Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Moonlight & Valentino" (HDD)

    e99a511885b6504f245f8afb63c84df84c0ad5963e5ce5577eb78ad4e45bf6ae._RI_V_TTW_.jpg

    Eine große Anzahl der Filme aus meinem sensationellen Kinojahr 1996 (guckst Du bitte hier: https://forum.filme.de/node/133433#post133433 ) hat auch heutzutage noch einen hohen Stellenwert bei mir. Selbst 25 Jahre später gucke ich viele davon immer noch gerne. So auch diesen, den ich ursprünglich am 06.06.96 (!) im Kino gesehen habe.

    Es geht um 4 Frauen, die familiär und freundschaftlich verbunden sind: Elisabeth Perkins, die gleich zu Beginn zur Witwe wird, Gwyneth Paltrow, die (jungfräuliche) Ledige. Kathleen Turner, die geschiedene Ex-Frau & Stiefmutter und Whoopi Goldberg, die in ihrer Ehe unglückliche Ehefrau! Diese finden sich zwangsläufig zusammen, um der Witwe in der Anfangszeit zusätzlichen Halt zu geben. Dadurch werden sie sich auch ihrer eigenen Situation bewußt und schaffen es letztendlich, daß jede der vier stärker aus dieser Sache hervorgeht...

    Zugegebenermaßen ist dies kein Film mit besonderem Tiefgang! Das muß aber auch nicht sein. Jeder von uns kennt das: hin und wieder braucht es einfach mal einen Film, der einfach nur unterhält und dabei noch ein gutes Gefühl gibt. Solch ein Film ist Moonlight & Valentino! Leicht, aber nicht seicht, einfühlsam, gefühlvoll, mit einer guten Prise Humor...

    7 von 10 frisch gestrichene Häuser!


     
    Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

    https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


    Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

    Kommentar


    • Gestern :

      der härtetse Film, der je von eine Frau gedreht wurde...und nach Alienes der besten ,den Cameron geschrieben hat.

      R23f9470ccbfccc3e64ff640f3260ae2d.jpg

      Fürmcih einfach ein geiler Film, nach dem Script und Idee von james Cameron, der uns auch so'n Kitsch wie Titanic und durch eine kunterbunter Welt hospende Space-Schlümpfe aufgetischt hat-kaum zu glauben. Strange Days ist ein harter ,krasser Film-nicht was Splatterszenen anbelangt, sondern durch seine Story und die darin gezeigte Gewalt und Brutalität.Bigelow hat diese Geschichte durchweg spannend in Szene gesetzt, dank auch der hervorrragenden Besetzung.

      Für die friedlichen Amis, die nie im Leben darauf kämem, in der Öffentlichkeit eine Waffe zu tragen, war die Story entweder zu brutal, oder zu kompliziert-wohl eher letzteres-denn ein Blockbuster wurde Starnge Days nicht.kein Wunder, denn alles,was über Dschungelcamp-Niveau hinausgeht,ist längst auch für den herkömlichen europäischen Kinobesucher nicht mehr zu verstehen. Der, die, das, wiso,weshalb, warum, bin ich bloß zu dumm...um Strange days folgen zu können.

      Nun, diejenigen, die es können, so wie ich , haben ihre Freude an diesen Film. Ich hoffe, die lassen mal dieses blonde , weibliche Rastalocken-Monster gegen den Predator antreten...
      Spoiler ->
      Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

      Kommentar


      • Alex Gabler
        Alex Gabler kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hab den auch noch recht komplex und ganz cool in Erinnerung, ist aber schon ne Ewigkeit (DVD-Zeiten) her, dass ich den gesehen habe.

    • The Blair Witch Project (Blu Ray)

      Ja, der Film von 1999 hat damals schon polarisiert und tut es heute auch noch. Ich bin ja seit dem Kinobesuch ein Fan der „Mutter“ aller Found Footage Filme. Diese Stimmung die der Film, auch heute noch, vermittelt, ist immer noch sehr unbehaglich.
      Klar, der große Wow-Effekt ist futsch und wird auch nie mehr kommen, dennoch gehört TBWP in jede gut sortierte Horrorfilm-Sammlung.

      8 von 10 umgefallene Steinhaufen
      Zuletzt geändert von Alex Gabler; 22.04.2021, 07:54.

      Kommentar


      • Sawasdee1983
        Sawasdee1983 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Interessanterweise empfand ich den Film immer recht langatmig, die letzten 20 Minuten oder so, die hauten viel raus, das war damals Grusel pur

      • Quickslay
        Quickslay kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Bei der Erstsichtung im vollbesetzten Kino beim FFF hatte es mich ziemlich gepackt; zumal ich keinerlei Erwartungshaltung oder Infos über den Film hatte....

      • Chestburster
        Chestburster kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hab den noch nicht gesehen.

    • Deja Vu - Wettlauf gegen die Zeit - 8,5/10

      "Deja Vu" ist eine der zahlreichen Zusammenarbeiten von Tony Scott und Denzel Washington aus dem Jahr 2006 und einer meiner Lieblingsfilme aus der langjährigen Partnerschaft. Der Film bietet eine spannende Mischung aus Crime-Thriller und Sci-Fi und ist in meinen Augen einer besten Genre-Filme aus den 00er Jahren. Die Handlung wird dabei sehr spannend erzählt, wenn auch das Ende zu erahnen ist. Egal, Washington ist ein klasse Schauspieler und stellt das hier wieder einmal unter Beweis. Val Kilmer in einer Nebenrolle ist hier hingegen ganz schon etwas außer Form geraten. Die Regie von Tony Scott ist gewohnt klasse, sowohl in den ruhigen Momenten wie auch den Actionszenen. Schön auch das mit New Orleans eine interessante Location nach Wirbelsturm Katharina gefunden wurde, vor allem die Aufnahmen aus den zerstörten Suburbs.

      Kommentar


      • Gestern einen Klassiker, um eine Mutter, die für das Ansehen ihres lieben, verstorbenen Sohnes alles tut-und sogar über Leichen geht :


        318d09fbc4287efaf6a3e10d198ef991--monster-movie-friday-the-th.jpg
        Natürlich dasOriginal von 1980. Man muß sagen, das der Film nach 40 Jahren schlecht gealtert ist. er ist teiwleise rehct hoplerig inszeniert, zum teil iste r sogar langatmig, und wirklich grsulig oder spannend ist er auch nicht mehr, trotz des recht einfallsreichen Scores.

        Dennoch ist er noch ganz witzig und nett anzuschauen, es gibt ein paar nette Kills-z.B. Kevin Bacon's Abgang anhc dem Abgang , aber ein cineastisches Meisterwerk, wie er im Making of dargestellt wird, ist der Film ganz sicherlich nicht. Aber alle paar Jahre kann man ihn getrost schauen. Teil 2 und 3 habe ich vor Ewigkeiten-in meiner Jugend-auch gesehen,aber eine Erinneurng daran habe ich nicht mehr-scheinen wohl icht gut gewesen zu sein...also belasse ich es beim ersten Film, und verzichte selbstverständlich auch auf dessen Remake.
        Spoiler ->
        Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

        Kommentar


        • Alex Gabler
          Alex Gabler kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Quickslay lt imdb letzteres. PS: In der Crystal Lake Memories Doku ist er auch immer wieder mal bei den späteren Filmen dabei. Hinter der Kamera.

        • Sawasdee1983
          Sawasdee1983 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Alex Gabler die Doku sprich Chrystal Lake Memories sowie die erste Doku über Freddy, ich glaub die heißt Never Sleep Again, sind richtig klasse und hochinteressant.

        • Alex Gabler
          Alex Gabler kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Sawasdee1983 hab die Doku daheim, deshalb sah ich ja Savini hinter den Kulissen immer wieder. Klasse Doku übrigens.

      • Bube, Dame, König, Gras | OmU
        Erstsichtung: Wieder ein typischer und witziger Ritchie, der mir aber trotzdem nicht soo gut gefallen hat wie die neueren Filme.
        Anzumerken ist, dass dieser Film die Debuts von Jason Statham und Vinnie Jones sind.

        So und bis auf "Mortal Kombat" reizt mich gerade kein Film mehr. Irgendwie vergeht mir aktuell die Lust auf das Medium.
        [the hatches are open!]

        Kommentar


        • chris.p.bacon
          chris.p.bacon kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Brathering Quickslay - Hm, klassischer Fall von falschherum angefangen. Aber ja, so habt ihr natürlich recht und schon sieht der Film wieder besser aus :D
          Ray - Stimmt! :D

        • Chestburster
          Chestburster kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Es wäre eine Sünde, diesen Film nicht zu mögen...das Ende-zu schön....

        • chris.p.bacon
          chris.p.bacon kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Chestburster - Das Ende fand ich super, bis dahin war's eher so. Hm. Kenn ich alles irgendwie schon?!

      • MacKennas-Gold-Canyon-De-Chelly.jpg

        Mackenna's Gold (1969)

        Einer der visuell schönsten Western die ich je gesehen hab! Dieses Bild oben ist nur ein Beispiel dafür was man alles für tolle weite Aufnahmen im Laufe des Films zu sehen bekommt. Teils erinnerten mich die Bilder sogar an "Lawrence von Arabien", weil sie einfach so "groß" waren bzw. eben aus weiter Ferne und man ganze Canyons zu sehen bekam, auch aus der Luft. Letzteres ist generell etwas das mich überrascht hat für einen Film aus der Zeit und man bekommt direkt am Anfang schon die Perspektive eines Adlers und überfliegt wunderschöne Landschaften. Hab ich bislang in Western aus den 50ern/60ern noch nicht gesehen und gibt diesem hier einfach visuell eine ganz persönliche, tolle Note, nicht zuletzt auch insbesondere da die (FR) Blu-ray hier wirklich stark überzeugt und größtenteils ein sehr gutes Bild liefert.

        Die Story selbst ist recht simpel - es geht um die Suche nach einem Goldschatz und entsprechend ist stets die Frage wem man trauen kann und wer es letzten Endes überhaupt bis zum Schatz schafft. Mit Gregory Peck und Omar Sharif ist der Film top besetzt in den Hauptrollen und auch wenn die Dialoge jetzt kein Shakespeare sind, so unterhält der Film gut und die vielen tollen Landschaftsaufnahmen sind einfach eine Augenweide!


        SeFfMgLKHEcnN0NYoyueCarmwztSHJ_large.jpg

        Only Angels Have Wings (1939)

        Dank Criterion wundervoll restauriert schaut auch dieser sehr alte Film noch sehr gut aus und beschäftigt sich mit der Faszination Fliegen, besonders zur damaligen Zeit. Cray Grant leitet ein Flugunternehmen in einem kleinen Ort in Südamerika und ist für Lieferungen von Post und generell Waren zuständig, wobei sein Team und er meist besonders schwere Routen fliegen müssen die von Bergen, Nebel und generell schlechtem Wetter geprägt sind. Obwohl der Job sehr gefährlich ist und nicht selten jemand dabei stirbt, steigen sie immer wieder ins Flugzeug da sie einfach nicht anders können. Entsprechend verwirrt ist Jean Arthur die zufällig in den Ort kommt und sich natürlich in Cary Grant verliebt (was sonst). Ihr fällt es aber sehr schwer sich an die Mentalität der Männer dort zu gewöhnen da Tode von Kameraden schnell ignoriert werden und man quasi direkt weiter lebt als wär nichts gewesen, im Sinne von Trauer bringe sie auch nicht zurück.

        Es ist etwas schwer für mich den Film einzuschätzen...rein "handwerklich" ist er einwandfrei von Howard Hawks inszeniert, der ganze Cast ist überzeugend und gut besetzt, das Bild ist super restauriert und auch die Charaktere haben alle ihre Momente. Trotzdem ist es etwas schwierig mich für den Film zu begeistern. Man bekommt ein paar tolle Flugszenen zu sehen und wird mit einer sehr riskanten Lebenseinstellung konfrontiert und den entsprechenden Konflikte die daraus unter den Charakteren entstehen. Ist durchaus interessant und regt hier und da auch zum nachdenken an, aber ob der Film wirklich in der Sammlung bleibt, wird wohl eine zweite Sichtung erst noch entscheiden.

        Kommentar


        • Als ich gesehen habe, daß er bei Prime demnächst rausfliegt, habe ich ihm gestern nochmal eine Chance gegeben:

          "Anna" (4K) (Prime)

          cover_detail.jpg

          Hierzu meine Einschätzung vom 22.05.2020: https://forum.filme.de/node/1232?p=230076#post230076

          Die paßt immer noch, wobei mir Helen Mirren diesmal doch besser gefallen hat als bei der Erstsichtung. Das führt aber nicht zur Aufwertung. Einen großen Unterschied von 4K zum normalen Stream konnte ich definitiv nicht erkennen!

          Habe vorher noch über ein paar witzige Details gelesen, die mir bis dahin gar nicht aufgefallen sind: USB-Sticks und LED-Displays z. B. hat es zum Zeitpunkt der Geschichte noch gar nicht gegeben. Genauso wenig wie die neuere Mercedes G-Klasse, die 1985 (!) das Auto der Agentin vor der Botschaft gerammt hat...
          Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

          https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


          Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

          Kommentar


          • Danach kam dann die frisch gelieferte 4K in den Player:

            "(Operation:) Overlord" (4K)

            MV5BYTUzYmJlNDgtMzM2ZS00N2ZkLWJjY2ItNzM0ZmVjMWU5OTA3XkEyXkFqcGdeQXVyMjQwMDg0Ng@@._V1_.jpg81XhUshd3uL._RI_.jpg

            Hierzu meine Einschätzung vom 27.06.2020 nach Erstsichtung auf Prime: https://forum.filme.de/node/1232?p=239141#post239141

            Jetzt reduziere ich jedoch meine Punktewertung um 1 Punkt - auch, weil ich hier ebenfalls keine großen Mehrwert bei 4K (mit HDR!) erkennen konnte... eigenartigerweise!

            Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

            https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


            Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

            Kommentar


            • Chestburster
              Chestburster kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ehrlich gesagt, wenn ich schon JJ Abrams lese, ist das für mich Grund genug, mir den Film nicht anzusehen.

            • movieguide
              movieguide kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Chestburster der hat das Ding doch aber nur produziert und inhaltlich glaube ich nichts weiter mit zu tun gehabt

          • A Quiet Place - 4K - 8,5/10
            Ein atmosphärisch dichter Film, der eine beklemmende Wirkung erzielt. Zugegeben, die erneute Sichtung hat natürlich nicht mehr den Aha Effekt wie beim ersten Mal, wo man selbst mucksmäuschenstill vor dem Bildschirm mitgefiebert hat. Doch dank der gelungenen Inszenierung und überschaubaren Laufzeit, bietet der Film auch bei öfteren Sichtungen, definitiv tollen Unterhaltungswert.

            Prestige - 4K - 8,5/10
            Nolans zauberhafter Film, begeistert. Eine Hommage an die Zauberer, mit tollen Wendungen und einem erstklassigen Cast. Die Story ist flott und kurzweilig erzählt, es macht Spaß den beiden Konkurrenten zuzuschauen beim zaubern, sich bekriegen und den Wettstreit, wer letztlich der beste Magier ist.




            Gruß Harry

            Kommentar


            • Chestburster
              Chestburster kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Bei A Quiet Place steht die Sichtung bei mir noch aus, Prestige ist mein Lieblings-Nolan.

            • Sonny
              Sonny kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Meiner Memento...

            • Alex Gabler
              Alex Gabler kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Finde BEIDE Filme super. :)

          • Mr. Moto und die geheimnisvolle Insel

            Diesmal muss sich Mr. Moto mit Diamantenschmugglern und einem gutmütigen, aber nicht ganz hellen Leibwächter auseinander setzen.
            Wieder ein amüsanter Abenteuer-Film mit einem sympathischen Hauptdarsteller.

            Kommentar


            • Blair Witch (2016) (Blu Ray)

              Der offizielle Nachfolger (im Blair Witch Kanon) der Mutter aller found footage Schocker wurde gut in die Gegenwart verfrachtet. Mit besseren Kameras inklusive Drohne und sogar Bluetooth ausgestattet, machen sich ein paar Teens auf die Suche nach der im ersten Teil im Wald verschwundenen Heather Donahue- besser gesagt, ihr jüngerer Bruder möchte endlich wissen, was mir ihr 1994 geschah.
              Hier macht vor allem der dynamische HD Ton viel aus, da Geräusche, Schreie, Unwetter,Bäume/Äste knarzen und viel mehr eine Menge an Atmosphäre schaffen. Auch wenn die Prämisse bereits bekannt ist, schafft es der Filme seine Spannung aufzubauen, bis dann die letzten 15minuten ein spannendes und nervenaufreibendendes Finale im „Haus der Hexe“ (und deren Keller) einläutet.

              Fans der Serie machen mit dem letzten Ableger nichts falsch, wer mit der Serie und wackelkameras immer noch nichts anfangen kann, sollte auch diesen Teil auslassen.

              7 von 10 umgeworfene Steinhaufen (in besserer Auflösung)

              Kommentar


              • Gestern ein Affentheater im Player-nein nicht King Kong -etwas bösartiger.

                32f0480108cffdbf6d18e98bb71f0b55.jpg

                Allan hat ein Problem- nach einem Unfall sitzt er er querschnittsgelähmt im Rollstuhl, seine Freundin läßt ihn sitzen und er muß sich zu allem übel noch mit einer übellaunigen Krankenpflegerin und ihrem Killer-Wellensittich auseinandersetzen-getoppt wird das ganze noch durch den Einzug seiner Mama....aber dafür hat er einen treusorgenden Freund Geoffrey,der ihm einen netten, hochintelligenten Kapuzineraffen namens "Ella" schenkt, der, von einer zuckersüßen Frau namens Melanie trainiert, den armen Allan versorgt.

                Dank der Drogen, die Geofrrey dem netten Affen verpasst hat, entwickelt sich zwischen Ella und Allan aber eine mehr als nur enge Bindung....die nicht jeder überleben wird.

                Inszeniert wurde dieser Affenfilm von George A.Romero, der mit"Der Affe im Menschen"doch einen beeidnruckenden Film geschaffen hat, der sehr harmlos anfängt, aber in einem furiosen Finale-Krüppel gegen Affe, mündet....das kann sogar King Kong nicht bieten. Allzuviel Blut spritzt nicht, aber Jason Beghe als Allan liefert doch eien sehr gute Darstellung ab, aber getoppt wird er natürlich von dem unglaublich gut trainierten Affen...Action gibt' snicht, aber der Film ist sehr sehenswert.

                Nur das Allan in einer Szene von seiner Mami liebevoll gewaschen wird, ist absoluter Blödsinn-keine amerikanische Mutter hat ihren Shon im Alter von über 10 nackt gesehen, ohne ein Trauma davon zu bekommen... Das würde eine Frau dort nie machen, und wenn der Sohn 10 x im Rollstuhl sitzen würde.

                Komisch, das es von dem Film noch kein Remake gibt. Auch ein Sequel könnte ich mir vorstellen-30 Jahre später hat Allan erneut einen bösen Unfall...und diesmal bekommt er einen Pavian als Krankenpfleger...und zwar-und jetzt kommt der Witz--der von Bartok Industries stammt-der Affe wurde kurz vor seinem Verkauf teleportiert, um ihn leistungsfähiger zu machen-blöderweise saß eine Spinne mit im Teleporter...

                Spoiler ->
                Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

                Kommentar


                • Das Review zum neuesten Liam Neeson Film lest ihr wie immer auf der Hauptseite. Solider und gemächlicher Thriller. Neeson Fans machen nichts falsch.
                  7 von 10
                  Am 1. April 2021 kam „Honest Thief" als Blu-ray, als DVD und digital in den Handel und wir haben das Review dazu: hier lesen!

                  Kommentar


                  • Vergiftete Wahrheit (Blu Ray)

                    Die wahre Geschichte über den „Teflon-Skandal“ des Chemie-Giganten „Du Pont“. Mark Ruffalo spielt den „kleinen“ Anwalt, der gegen den übermächtigen Chemie-Konzern Klage einreicht, da dessen Fabriken die hiesigen Tiere der Bauern und die Menschen selbst todkrank macht. Dieser Konzern wusste genau, welchen Schaden er jahrzehntelang anrichtete, aber ein Milliardenumsatz soll ja nicht eingestampft werden.

                    Packende und auch zugleich beängstigende (wahre!) Geschichte eines Skandals, den JEDER Mensch gesehen haben sollte. Die 2h Spielzeit vergingen wie im Flug.

                    10 von 10 mit C-8 behandelte Teflon-Pfannen

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X