Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorher lief noch ein weiterer Vertreter aus der coolen Koch Media Reihe "Western Legenden ":

    "Drei Rivalen" (Blu-Ray)

    220px-Tallmenposter.jpg

    Clark Gable landet nach dem Bürgerkrieg zusammen mit seinem Bruder im verschneiten Montana und stolpert dort über den reichen Geschäftsmann Robert Ryan. Als sie ihn ausrauben wollen, unterbreitet er ihnen den Vorschlag, mit dem Treiben einer großen Viehherde von Texas nach Montana ehrlich viel Geld zu verdienen, da die Rinder in Texas billig sind und in Montana sehr teuer verkauft werden können. Sie willigen ein, da Gable dadurch die Möglichkeit sieht, sich seinen Traum von einer eigenen, kleinen Ranch in seiner Heimat Texas zu erfüllen, und werden somit Partner während dieses Trecks, das sie (natürlich!) auch durch feindliches Indianerland führt...

    Klingt erstmal ganz solide, hat aber 3 wesentliche Fehler:

    1. Der Film ist mit 2 Stunden mindestens 30, wenn nicht sogar 40 Minuten zu lang. Er hat viele, unnötig lange Szenen, derer es nicht bedurft hätte.
    2. Clark Gable nimmt man ob seines deutlich fortgeschrittenen Alters den raubeinigen Frauenheld einfach nicht mehr ab.

    am schlimmsten ist allerdings

    3. Jane Russell!

    Wow, was ist die nervig! Der ganze Charakter macht sie äußerst unsympathisch. Und das liegt nicht nur an ihrem Schauspiel, sondern zum Hauptteil an ihr selber, da sie in jedem Film fehlbesetzt ist.

    Von ihren spontan kindlich zusammen gereimten Liedern will ich gar nicht erst anfangen. Gut, dass es dafür die Vorspultaste gibt!


    Einzig der pfiffige, kleine Mexikaner und der gewohnt souveräne Robert Ryan sind als positive Aspekte dieses Films festzuhalten.


    Wenn ich mich recht erinnere, ist dies erst der 3. Film aus der Reihe, der mir nicht gefällt. Die überschwängliche Beschreibung des Films im Booklet des Digibooks, die den Streifen fast schon als episches Meisterwerk bezeichnet, ist der reine Hohn.

    Ich vergebe noch wohlwollende 5 von 10 wie die Fliegen von ihren aufgeschreckten Pferden umfallende Indianer (aber auch nur wegen des Mexikaners & Robert Ryan)!


    P. S. Warum der deutsche Titel "Drei Rivalen" heißt, erschließt sich mir auch nicht: es sind definitiv nur zwei!

    Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

    https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


    Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

    Kommentar


    • Monster Hunter:

      Das Videospiel sagte mir absolut gar nichts, hab auch nichts großes bei dem Film erwartet. Am Ende wurde es eine mittelmäßige Unterhaltung, dessen Handlung auf nen Bierdeckel passt. Die Wüstenkulisse sah aber schon cool aus genauso wie die Kostüme und auch der Score macht Laune. Die Monstereffekte sind ganz gelungen und such vom Design sehr abwechslungsreich, die Action eher wechselhaft. Mal gibt es schöne Slow Motions aber ein anderes Mal übelstes Schnittgewitter, so dass man kaum was erkennt. Tony Jaa spielt mal wieder einen sehr verrückten Charakter während Milla Jovovich im Grunde wie immer spielt. Beide harmonieren ganz okay zusammen, wenn man bedenkt dass die Dialoge der beiden absoluter Blödsinn sind. Aber das Ganze dient eh nur dafür etwas Zeit bis zur nächsten Actionszene zu überbrücken und jab es gibt hier wirklich Action ohne Ende, so dass der Film zu keiner Sekunde langweilig ist. Ron Perlman hat nur ne kleine Nebenrolle, diese spult er aber souverän runter. Aber bei all der vielen Action fehlt dem Film das Gewisse etwas um in der Großen Liga mitzuspielen. Man halt sowas in der Art dank Marvel, DC und Transformers schon zu oft gesehen. Aber als No Brainer Unterhaltung kann man ihn sich schon ganz ordentlich anschauen. Das Ende schreit direkt nach Fortsetzung. Mal schauen die Zahlen für ein Sequel reichen.

      Kommentar


      • Gestern Abend zum Abendmahl,erneut ein Römerschinken, mit noch mehr Christenkäse überbacken als Quo Vaids...

        nun, ihr könnt gerne einen Mogwai nach Mitternacht füttern, in ein Alien-Ei dumm reinglotzen, während es sich gerade öffnet, sich von einem Werwolf beißen lassen und bei Vollmond einen Schaufenterbummel in Berlin machen, mit einem Pappschild " I hate Niggers" durch Harlem spazieren oder dem Joker sagen, das er ein gestörter, geschminkter und schwuler Psycho-Clown ist...aber eines dürft ihr niemals, also wirklich NIEMALS tun..fragt niemals, NIEMAlS den Tribun Marcellus Gaillio "Warst du auch dabei ?" Tut es nicht, der reagiert da sehr allergsich drauf,,

        Nun denn, ich war gestern dabei, als sich der junge Richard Burton auf die Suche nach dem


        Rf55e3da98fe0e10cef79595ebbbc9586.jpg

        machte, und das ganze sogar in Breitwand, aber leider nur im Heim-Knio und nicht auf einer gebogenen Leinwand....

        Ja, auch dieser Jesus-Schinken ist ein Klassiker, auch wenn er nicht annährend so aufwendig gemacht wurde wie Quo vaids. Dem Unterhaltunsgwert des mit 128 Minuten für einen Sandalenfilm erstaunlich kurzen Films tut das freilich keinen Abbruch-allein das sich mehrfach widerholende"Warst du auch dabei ?" ist sehr amüsant, auch wenn das so von den Filmmachern nicht gedacht war.

        Nun denn, Mercellus war dabei, viele sensatonsgeile Zuschauer waren dabei, ich war dabei und sogar der liebe Gott war dabei, als sein eigener Sohn ans Kreuz geschlagen wurde-Aua. Sowas nennt man übrigens"unterlassnene Hilfeleistung" und ist strafbar ... Nun denn, so schlimm war die Kreuzigung ja nicht, zweiTage später war Jesus ja wieder auf den Beinen Ja, er war auch"dabei" , aber sein schickes, rotes Gewand-weg ! Kreisch ! Und Marcellus war auch dabei, als dieses verschwand... Pech gehabt. das wäre bei Ebay sicherlich teuer weggegangen...

        Nun, Marcellus findet das Gewand, wird seinen"Warst du auch dabei"Fluch wieder los und bekehrt sich noch schneller zum christlichen Glauben als der gute Anakin zur dunkeln Seite ( P.s-Palpatines Gewand ist das von Jesus-nur wurde es, seit Jesus es erzwungermaßen ablegen musste, nicht mehr gewaschen...)

        Das findet der nette Calgula in Rom gar nicht lustig-denn schließlich war er NICHT dabei....und so wird der arme Marcellus zum Tode verurteilt- mit seiner liebsten Diana marschiert er am Ende in das Himmelsreich Gottes-so süß gemacht..schluchz. Tja, leider waren wir Zuschauer nicht dabei, als die beiden hingerichtet wurden-schade. Jedenfalls macht das Gewand auch streng gläubigen Atheisten sehr viel Spaß, für Fans von Römerschinken und Sandalenfilmen ist er ohnehin ein Pflichttitel. Und das war noch nicht alles....der Film bekam tatsächlich eine Fortsetzung...

        Jedenfalls bin ich heute Abend dabei, wenn wenn es heißt..


        Ave Ceasar, morituri te salutant...


        Spoiler ->
        Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

        Kommentar


        • Ray
          Ray kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Den fand ich weniger toll und ein bisschen arg "überchristet", eher schon kitschig an manchen Stellen.

        • Chestburster
          Chestburster kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja, der Kitsch gehört bei einem Christenschinken einfach dazu...

        • Ray
          Ray kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja klar, aber hier trifft Deine schöne Formulierung "mit Christenkäse überbacken" ganz besonders zu.

          "Ben Hur" geht denk ich am besten mit der Thematik um.

      • All inclusive (prime video)

        Schlecht.... 2/10

        Kommentar


        • Sonny
          Sonny kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Manchmal braucht es nicht mehr Worte...

        • Alex Gabler
          Alex Gabler kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Der war wirklich mies.

        • Ray
          Ray kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          All inclusive...even trash. :D

      • E.T. Der Außerirdische (4K UHD)

        Spielbergs Fantasy-Klassiker hat mir leider schon mal besser gefallen. Irgendwie wirkt er zu gemächlich - denn viel passiert ja wirklich nicht.
        Dennoch bin ich nach wie vor der Meinung, dass das FSK 6 Siegel bei ET komplett falsch bewertet wurde, denn was Spielberg hier von den Kids an Verständnis (Scheidung, Angst, Tod,...) abverlangt, ist schon recht viel. FSK 12 wäre definitiv passender.

        Das 4K Bild ist erste Sahne. Ultrafein aufgelöstes Filmkorn, satte Farben, neutrale Gesichter, richtig viele Details zu Erkennen, klasse spitzlichter (Taschenlampen, Scheinwerfer), ein tiefer Schwarzwert. Lediglich in der Durchzeichnung hapert es schon mal- ET steht einfach zu oft im Dunkeln.
        Die BR kommt hier nicht im geringsten an die tolle UHD (4K DI!) heran- Upgrade lohnt.

        7 von 10 unnötig chloroformierte Frösche

        Kommentar


        • Chestburster
          Chestburster kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          E.T nur 7 zu geben, Ts,Ts,ts.

          , E.T muß man wie das Alien im Dunkeln stehen lassen, damit man nicht sieht-Puppe bzw. Gummianzug...

      • Resident Evil (Blu Ray)

        Ich gehöre ja zu den wenigen, die an Teil 1 der Videospiel-Realverfilmung seit jeher ihren Spaß dran haben. Selbst als Fan der Spiele (alle durchgezockt). Gerade Teil 1 fängt noch ansatzweise die Atmosphäre der früheren Spiele ein, was man von den miesen Folgeteilen ja nicht gerade behaupten kann.
        Auch wenn die Charaktere mehr als „cheesy“ rüberkommen, Spaß macht die Zombiehatz im Hive unterhalb Raccoon City allemal.

        7 von 10 Lickern

        Kommentar


        • Count Dooku
          Count Dooku kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich fand den Film furchtbar. Vor allem Jovovich und Rodriguez haben genervt. Deshalb habe ich die restlichen Filme immer gemieden.

        • Sawasdee1983
          Sawasdee1983 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich mochte die Folgeteile lieber als den ersten Teil, okay der letzte Teil ist grottig aber Teil 2-xy waren herrlich, wunderbar übertriebener Einsatz von Slow Motions, wären die Filme in normaler Geschwindigkeit würde ein Teil max 45 Min dauern ;-) Der letzte Teil war dann übelster Schnittgewitter, ging gar nicht

        • chris.p.bacon
          chris.p.bacon kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Aus Nostalgiegründen warte ich noch auf einen sehr günstigen Preis und schlage dann zu. Ich finde auch, dass der erste Teil der einäugige unter den Blinden ist.

      • Rocketman

        Gestern lief er ja auf Pro Sieben und da dachte ich mir, schauste doch mal ob er nicht auch auf PRIME zu finden ist - BINGO! Werbung erspart geblieben.
        Also grundsätzlich bin ich ja nicht der Biopic Fan - wenn dann auch noch gesungen wird, wird schwierig.
        Aber ich wurde dann doch überrascht. Der Film war echt unterhaltsam trotz der Gesangseinlagen - die ja bei Elton John unweigerlich dazu gehören.
        Und Taron Egerton ist für mich ein super Schauspieler, mir gefiel er bisher in all seinen Filmen, sei es Eddie the Eagle und die Kingsman Filme.

        Ich nehm ihm die Rolle wirklich zu 100% ab und er hat ja jedes Lied selbst gesungen - beachtlich!

        7,5 von 10 Punkten

        Kommentar


        • CrushingHell
          CrushingHell kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Weil Pro Sieben Pro Sieben ist

        • Ray
          Ray kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          "Ich verstand nur nicht, warum pro7 zuerst ne Queen-Doku brachte und danach Rocketman spielte?"


        • Kaneda
          Kaneda kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Denn muss ich auch mal wieder schauen, übrigens klasse Soundtrack!

      • black_hole_1979_7-h_2019-928x523.jpg

        The Black Hole

        Hab mir den Film nun erstmals auf Blu-ray gegönnt - so teuer es ist die aus den USA zu importieren, der Film schaut auf DVD einfach nicht mehr allzu gut aus und es ist ja stark davon auszugehen dass es sonst auch keine Blu-ray zu dem Film mehr geben wird. Aber es hat sich entsprechend gelohnt - der Film schaut hier wirklich deutlich besser aus als auf der DVD...zumindest größtenteils. Es gibt einige schwächere Szenen wo man das Gefühl bekommt man hat vergessen die auch noch entsprechend aufzuarbeiten (was mich aber bei so manchen Blu-rays alter Filme immer wieder wundert), aber zum Großteil sieht der Film nun so viel schöner aus, die Farben sind viel klarer, die Schärfe natürlich auch viel höher, es ist als hätte man den Film bislang mit ner Staubschicht auf dem Bildschirm geschaut. ;) Entsprechend freu ich mich sehr die Blu-ray endlich zu haben. Der Film selbst ist find ich auch unterschätzt...die Grundidee hatte durchaus viel Potential, leider hat der Regisseur dann aber nicht allzu viel daraus gemacht. Das Pacing wirkt daher etwas unausgewogen, es gibt Längen und manche Dialoge klingen auch arg hölzern...aber vielleicht wollte man eben auch hier Star Wars imitieren. ;) Der Film bietet aber vor allem eine tolle, düstere Atmosphäre und wirklich beeindruckende Sets und praktische Effekte! Man bekommt hier echt einiges tolles zu sehen, und der Soundtrack untermalt das alles sehr gut. Zudem ist Maximilian Schell in der Rolle klasse. Ich mag den Film und finde er wird unterschätzt. Er hat zwar sein Potential leider nicht voll erfüllen können, sonst wär er heute wahrscheinlich ein Klassiker, aber trotzdem ist er für SciFi Fans definitiv sehenswert.



        shenandoah-7.jpg?w=652&h=360.jpg

        Der Mann vom großen Fluß (orig. Shenendoah)

        Auch hier danke an Sonny für den Tipp! Wobei ich finde dass es sich hier nur bedingt um einen Western handelt, es ist eher ein Antikriegsfilm und Familiendrama. Nichtsdestotrotz ist der Film sehr gut und auch wenn James Stewart eigentlich in jedem Film überzeugt, ich hab ihn selten so großartig wie hier gesehen! oO Der Typ hatte es einfach dermaßen drauf und gerade in dieser Rolle als Vater von 6 Söhnen und einer Tochter mitten in einem Krieg überzeugt er absolut! Wundert mich sehr dass er hierfür nicht zumindest ne Oscar-Nominierung bekommen hat, aber mei, typisch Oscars halt. ;) Der Film hat mMn zwei Hälften - in der ersten leben sie noch alle zu Hause auf ihrer Farm und wollen den Krieg möglichst ignorieren, trotzdem er quasi schon vor der Haustür steht. Diese erste Hälfte gefiel mir sehr gut, die Charaktere werden toll eingeführt und nicht nur Stewart kann überzeugen, sondern eigentlich alle. Man lernt quasi die Familie kennen und mögen, sind einfach sympathische Leute. Dann wird aber der jüngste Sohn gefangen genommen und der Rest begibt sich auf die Suche und somit auch inmitten den Krieg.

        In jener zweiten Hälfte ändert sich zunehmend der Ton des Films von anfangs unbeschwert und teils sogar recht lustig, zu tragisch und traurig. An sich ist es zu erwarten dass die Handlung nicht unglimpflich ausgeht, trotzdem hat der erste Teil des Films solch einen guten Job gemacht einem die Familie von Stewart sympathisch zu machen, dass man entsprechend mit jenem mitleidet, wenn sich einiges gegen sie wendet. Im Prinzip steht die Antikriegs-Message stets im Mittelpunkt und wie sinnlos der Krieg (bzw. generell Kriege) letzten Endes sind. Stewart hat hier ein paar wirklich intensive Szenen die echt herzzerreissend sind, man ist voll dabei und leidet mit. Das zieht halt die Stimmung in der zweiten Hälfte ordentlich runter und schockte mich teils sogar da manches sehr plötzlich und unerwartet geschieht, entsprechend ist wohl hier auch die erste Sichtung die intensivste. Ein wirklich toll gemachter Film mit einem großartigen Stewart und generell einem tollen Cast. Einzig die Blu-ray könnte noch besser sein...in den USA kommt bald eine neue Veröffentlichung, vielleicht hat man da ja nochmal etwas mehr restauriert. Aber auch die deutsche Blu-ray ist schon in Ordnung, nur sieht man halt dass da noch mehr rauszuholen ist.



        anatomy_of_a_murder1.jpg?w=584.jpg

        Anatomy Of A Murder

        Ich mag eigentlich solche "Gerichtsfilme" nicht sonderlich, aber da dieser hier als Stewart-Klassiker gilt, kam ich schwer dran vorbei. ;) Allerdings muss ich sagen dass ich hier tatsächlich ein bisschen enttäuscht wurde...bei einem Klassiker erwartet man eben schon irgendwas besonderes, nicht einfach nur einen gut gemachten Film ohne große Überraschungen. Der Film ist immerhin stolze 160 Minuten lang und ist auch recht ruhig und langsam erzählt. Ich wartete lange auf eine spannende Wendung in dem Mord-Fall, aber sie kam nicht so wirklich. Stewart spielt hier den Verteidiger des Angeklagten und sucht eben einen Weg diesem das Gefängnis zu ersparen. Dabei recherchiert er halt hier und da ein bisschen und es kommt natürlich zum Prozess. Aber die ganze Story lief mir halt viel zu geradlinig und ohne wirkliche Spannung ab. Einige der Charaktere wirken durchaus dubios und entsprechend erwartete man eigentlich hier und da manch große Wendung die alles nochmal auf den Kopf stellt, aber nö. Das Ende liess mich mit einem "das war jetzt wirklich alles?" zurück und auch wenn der Film an sich gut gemacht ist, war ich doch etwas enttäuscht. Ja, Stewart spielt wieder klasse, und auch von der Regie her ist der Prozess immer wieder toll umgesetzt mit guten Kameraperspektiven die die besprochene Thematik intensivieren...aber es fehlte einfach an Spannung. Bei einem 160-Minuten-Schinken somit halt echt nicht so toll. Man kann sich den Film schon ansehen, handwerklich von der Umsetzung sehr gut gemacht, aber man sollte eben inhaltlich nicht viel erwarten. Hier reicht mir wohl einmal ansehen.

        Kommentar


        • Sonny
          Sonny kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja, die Grenzen des klassischen Western verwischen sich manchmal wie hier. Ich finde auch, daß es einer von Stewarts besten Western ist, er ist einfach einer der (ewig!) ganz Großen!

          Ich freue mich, daß Dir der Film auch gefällt (sonst hättest Du womöglich noch mit mir geschimpft ).

        • modleo
          modleo kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Wie teuer war für dich das schwarze Loch aus den USA?
          Preise sind ja oben, mit einer relativ großen Preisspanne.

        • Ray
          Ray kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          modleo Hab den für um die 35€ gekriegt, "20000 Leagues Under The Sea" übrigens auch. Ist happig, ja, aber weniger ist kaum möglich. Allein die Versandkosten schon und die Blu-rays selbst werden ja auch nie unter 20-25€ verkauft. Wahrscheinlich kosten sie beim Disney Movie Club auch nicht viel weniger.

          Sind somit die teuersten Blu-rays die ich je gekauft habe, aber da es bei nur diesen zwei Titeln zu dem Preis bleibt und ich eh schon seit Jahren keine teuren Sondereditionen bzw. überteuerte Steelbooks kaufe, geht das in Ordnung. ;) Hauptsache ich hab die Filme endlich in ordentlicher Qualität, zumal es ja wohl die einzigen Blu-rays bleiben werden die davon existieren.

      • Avengers Infinity War/Endgame

        Bei uns gab es über 2 Tage hinweg ein kleines Double Feature der beiden Filme und wie beim ersten Mal fanden wir beide Filme wieder toll. Okay es gab schon Gänsehaut wenn man den Black Panther sieht und weiß dass Chatwick Boseman nicht mehr lebt. Frauchen regt sich auch noch immer für Quill auf, einfach weil er so strunzdumm ist gleichzeitig bejubelte sie "Chubby Thor" sowie auch Paul Rudd als Ant-Man. Letzter ist halt mega sympathisch. Nach vielen eher mittelmäßigen bis schlechten Filmen der letzten Phase, hat man Marvel hier wohl seine mit Abstand besten Filme rausgehauen. Deutlich ernster und wenn Sprüche kommen dann waren sie tatsächlich lustig. Gleichzeitig ging man auch mal Konsequent zur Sache indem man einige hat Sterben lassen, was zu einigen wirklich tollen Gänsehautmomenten sorgte. Die Action kann man schlichtweg als episch bezeichnen, kein Schnittgewitter, keine Wackelkamera, einfach tolle atemberaubende Schlachten. Okay manche Charaktere wirkten teilweise recht verschenkt da diese wirklich wenig Screentime bekommen, andere wirkten auch recht überflüssig, trotzdem sind beide Filme zusammen zu keine Sekunde langweilig und schaffen es auch immer wieder zu begeistern. Das Ende ist dann wirklich wunderbar rührend.

        Kommentar


        • chris.p.bacon
          chris.p.bacon kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Zusammen mit ZSJL die bildgewaltigsten Comic-Verfilmungen bis heute. Und so sehr in Snyders-Audiovisuellen-Stil mag und bevorzuge, sind die beiden Marvel-Filme einfach runder und "sehen sich besser weg". Da stimmt die Vorgeschichte einfach und das Pay-Off ist besser. ZSJL krankt einfach am Inhalt, obwohl man da mit einem dicken Augenzwinkern auch drüber hinwegsehen kann, wenn man will.

        • Sawasdee1983
          Sawasdee1983 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          chris.p.bacon mir persönlich gefällt ZSJL besser. Liegt aber daran das bei den beiden Avengers Filmen schon noch ein paar nervige Dumpfbacken dabei sind die an sich unnötig waren und in Sachen vorgeschichte ich sag mal 75% der Filme mittelmäßig bis schwach waren und vor allem der weg auch sehr lang ist. Das ist bei DC fixer, komplexer und abwechslungsreicher. Wobei bei Avengers ist die CGI deutlich besser

        • chris.p.bacon
          chris.p.bacon kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hmm, auch wenn das jetzt wie 'ne schnelle Reperatur klingt: ich mag eigentlich beide Ensemble-Filme auf ihre Weise. Ich glaube mit Marvel hab ich mehr freudigen Spaß, mit DC/Snyder eher ehrfürchtigen Spaß, wenn das SInn ergibt.

      • "Vergiftete Wahrheit" (Prime / 0,99 €)

        1870016.jpg

        Der eigentlich auf Unternehmensrecht spezialisierte und frisch als Partner in seiner Kanzlei aufgenommene Anwalt Rob Bilott (Mark Ruffallo) wird von einem Farmer aus West-Virginia gebeten, ihm gegen die Betreiber einer ortsansässigen Mülldeponie zu helfen, da diese seiner Meinung nach für den Tod seiner Rinder verantwortlich sind. Da dieser Farmer auf Anraten der Großmutter Bilotts mit ihm Kontakt aufgenommen hat, will er sich den Fall wenigstens mal ansehen. Er übernimmt ihn schließlich in der Annahme, ihn schnell abschließen zu können. Doch seine Recherche bringt unfassbares zum Vorschein und sein Gegner ist einer der größten Chemiekonzerne der Welt: Dupont !

        Wenn der Hauptdarsteller in den Credits auch als Hauptproduzent auftaucht, weist das oft darauf hin, daß es ihm eine Herzensangelegenheit ist, die Geschichte zu erzählen. Dieser Wirtschaftsthriller mit leider absolut realen Hintergrund deckt einen der größten, immer noch andauernden, Gesundheitsskandale aller Zeiten auf. Unfassbar, welchen Schaden wir Menschen aus reiner Profitgier bereit sind, anderen zuzufügen!

        Als die noch erklärenden Texttafeln am Ende des Films eingeblendet wurden, blieb mir bei der letzten fast das Herz stehen...

        ...weil es mich (!) betraf !!!

        Prädikat: hochgradig sehenswert!

        9 von 10 unterstützende geschäftsführende Partner!

        Hier der Trailer:


         
        Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

        https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


        Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

        Kommentar


        • Chestburster
          Chestburster kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Klingtgut. Steht bei mir auf der Agenda, aber ich warte noch, bis der Preis für die Scheibe fällt.

        • Kaneda
          Kaneda kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Klingt gut, danke für den Tipp!!

        • modleo
          modleo kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Den will ich auch sehen. Warte auf eine physische Verwertung, die bereits erhältlich ist.

      • Avengers: Endgame - 4K - 9,5/10
        Grandioses Finale, emotional, actionreich und packend!!

        Du hättest gehen sollen - 6/10
        Kevin Bacon sehe ich gern, leider ist der Film nicht durchweg spannend. Dazu ist das Finale zu offensichtlich und wenig überraschend. Kann man schauen, wenn man echt nix mehr hat.

        Lindenberg - Mach dein Ding - 6,5/10
        Ich bin kein großer Lindenberg Fan, ein paar Songs mag ich aber durchaus. Der Film punktet mit eindrucksvoller Kulisse, man fühlt sich in die Zeit zurück versetzt. Die Kostüme sind ebenfalls erwähnenswert, genauso wie die Darsteller, das alles ist bestens. Allerdings mangelt es den Film an Höhepunkten, zwar ist alles nett anzuschauen, aber so richtig mitreißend empfand ich es nicht.




        Gruß Harry

        Kommentar


        • Legende der Wächter | OV
          Kindgerechte und solide Gut-gegen-Böse-Geschichte im Federgewand allerdings ohne große Überraschungen; gepaart mit schönen Bildern und einer Prise Snyder. Der Zeitlupen-Shot von Soren in der Wasserhose war unglaublich schön anzusehen!

          Ah und hier gab es auch schon die [ancient lamentation music playing]
          [the hatches are open!]

          Kommentar


          • Gemini Man

            Solide Unterhaltung - hat Spaß gemacht.
            Will Smith hat hier gerade anfangs sehr überzeugt, da er mal eine ruhige Art an den Tag gelegt hat und alles sich langsam aufgebaut hat - nicht gleich Vollgas wie bei Bad Boys.
            Zum Ende hin hat es sich dann mal kurz gezogen - aber halb so wild.
            Sein Doppelgänger / Klon war zu Beginn noch recht gut animiert - aber Richtung Ende kam bei mir das Gefühl hoch als hätte es für ne vernünftige CGI nicht mehr gereicht und es sah echt mies aus.
            Bei den Kampfszenen zwischen beiden Smith's war jederzeit die CGI und Animation ersichtlich was den Filmspaß dann doch ab und an etwas getrübt hat.
            Im Großen und Ganzen aber ein unterhaltsamer No-Brainer.

            7 von 10 Punkten

            Kommentar


            • Alex Gabler
              Alex Gabler kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Stimmt auch wieder ;)

            • Sonny
              Sonny kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              7 Punkte !?!?!? Wo kommen die denn her??? *ungläubigguckend*

            • CrushingHell
              CrushingHell kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              So kanns laufen

          • Review zu The Tax Collector auf der Hauptseite, sehr geiler, ruhiger aber auch heftiger FIlm
            Am 8. April 2021 kommt „The Tax Collector" als Blu-ray und DVD  in den Handel und wir haben schon jetzt das Review dazu:

            Kommentar


            • Snatch - Schweine und Diamanten | OmU
              Erstsichtung: Typischer Guy Ritchie-Film mit bekanntem Editing, Geschichtsverläufen- und verbindungen, schrägen und interessanten Figuren und einem ganz speziellen Blick auf Untergrundmileus. Mag ich und hat mir daher gefallen. Nur war der Film ganz schön braun, grau und trist.
              [the hatches are open!]

              Kommentar


              • Alex Gabler
                Alex Gabler kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Genialer Film- in 2 Monaten kommt die 4K UHD. ;)
            Lädt...
            X