
                    Zuletzt geändert von Alex Gabler; 08.06.2021, 10:39.

                    Kommentar


                    • Alex Gabler
                      Alex Gabler kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ray: „Du weißt nicht, wie es da draußen zugeht. Ich war schon mal in der Privatwirtschaft. Die erwarten Resultate!“

                    • Count Dooku
                      Count Dooku kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      "Wo führen diese Stufen hin?"
                      "Sie führen nach oben."

                    • Chestburster
                      Chestburster kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Und die Stimme sagte ZUUUUUUUUL !

                  • Zitat von Kaneda Beitrag anzeigen
                    Indiana Jones – 4 Movie Collection - 4K-UHD - 9/10

                    Eine grandiose Reihe, immer noch höchst unterhaltsam, spannend und amüsant. Versehen mit einem tollen Cast und grandiosen Score. Perfekter können Abenteuerfilme kaum sein.

                    Mehr dazu hier:

                    https://www.filme.de/filme/reviews/4...ey-03-06-2021/

                    Übrigens ist im Review nur eine Bewertung der englischen Dolby Atmos Tonspur, da ich die falschen Disc erhielt.
                    Aber die richtigen Scheiben mit der deutschen Tonspur, sind mittlerweile eingetroffen, eine Bewertung dieser folgt bald.
                    Hier wie versprochen, die Bewertung der deutschen Tonspur:

                    https://www.filme.de/filme/reviews/4...es-08-06-2021/




                    Gruß Harry

                    Kommentar


                    • Die Addams Family:

                      Ich hab den Film seit bestimmt 20 Jahren nicht mehr gesehen, nun wo dieser beim Prime drin war, hab ich ihn mir mal wieder angeschaut zumal ich bis heute noch ein großer Fan der 60er Jahre Serie bin und ich muss sagen der Film trifft den Tod von damals sehr gut, wunderbar skurril und verrückt auch wenn es nicht das Level der Serie hat. Angelica Housten ist aber ne klasse Morticia und Christopher Llyod ein guter Onkel Fester und hat eine klasse körpersprache. Jedoch Storybedingt anders war als in der Serie und entsprechend auch den Film trotz Auflösung zum Schluss gewöhnungsbedürftig machte. Raul Julia mit sichtlich viel Spaß dabei aber hier merkte man ganz besonders dass John Astin damals ein ganz anderes Kaliber in der Rolle war. Herrlich die Blutjunge Christina Ricci, damals noch mit Hamsterbäckchen. Die Story selbst ist okay, hat seine Momente, vor allem wenn Szenen aus der Serie neu interpretiert werden. Es ist auch nicht langweilig aber auch wenn der Film unterhaltsam ist, hier mag ich die Serie in dem Fall deutlich lieber.

                      Kommentar


                      • Alex Gabler
                        Alex Gabler kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Ich hab den letztes Jahr gesehen und fand ihn eigentlich spannungsarm. Der 2. Teil ging da schon besser- auch früher schon.

                      • Sawasdee1983
                        Sawasdee1983 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Alex Gabler spannend fand ich die Filme noch nie, eher No Brainer Unterhaltung. Aber die Serie hatte für mich ne höhere Gagdichte
                    Lädt...
                    X