Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Onward - Keine halben Sachen (Blu Ray)

    Auch bei der zweitsichtung macht der Disney/Pixar Streifen noch eine Menge Spaß. Neben einer netten „Mein-großer-Bruder-ist-für-mich-wichtiger-denn-je-Story“ gibts noch extrem viele gelungene Anspielungen auf Rollenspiele, Herr der Ringe usw.
    Die Optik ist nahezu perfekt. So viele Details, so eine Plastizität- Wahnsinn.

    Ja, Onward macht uns immer wieder Spaß.

    8 von 10 herumpöbelnde Elfen

    Kommentar


    • Alex Gabler
      Alex Gabler kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Chestburster ne Chance hat der auf alle Fälle verdient. ;)

    • Sonny
      Sonny kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Chestburster Starkes Wortspiel!

      Alex Gabler Ich mag den auch sehr gerne. Mal was anderes (also thematisch). Gerne mit Deiner Einschätzung kondom... äähh konform!

    • Chestburster
      Chestburster kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Also mir hat der Trailer absolut nicht gefallen. Also, kaufen kommt für mich bei diesem Film nur in Frage bei einem VK von unter 5 Taler. Vielleicht gebe ich aber Soul eine Chance, mal sehen. Erst aber warte ich Toy Story 9 ab... Woody und Co bekommen erneut Konkurrenz durch das Actionpüppchen Cara Dune..

  • Gestern zur Abwechslung mal wieder einen Film geschaut, der definitv in der Sammlung BLEIBT :

    "Ich bin der Billy"......


    Rdc0638794b9c3de47664dd4f6a965e4c.jpg

    Kurt Russell macht eine unangenehme Erfahrung mit einem liebenden Familienvater, der seinen Lebensunterhalt mit einem kleinen nebenverdienst aufbessert...J.T.Walsh und seine lieben Freunde kidnappen ahnungslose Touristen, rauben sie aus und lassen die Leichen verschwinden...

    Ich finde es ja sehr orginell, das die dumme Pute von Ehefrau-also die von J.T.Walsh-, sich nicht über das viele Zeug in ihrer Scheune wundert..Nun denn, mit Snake Plissken hat sich J.T den falschen Mann zum Tanzen ausgesucht...und Jonathan Mostow hat mit Breakdown einen sehr spannenden und kurzweiligen Roadmovie-Thriller geschaffen-man freut sich regelrecht, wenn dem guten, alten J.T das passende Ende für einen Truckfahrre beschert wird-sehr schön. Nun fehlt derFilm nur noch in Blau....und die lange überfällige fortsetzung...hatte J.T nicht einen kleinen, missratenen Sohn ? Raaaaache....

    Spoiler ->
    Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

    Kommentar


  • Ant-Man & The Wasp:

    Frauchen hatte mal wieder lust auf seichte Marvel Kost, nachdem die dritte Folge Falcon naja sehr schlecht war. Klar der zweite Ant-Man ist kein Meistwerk, aber immerhin ganz liebenswürdig. Paul Rudd als Ant-Man ist halt so strunzdoof dass er einfach nur sympathisch ist und ihn einfach nur gern haben muss. Evangeline Lilly natürlich bildschön und ein sehr guter Kontrast zu Rudd. Die Story sehr einfach und flach wie ein Stück brot, der Humor sehr albern, aber die Action der etwas anderen Art ist sehr unterhaltsam gemacht, vor allem die Verfolgungsjagd zum Schluss ist witzig gemacht. Als lockerer No Brainer für lockere gute Laune reicht er alle male. Ist nicht der schlechteste Marvel Film aber auch nicht der Beste. Er lebt halt von seinen sympathischen Charakteren auch wenn Michael Pena wie im ersten Teil, einfach nur tierisch nervt.

    Kommentar


    • Das ist das Ende

      So stumpfsinnig der Film stellenweise ist - aber ich find ihn super. Stars die sich selber spielen während um ihnen rum die Apokalypse ausbricht - herrlich!
      Allen voran Seth Rogen und James Franco die einfach unfassbar gut miteinander harmonieren.
      Es gibt unzählige Verweise auf Filme der Beiden - man kommt aus dem Lachen nicht mehr raus.
      Für die ein oder andere Person dürfte der Humor des Films zu flach und vulgär sein - aber er passt einfach.

      8 von 10 Punkten

      Kommentar


      • CrushingHell
        CrushingHell kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ja also es gibt unzählige dämliche Konversationen im Film - jede ist grandios

      • Sonny
        Sonny kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Fand den Film auch eher zum wegschauen... sorry!

      • CrushingHell
        CrushingHell kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Alles gut. Ist ja schon sehr spezieller Humor

    • Come play:

      Über ein paar gute Ansätze kommt der Film nicht hinaus zumal er auch einige große Schwächen hat. Während der Nachtszenen ist die Atmosphäre ganz gut mit teilweise sehr guten Jump Scares ohne das Rad neu zu erfinden. Das Design des Monsters ist cool. Bei den Szenen am Tage zieht sich der Film weil es zu sehr auf Familiendrama gemacht wird dessen Cast das Ganze aber nicht rüber bringen kann. Der kleine Junge nervt tierisch und Gillian Jacobs die ich recht cool fand in Community ist hier schauspielerisch total überfordert und eine große Fehlbesetzung. Die Story selbst bietet keine Überraschungen und ist recht gradlinig erzählt mit ganz solidem Ende aber insgesamt ist es ein Film nach dem Motto, einmal gesehen, ganz nett, direkt wieder vergessen und wird nie wieder gesehen.

      Kommentar


      • Benny & Joon (Blu Ray)

        Die 1993 entstandene Dramedy mit einem jungen Johnny Depp als Buster Keaton Verschnitt hatte ich etwas besser in Erinnerung. Gut, ich bin ja fast selbst schuld, einen Sonntagnachmittagsfilm am Samstag Abend zur Prime Time zu schauen. ;)

        Ja, die Story ist SEHR dünn, aber man beobachtet dennoch gerne die exzentrischen Darsteller, was sie so alles erleben. Auch der typische 90er Score und Soundtrack machen Benny & Joon so charmant und liebenswert.

        6,5 von 10 drehende Radkappen

        Kommentar


        • Ray
          Ray kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hm, den hatte ich vor vielen Jahren mal in der Sammlung...jetzt wo ich mich mit Keaton und Chaplin auskenne, sollt ich den Film eigentlich nochmal schauen. ;) Die berühmte Brötchen-Szene aus Chaplin's "Goldrausch" hab ich tatsächlich das erste mal hier mit Johnny Depp gesehen.^^

      • True Romance - 8/10
        Weiter gehts mit Tarantino, auch wenn er hier nur das Drehbuch beigesteuert hat. Die Inszenierung sieht natürlich nach einem Tony Scott Film aus, die Figuren und Dialoge sind aber Tarantino Like. Ein flotter und blutiger Film, der weniger von seiner Story lebt, sondern von den vielfältigen Figuren.
        Allein der Dialog zwischen Christopher Walken und Dennis Hopper, über die Herkunft der Sizilianer, einfach grandios.
        Aber auch Gary Oldman beeindruckt, und der häufig unterschätzte Cristian Slater gefällt ebenfalls. Abgerundet mit der vorzüglichen Darbietung von Patricia Arquette, ein wirklich unterhaltsamer Film.

        Pulp Fiction 10/10
        Tarantinos Meisterstück, geniale Figuren mit interessanter Charakterisierung. Dazu geschliffene Dialoge in einer famos verschachtelten Story. Welche anfänglich noch episodenhaft wirkt, entfalten sich zunehmend Gemeinsamkeiten. Geschickt werden die unterschiedlichen Figuren und deren Story, zu einem ganzen verflochten. Die Darsteller sind Klasse und versprühen enorm Spiellaune, ob Travolta, Jackson, Thurman oder Willis, selbst die namenhaften Nebendarsteller, überzeugen und bereichern den Film. Ein langer Film, bei dem ich mir wünsche, er endet nicht. Angereichert mit vielen Highlights, die einen verzaubern und grinsen lassen. Sei es der Tanzwettbewerb, die Übergabe der Uhr von C. Walken, die Adrenalinspritze,.. Dazu erstklassig gewählte und passend eingesetzte Musik. Ich freue mich schon auf die nächste Sichtung.




        Gruß Harry

        Kommentar


        • Chestburster
          Chestburster kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          True Romance ist klasse,Pulp Fiction unterhaltsam aber überbewertet.Am Besten ist die Episode mit Bruce Wilis-und um bei Christopher Walken zu bleiben, dessen Erzählung mit der vererbten Uhr...

      • Gestern , nachdem er ein paar Jahre in der Schublade geschlummert hat, gab ich diesem Film noch eine letzte Chance :




        childrenofmenbg.jpg

        Von der Grundstimmung her, ist Children of men auf jeden Fal sehenswert-ein sehr düsteres Zukunfts-Szenario für die menschheit, durchaus realistisch. Ich liebe Endzeitfilme, denn sie zeigen genau das, was die Menschheit erwratet. Vielelicht nicht genau in der form, wie es die unzähligen Beiträge dieses Genres zeigen, aber die Menschhiet wird untergehen, soviel ist sicher, und ichd enek, zumindets in teilen, wie es Childen of men zeigt, wird das auch ablaufen.

        Dennoch hapert es meiner Meinung nach an der Inszenierung. Der Film ist sicherlich nicht langweilig, aber er hat mich auch nicht so gepackt und mitgerissen, wie andere Endzeitfilme. Trotzdem hat er mir ein wenig besser gefallen als bei Sichtungen zuvor, und so nimmt er wieder seinen Platz im DVD-Regal ein-aber ein Upgrade auf BLU wird es vorerst nicht geben.


        Nun, und da heute Oster-Sonntag ist, natürlich ein Klassiker zum Frühstück :



        "...jetzt singen sie....die Hunde sind sogar unverschämt vor dem Tod"

        "Die Löwen werden lauter singen...."

        Wer das herausfinden will,ob das stimmt, muß

        R4c3c67676853b40555669fdf0cd8cda2.jpg

        schauen, die Mutter aller Sandalen-Filme, der leider einen zu kleinen Moment zu früh kam, um in Cinemascope gedreht zu werden... So hat die ganze prachtvolle Ausstattung und die grandiosen Sets kaum die Chance, sich voll zu entfalten- man denke nur an den Triumpfzug am Anfang....

        Dennoch ist und bleibt Quo Vadis der beste Römerschinken, dem selbst der hochgelobte Gladiator nichts entgegenzusetzen hat....Das liegt nicht nur an der Ausstattung und den Sets, sondern natürlich an den Darstellern, allen voran natürlich Peter Ustinov als Nero und Leo Genn als Petronius. Das dieser das Angebot von Seneca, ihm für seine schöne Sklavin Eunyce 6 Arabische Zuchthengste zu geben, ausgeschlagen ist, ist für mich absolut unverständlich....mein Gott-die wären ein Vermögen wert gewesen-so eine Frau wie Eunyce dagegen hätte man auf jedem besseren Sklavenmarkt in Rom bekommen... Schön blöd, kann man dazu nur sagen....na, wenigstens war sie nicht zu schmal in den Hüften...

        Wie anmaßend von der Kaiserin Poppeia, die schöne Lygia zu begutachten und Kritik an ihr zu üben..."Liebe Poppeia, keine Frau kann eine andere beurteilen - sie hat kein Organ dafür"....Gut erkannt, lieber Nero...

        Im Grunde geht es auch in Quo Vadis nur um eines-eine Frau oder einen Mann auf den Leisten zu spannen---die Huren-Kaiserin Poppea ist scharf auf Marcus Venicus und versucht ihn, auf die Dunkle Seite der Macht...äh..ihres Bettes zu ziehen, und dieser widerrum will unbedingt die schöne Lygia vernaschen..und das alles löst Ereignisse aus, die nicht nur unzähligen Christen das Leben kostet ("Diese Menschen wissen zu sterben Nero-du jedoch wirst im Tode quieken wie ein Schwein...", sondern denen auch noch das schöne Rom zum Opfer fällt...

        Nun, ich bin als streng gläubiger Atheist nicht gewillt, mich von den religösen Aspekten dieser Gechichte beziercen zu lassen, aber als Aufhänger für einen römischen Sandalenfilm ist das ein ganz großartiger Stoff...und dieser wurde in Quo Vadis bei aller Pracht und Dramatik auch noch ausgesprochen amüsant umgesetzt...sei es die Kreuzigung von Petrus ("Das können wir ändern..."), die vielen lustigen Sprüche oder die Momente in der Arena...("Wunderbar Poppeia, wunderbar )..allleine für seinen Humor hätte Quo Vaids seinen Oscar verdient...

        Ich weiß, es ist geschmacklos zu lachen, wenn diese armen Menschen von den Löwen getötet werden, aber das ist nicht meine Schuld, sondern die von zwei Franzosen--es sind Szenen wie diese,die sich unauslöschlich in mein Gedächnis eingebrannt haben und die mir jedesmal, wenn ich die Löwen/Christen-Szene in Quo Vaids sehe, in Erinnerung kommen, und ich demzufolge lachen muß..."Gott"sei Dank schaue ich den Film stets allein....so wird mich Niemand deswegen für pervers halten

        K1600_img644.JPG
        K1600_img645.JPG



        Nun, bei aller Komik in Quo vadis gibt es leider einen Aspekt, den ich ganz und gar nicht komisch finde, nämlich das extra für den Film ein Stier getötet wurde...man kann nur hoffen, das der wenigstens hinterher noch gegessen wurde.

        Nun, dieses Jahr wird der Film stolze 70 Jahre alt. Da ich ihn immer noch nicht auf Blu habe, wäre es schön, wenn es dieses Jahr eine Neuauflage gäbe-z.B im MB ?

        Auf jeden Fall gibt's für Quo Vadis nur eine Wahl-nämlich diese .


        Gut gesungen....äh...gebrüllt, Löwe
        Spoiler ->
        Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

        Kommentar


        • Birds of Prey:

          Dirch den Suicide Squad Trailer hatte ich Boxk auf den Film. Ja der Film ist dumm wie brot, ja der Film ignoriert die Comicvorlage komplett aber er ist witzig. Margot ist herrlich als Harley Quinn und die Action ist super. Den Gefängnis Fight feiere ich jedes Mal. Do und nicht anders haben Fights auszusehen. Die Szory selbst natürlich Blödsinn und sehr durchgeknallt aber für nen lockeren Nachmittag ideal

          Kommentar


          • Heute mal nur eine Kurzbeschreibung der letzten Sichtungen:

            "Suicid Tourist" (Prime)


            95613d.jpg

            Nikolaj Coster-Waldau hat einen irrereparablen, wachsenden Gehirntumor und will seinem Leben ein Ende setzen. Da er dazu nicht den Mut aufbringt, sucht er ein spezielles Hotel auf, in dem aktive Sterbehilfe geleistet wird...

            Ganz was ruhiges! Schräges Ende. Einmalige Sichtung reicht.

            5,5 von 10 Jakobsmuscheln mit grünem Spargel und Mangokompott!


            "I still see you" (HDD)


            0327e5f868c49d1a313cd73de05a069f66bb29623ab7b54e5ad714d6ac2cba3c._RI_V_TTW_.jpg

            Eine Explosion in einer Forschungseinrichtung vermischt die Welt der Lebenden und der Toten. Fortan erscheinen Verstorbene in der Realität, um immer wieder ihre letzten Tätigkeiten zu wiederholen. Sie können nicht auf die reale Welt einwirken oder kommunizieren. Die junge Veronica (klasse: Bella Thorne!) will dem auf den Grund gehen...

            Ein durchaus unterhaltsamer 90-Minüter für zwischendurch. Cool, wie die Geister "verweht" werden!

            6 von 10 ungewöhnliche Frühstücksgäste!


            "The Professor an the Madman" (Blu-Ray)


            MV5BNjRjNWIxMWMtNzcxYi00NDYyLWFmMzAtZTRiZWZhZDMwZmVkXkEyXkFqcGdeQXVyMjExMDE1MzQ@._V1_.jpg

            Mel Gibson will Ende des 19. Jahrhunderts das Oxford Dictionary erstellen und bekommt unerwartete Hilfe von Sean Penn...

            Eine tolle Besetzung (inklusive einer wirklich guten Natalie Dormer), ein hervorragendes Bild (!) und ein grandioses Setting (!) machen diesen von der Story her ungewöhnlichen Film sehr sehenswert!

            7,5 von 10 im Hintergrund agierende Neider!


            "Die Welt gehört ihm!" (Blu-Ray)


            4a1096525ce7e.jpg

            Seit längerer Zeit mal wieder ein Film aus der großartigen Reihe "Western Legenden" von Koch Media!

            Der Spieler Mark Fallon (Tyrone Power) nimmt auf den Mississippi-Dampfern an lukrativen Pokerpartien teil. Als einer der Verlierer ihm, um seine Schulden zu bezahlen, eine teure Halskette überlässt, lernt er dadurch die wohlhabende Unternehmertochter Angelique (Piper Laurie) kennen...

            Der Film ist eher ein Southern als ein Western, da er kurz vor dem Bürgerkrieg im Süden der USA, genauer gesagt in Louisiana, spielt. Vor dem Hintergrund opulenter Häuser, exklusiver Gesellschaften und offen zur Schau getragenem Wohlstand wird die Geschichte eines Mannes gezeigt, der ehrlich ist und jedem mit Respekt begegnet. Hervorzuheben ist die Darstellung der blutjungen Piper Laurie (Twin Peaks, Carrie), die hier trotz ihrer z. T. doch recht naiven und verzogenen Einstellung immer noch sehr süß rüberkommt. Unglaublich, wie attraktiv Piper Laurie in ihrer Jugend war.

            7,5 von 10 zum ersten Mal von mir in einem "Western" (*hüstel*) gesehene Fechtduelle!
            Zuletzt geändert von Sonny; 04.04.2021, 17:16.
            Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

            https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


            Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

            Kommentar


            • Ray
              Ray kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ich glaub The Professor And The Madman sollte ich auch mal ausprobieren...

          • Godzilla (1998) - 6,5/10

            Roland Emmerich macht aus der japanischen Kultechse Ende der 90er Jahre einen amerikanischen Zerstörungsblockbuster der nur noch wenig mit der Vorlage zu tun hat, dafür aber sehr gut in Emmerichs Schaffen passt. Vieles seines Erfolgsfilmes findet hier in abgewandelter Form nochmal Verwendung - New York wird quasi ein zweites Mal innerhalb weniger Jahre von Emmerich in Schutt und Asche gelegt, zusätzlich bedient man sich ziemlich dreist der populären Jurassic Park Filme . Als reiner Unterhaltungsfilm funktioniert der Film dennoch über weite Strecken, heute vielleicht sogar besser als damals, da man über weite Strecken noch den Wibe der 90er spürt. Der Film wirkt auch heute rückblickend tlw. gut gefilmt, das gilt insb. für New York bei Regen. An den Special Effects hat zwar unterdessen einwenig der Zahn der Zeit genagt, aber ist immer noch passabel anzuschauen. Was allerdings immer noch einwenig weh tut ist das Agieren einiger Figuren auf Fremdschämniveau - wer Matthew Brodderick für die Hauptrolle casten konnte, ist mir bis heute ein Rätsel.

            Kommentar


            • chris.p.bacon
              chris.p.bacon kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Kleine Anekdote: die Japaner nennen diesen Godzilla auch "Zilla" (weil er nicht God-würdig ist) oder "G.I.N.O." (Godzilla in Name only) - und in GMK (2003) wird sogar Bezug auf den '98er Godzilla-Film genommen und dieser dort auch Verneint.

          • Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (4K UHD)

            Ein optisches Meisterwerk von Ang Lee. Auch die Story ist mehr als rührend, könnte aber am Ende hin etwas straffer erzählt sein.

            Sollte eigentlich von jedem Filmfan 1x gesehen werden.

            Das bildschirmfüllende 4K Bild ist nahezu makellos. Gut, ab und an kam mir der Kontrast zu steil vor, aber die Schärfe, die opulenten Farben, die HDR spitzlichter (Kerzen, Sterne) sind schon auf Referenz-Niveau. Der Film ist auch extrem plastisch und wirkt zum Greifen- hier brauchen 4K Fans keine 3D Disc.

            Auch der dts Sound bringt das ein oder andere Unwetter auf hoher See extrem realistisch und dynamisch daher.

            9 von 10 fliegende Fische

            Kommentar


            • Sonny
              Sonny kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Sehe ich auch so!

              Ein hervorragender Film... ganz großes Kino!

          • kimi-no-na-wa-kritik-part5.jpg

            The Garden Of Words & Your Name


            Nachdem ich an Ghibli-Filmen zuletzt wieder so viel Freude hatte, wollt ich auch mal ein paar andere Animés ausprobieren da ich mich in dem Bereich sonst nicht wirklich auskenne. Bin dann schnell auf Shinkai aufmerksam geworden und probierte oben genannte Titel. "The Garden Of Words" ist zwar sehr schön animiert, aber die Story hat mich schnell gelangweilt...hatte find ich eher was von nem "Frauenfilm".
            "Your Name" war ja immens erfolgreich die letzten Jahre und entsprechend war ich gespannt...der Film kann schon was und hat mit dieser Story mit dem Komet durchaus was besonderes was gerade ab der Mitte dann einige Überraschungen bereit hält. Abseits dessen war's aber auch wieder viel "Alltags-Kram" was es ja generell öfter bei Animés gibt, mich aber meist schnell langweilt...da können mich auch die entsprechenden Ghiblis nicht wirklich überzeugen.

            Allgemein war's interessant mal diese zwei Shinkai Filme zu sehen, zumal der ja offenbar grad als "neuer Miyazaki" gilt. Gerade visuell beeindrucken seine Filme schon, allerdings versucht man hier halt oft auch möglichst realistisch zu animieren, hab auch wo gesehen dass sie teils sogar echte Fotografien übermalt haben. So erstaunlich das dann aussieht, frag ich mich halt - genau wie bei vielen CG-animierten Filmen heute - warum man dann nicht gleich einen Realfilm dreht. Bei Animationsfilmen will zumindest ich lieber in eher fantastischere Welten abtauchen und eben was sehen was nicht im Alltag auch vorkommt. Fürs erste reicht es mir daher hier erst mal.



            1022500_5.jpg

            Meuterei am Schlangenfluß (orig. "Bend Of The River")

            Dank Tipp von Sonny hab ich nun diesen Stewart-Western auch mal gesehen und ja, dieser ist definitiv besser als "Rancho River". ;) Besonders gefallen haben mir hier die Charaktere da alle (auch Stewart) von Anfang an zwielichtig sind und man daher stets gespannt ist wie es sich weiter entwickelt. Auch find ich's interessant wie man den Einfluss von Geld auf Menschen später gut charakterisiert anhandessen wie sich die Stadt verändert und welche Leute sich eben lieber für Geld entscheiden als dutzende Menschen zu retten. Western sind ja an sich oft wirklich auch ne Art Sozialstudie, aber halt in einem sehr unterhaltsamen Gewand verpackt. Echt ein tolles Genre, woran ich immer mehr Gefallen finde.



            awful-truth.jpg

            The Aweful Truth

            Hab den bei der Criterion Aktion auf zavvi zuletzt mitgenommen da es eine weitere Screwball-Komödie mit Cary Grant ist die ich noch nicht gesehen hatte. Ich mag diese alten, unbeschwerten Komödien aus dieser Zeit einfach. Und mit Cary Grant kann man - wie bei James Stewart - eh selten was falsch machen, der war nicht umsonst einer der größten Hollywood Stars ever. Irene Dunne spielt hier den weiblichen Part und es geht um ein verheiratetes Paar welches sich anfangs scheiden lässt. Daraufhin suchen sich beide neue Partner, treffen sich aber weiterhin durch den gemeinsamen Hund immer wieder. Dadurch konnt es immer wieder zu lustigen und peinlichen Situationen und schließlich merken beide dass die neuen Partner nicht das wahre sind. Einfach ein spaßiger, sehr netter Gute-Laune-Film. Hab mir auch noch "Holiday" und "Only Angels Have Wings" aus der Zeit bestellt, beide aus der Zeit. Hoffe die können ebenfalls überzeugen.

            Kommentar


            • Sonny
              Sonny kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Schön, daß Dir Meuterei am Schlangenfluß gefallen hat, das freut mich!

              Sag mal, hat der Cary Grant Streifen deutschen Ton?

            • Ray
              Ray kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Sonny Heute ist "Der Mann vom großen Fluss" dran...

              Nein, die Criterion Blu-ray hat keinen deutschen Ton. Gibt aber ne deutsche DVD mit entsprechend deutschem Titel: "Die schreckliche Wahrheit".

          • Tarantino Pause, dafür gab es:

            Serenity - 4K - 8/10
            Gelungener Sci-Fi Film, der überwiegend von seinen Figuren lebt. Die Skizzierung der Charaktere hat Western Style, in Verbindung mit den amüsanten Dialogen, gibt es köstliche Unterhaltung. Gerade die Art von Malcolm ist herrlich erfrischend, mal überheblich und frech, dann aber auch herzlich. Die restliche Crew ist ein passender Mix, rund um den Captain und jeder hat so seine Momente, keiner verkommt zum Statisten. Die Story ist kurzweilig und abwechslungsreich genug, damit der Zuschauer spannende Unterhaltung bekommt. Mir hat schon die viel zu früh eingestampfte Serie gefallen, davon hätte ich gern mehr gesehen.


            Christine - 4K - 8,5/10
            John Carpenter hat viele gute Filme gemacht, dieser ist definitiv einer davon. Zwar kenne ich das Buch von King nicht, dennoch finde ich den Film sehr stimmig und spannend inszeniert. Die Darsteller gefallen und die Effekte von Christine sind auch heute noch extrem sehenswert. Vielleicht hätte man die charakterliche Veränderung von Arnie etwas ausführlicher und bedrohlicher inszenieren können, es wirkt etwas holprig und nicht sehr flüssig im Film. Aber das ist jammern auf hohem Niveau, letztlich ahnt man schnell, das der Wagen ihn stark beeinflusst. Ein toller und gern gesehener Film, mit coolem Soundtrack und einem wirklich gruseligen Plymouth Fury.




            Gruß Harry

            Kommentar


            • Chestburster
              Chestburster kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Unbedingt das Buch lesen...ich wiederhole- unbedingt das Buch lesen.....

            • Kaneda
              Kaneda kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Chestburster. Meine Frau verschlingt King, ich komme da nicht rein. Habe schon Es oder auch Shining probiert, ich komme da schwer rein..

            • Sonny
              Sonny kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Von Serenity gibt es ein Buch? Toll!

          • Es gab gestern mal wieder was asiatisches:

            "Shadow" (Blu-Ray)

            Mein Review dazu findest Du hier: https://forum.filme.de/node/133724?p=291615#post291615
            Habe das "Filmtitel-Bilderrätsel" wieder aktiviert... schau mal rein:

            https://forum.filme.de/node/135853/page10#post305777


            Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

            Kommentar

            Lädt...
            X