Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Equalizer 2:

    Damals im Kino fand ich den etwas enttäuschend aber dank der neuen TV Serie wollte ich dem Film eine zweite Chance geben und ich muss sagen nun finde ich ihn deutlich besser auch wenn weiterhin nicht annähernd so gut wie der Erste Teil. Denzel Washington spielt die Rolle gewohnt klasse, schön ruhig mit spitzen Ausstrahlung und die Dialoge mit ihm sind großes Kino. Schön wie überlegt McCall handelt und alles mitkriegt was um ihn herum passiert und dabei selbst total unauffällig bleibt. Super sind die vieleb kleinen Storylines rund um die Nachbarn oder seine Kunden, genau das macht den Equalizer aus und hat Charme. Die Rachestory dagegen wirkt ein bisschen aufgesetzt, leicht wie ein Fremdkörper auch wenn die Ermittlungsarbeit selbst richtig klasse in Szene gesetzt ist und die ruhige Atmosphäre wirklich sehr gut ist. Pedro Pascal ist jedoch dank seiner miesen Rolle in WW84 für mich verbrannt. Ich kann ihn hier nicht mehr ernst nehmen. In Sachen Action ist diese wohldosiert, wenn aber welche kommt dann richtig, schnell und knallhart, optisch super aufgenommen dass es richtig Spaß machte. Insgesamt ein guter Film, wenn auch mit einigen Schwächen. Der Vorgänger ist jedoch weiterhin deutlich besser.

    Kommentar


    • modleo
      modleo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das ging mir auch so. Beim zweiten male fand ich den richtig gut. Aber hatte immer noch im Kopf, das der erste Teil was anderes war. Dort kämpfte er eher mit dem einfachen mitteln eines Baumarktes und deren Produkte. Das war mal was anderes bei den ganzen Alte Herren - Rächer Filmen.

      Im zweiten Teil was es dann der ältere zurück gezogene Elitelkämpfer, der sich mir jungen bösen Eiltekämpfern behaupten muss. Das was den ersten Teil ausmachte, fand ich nicht oder in einer abgewandelten Form wieder.

      Aber Equalizer 2 ist trotzdem auf eine andere Art gut.

  • Deliver us from Evil - 7/10
    Eine altbekannte Story neu verpackt, insgesamt dennoch ein flotter Film der kurzweilig unterhält.

    Deepwater Horizon - 4K - 8/10
    Ein packender Katastrophenfilm, der gut Spannung aufbaut und darstellerisch bestens besetzt ist. Die Inszenierung ist Klasse und in Verbindung mit der vorzüglichen Soundkulisse, ist man mittendrin statt nur dabei.




    Gruß Harry

    Kommentar


    • Alex Gabler
      Alex Gabler kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ja, Deepwater Horizon hat einen der besten und intensivsten Atmos Tracks drauf. Klasse Film noch obendrein.

  • Nachdem ich letzten Sonntag "The Peanut Butter Falcon" gesehen habe, war mir gleich auch noch im Anschluss Lust nach etwas herzzerreißendes ....

    The Florida Project - (Blu-ray)

    Die 6-jährige Moonee wächst in einem heruntergekommenen Motel in der Nähe von Disneyland in Florida auf. Im Schatten des Vergnügungsparks muss sie sich gemeinsam mit ihrer 22-jährigen Mutter Halley durchschlagen. Für Moonee und ihre Freunde ist jeder Tag ein Abenteuer, obwohl sie nicht einmal genug Geld haben, um sich ein Eis zu kaufen. Als Halley die Miete nicht mehr bezahlen kann, geht sie zu gefährlichen Maßnahmen über. Der liebevolle Hotelmanager Bobby macht sich Sorgen um die beiden.

    Ich mag solche Stories, wenn sie uns das wahre Leben aufzeichnen und uns unterbewusst sagen wollen, schaut auch einmal nach eurem Nachbar. Mich hatte der Film gleich, auch wie mein vorhergehender Film (siehe oben). Der kleinen Moonee mit ihre Freunden und den täglich Streifzügen zusehen zu können, machte richtig Spaß, wie so bisschen wars auch früher bei mir. Nur hatte ich keine Stadt und Disneyworld in der Nähe. Moment in der Nähe war das "Taunus Wunderland". Wir sind früher über die Felder und Wälder gestreift und hatten genauso Spaß.
    Ich fand man sah im Film eher die Abenteuer der Kinder und die Probleme die der Hotelmanager (Wilhelm Dafoe) hatte, alles zusammen zu halten. Er verursachte trotzdem immer zu helfen, bestand aber auch auf die Regeln. Und hier sah man, das sich die Mutter von Moonee nicht an Regeln halten wollten und ihr Ding machte. Das machte schon etwas anstrengend, weil doch immer erst es um die Tochter gehen soll.
    Als sich zum Ende das Szenario hinspitze, fand ich richtig gut, das man erst dann Disneyworld zu sehen bekam, vorher war es einfach nicht existent. Ich blendete dies völlig aus. Man sah nur die Schattenseiten. und erst zum Schluss wurde einem bewusst, das wo alles in Ordnung (Heile Welt) ist, auch direkt die Schattenseiten zu sehen sind, aber wir das ausblenden.

    Ich gebe "The Florida Project" einen gute 8,5 von 10 hellen und Schattenseiten die sich immer ergänzen. Man muss nur einmal genau hinschauen. Die kleine Moonee (Brooklynn Prince) war der heimliche Star des Films, aber auch Wilhelm Dafoe fand ich richtig gut.

    Eine Empfehlung bekommt der Film auf jedenfall. Tolle Stimmung im Film.

    Kommentar


    • The Cloverfield Paradox (Netflix, Dolby Vision)

      ich bin ein Riesen Fan von Cloverfield und 10 Cloverfield Lane, habe aber immer wieder mal gelesen, dass der dritte Teil eher schlecht sein soll. Tja, immer selber eine Meinung bilden, denn obwohl der Film sicher der schwächste der 3 teile ist, unterhält er dennoch die ganzen 110 Minuten. Wer jetzt denkt, es handle sich um einen Alien-Event Horizon Abklatsch, der irrt. Da der Film zu 90% an Bord der Raumstation spielt, kommen Sci-Fi wie auch Action/Horror Fans auf ihre Kosten.

      Cloverfield Paradox ist recht kurzweilig und kann von Genrefans ruhig mal geschaut werden. So schlecht wie ihn manche machen ist der J.J.Abrahams Film nun wirklich nicht.

      7 von 10 typische Lensflare Effekte

      Kommentar


      • Und es ging weiter, mit Anspruch und einer Herzens Geschichte und was für eine... Ich hatte mal den deutschen Film "Victoria" gesehen und der hatte mich auf ganzer Länge begeistert, das man so einen Film in Deutschland machen konnte und dachte mir das neue Projekt von Sebastian Schippper könnte da mithalten.

        Roads - (Blu-ray)

        In der Wüste von Marokko bringt das Schicksal den 18-jährigen Gyllen aus London und den knapp 18-jährigen William aus dem Kongo zusammen. William ist auf dem Weg nach Frankreich, um dort seinen verschollenen Bruder zu suchen. Gyllen ist mit dem Wohnmobil des Stiefvaters dem Familienurlaub entflohen, um seinen Vater Paul, einen Deutschen, der in Arcachon lebt, zu besuchen. Ihre Reise führt die beiden durch Marokko, Spanien und Frankreich und endet in Calais, wo William seinen Bruder im Flüchtlingscamp sucht.

        Ich musste abbrechen, ich wollte dieses Roadmovie nicht mehr sehen. Ich war sofort vom Charakter Gyllen genervt. Der will alles wissen, entscheiden und wurde schein von vorne bis hinten verwöhnt und bekommt es direkt ins Gesicht geklatscht, das er nicht Recht hat und nicht alles weis, wie das da draußen so alles läuft. Nichts gegen den Schauspieler, der wird in den Himmel gelobt, aber das war keine gute Vorstellung. Antipathie war sofort vorhanden. Da war mir der Flüchtling William (Stéphane Bak) in seiner Rolle wesentlich angenehmer, durchdacht und wohl überlegt immer an die Sache herangegangen. Moritz Bleibtreu konnte es auch nicht mehr rechten, trotz seines kurzen Auftritts.
        Ich kann dann gar nicht viel über den Film berichten, der Abbruch hat alles versaut.

        Für das was ich sehen konnte, kann ich nur eine 2 von 10 Punkten geben und hoffen das so verwöhnte Schnösel, immer einen an der Seite haben, die einem das richtige Leben zeigen. Einzig allein, wofür ich mich begeistern konnte, war das Wohnmobil mit dem die beiden unterwegs waren. Etwas ausgefallenes, den Vixen 21 TD. Den hätte ich gerne. siehe Bild

        1986-vixen-21-td-for-sale.jpg
        Für das Wohnmobil ...



        Für den Film Roads...


        Kommentar


        • James Bond - In tödlicher Mission

          Ich hatte mal wieder Lust auf den Film. Für mich der bester Roger Moore Bond und stunttechnisch der beste Bondfilm. Alter Schwede was für ein Stuntfeuerwerk. Nicht nur die sensationelle Ski Verfolgungsjagd sondern auch das Klettern im Dinale hat es immer noch in sich. Die Story klassisch und gradlinig erzählt wenn auch mit kleinen Längen im Mittelteil. In der Summe aber immer noch eines der besten Bondfilme

          Kommentar


          • Alex Gabler
            Alex Gabler kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ich mag Moore am liebsten in Moonraker.

          • Ray
            Ray kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Alex Gabler Du meinst in "Bond Wars: Episode XI - The Return Of Jaws" ;)

          • Alex Gabler
            Alex Gabler kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ray absolut richtig. :)

        • Auf der Flucht - 9/10

          Mit "Auf der Flucht" konnte Harrison Ford einmal mehr zeigen, das er zu den absoluten Ausnahmedarstellern der 80'er und 90'er Jahre gehört und mehr drauf hat als seine Paraderollen Indiana Jones und Han Solo. "Auf der Flucht" ist aber nicht nur ein guter Ford-Film, sondern lebt auch von seinem Gegenspieler Tommy Lee Jones. Beide liefern sich eine unglaublich spannende Katz-und-Maus Jagd, die diesen Film zu einem der besten Actionthriller der 90'er Jahre machen. Der ganze Film kommt nahezu ohne Schusswechsel aus, sondern zieht seine ganze Spannung aus der Flucht von Fords verzweifelten Versuchen seine Unschuld zu beweisen und den Mord an seiner Frau aufzudecken. Dabei wird es oft unglaublich brenzlig, da sich Dr. Kimble sehr nah an die ihn suchenden Ermittler heranwagen muss. Der Zuschauer ist immer mittendrin. Jones auf der anderen Seite gibt den kaltschnäuzigen Ermittler mit einer unglaublichen Coolness, das es eine echte Freude ist.

          Kommentar


          • Alex Gabler
            Alex Gabler kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            „Ich habe meine Frau nicht umgebracht!“ „Das ist mir scheißegal.‘ :) einer der besten Filme aller Zeiten.

        • Meine Abend-Sichtungen der vergangenen 3 Tage:

          "The Help" (Blu-Ray)

          107020619643.jpg

          Mit Emma Stone, Mary Steenburgen, der großartigen Jessica Chastain und den 5 (!) Oscar-Preisträgerinnen Sissy Spacek ("Nashville Lady"), Cicely Tyson, Octavia Spencer ("The Help" !), Viola Davis ("Fences") und Allison Janney ("I, Tonya")!

          Die junge, unangepaßte Skeeter möchte im Mississippi der 60er Jahre Schriftstellerin werden und verdient sich ihre ersten Sporen durch eine Haushaltskolumne einer Regionalzeitung. Ihr Traum ist jedoch ein Buch durch die etablierte Lektorin Elaine Stein verlegen zu lassen.

          Deswegen interviewt sie die schwarzen Hausmädchen, die zu der Zeit der damals herrschenden Rassentrennung gerne von den Damen der besseren Gesellschaft genutzt wurden, um Ihre Bridge- oder Dinerpartys vorzubereiten, Gäste zu bedienen und vor allem die Kinder zu erziehen. Die Erfahrungen dieser Frauen will sie zusammentragen und in einem Buch verarbeiten. Ein zu dieser Zeit gerade für die Schwarzen recht gefährliches Unterfangen...

          Der Film besticht durch seine hervorragende Besetzung, die packende Geschichte, den wohldosierten Humor und die wirklich gute Umsetzung! Aus unserer heutigen Sicht unfassbar, was in den USA damals rassentechnisch abgegangen ist (wobei das Thema dort ja leider immer noch aktuell ist). Trotz oder gerade wegen dieser Thematik mag ich den Film sehr - einfach, weil es schön ist, daß es in dieser Zeit Menschen gab, die sich über die herrschende Zwei-Klassen-Gesellschaft hinwegsetzten, um auf die Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen.

          Großes Kino!

          10 von 10 Schokoladen-Kuchen!


          "Angry Birds" (Blu-Ray)

          Download.jpeg-2778.jpg

          Den haben sich unsere Kinder zur Sichtung am Abend des Geburtstages des Großen ausgesucht.

          Der stets unzufriedene Vogel Red lebt mit vielen anderen Vögel auf einer abgelegen Insel. Da alle sehr zufrieden sind und gar nicht woanders hinwollen, haben sie mit der Zeit das Fliegen verlernt. Das rächt sich, als eines Tages ein Schiff voller grüner (!) Schweine ankommt, die nur auf den ersten Blick freundlich erscheinen...

          Dieser Animationsfilm macht auch Erwachsenen Spaß! Er hat viele tolle Ideen, einen Humor, der zum laut loslachen verleitet und mit dem ewig mürrisch Red einen sympathischen Hauptakteur. Dazu noch seine coolen Freunde Chuck, Bombe (hier ist der Name Programm!) und der wortkarge, aber körperlich durchaus imposante Terrence, fertig ist die starke Truppe.

          7,5 von 10 Wuttherapiestunden!

          Zum Wochendabschluß lief dann gestern abend noch:

          "The Expendables" (Blu-Ray)

          The_Expendables.jpg

          Nicht mehr so grandios wie bei den ersten Sichtungen, aber immer noch korrekte "Männer-Unterhaltung"!

          7 von 10 "Warnschüsse" von Gunnar!



          Verkaufe Mediabook "Antonius und Cleopatra" 10,-- € versandkostenfrei (innerhalb D)! TOP-SAMMLERZUSTAND! Bei Interesse: PN an mich...


          Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

          Kommentar


          • Gestern :

            583451b91f86305493eb5f0a02635141.jpg

            Immer wieder gut, auch wenn nicht die Morde an für sich im Vordergrund stehen, sondern die Geschichte dahinter und eben die Jagd auf Zodiac..Das hat David Fincher gekonnt umgesetzt-der film ist auch dak seiner guten Besetzung und trotz seiner langen Laufzeit, im DC immerhin 156 Minuten,keine Sekunde langweilig.

            Im übrigend glaube ich nicht, das Arthur Leigh Allan Zodiac war ...ich bin's

            Hey, der Film spielt in San Farncicso-und die sind alle gut.

            Und im übrigen....ich glaube doch, das Leigh Zodiac war..das er als einziger uner 2500 Verdächtigen dem Hauptermittler Tochi einen Brief geschrieben hat,ist für mich Beweis genug. Aynway, es kommt nie raus, und das ist gut so, denn sonst würde diese Geschichte ihrern Mythos verlieren.

            Spoiler ->
            Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

            Kommentar


            • Ray
              Ray kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Chestburster Du böser Spoilerer! Jetzt hast mir direkt eine ganze Trilogie versaut. -.- Ich sag Dir was - in Aliens gibt's eine Alien Queen, Ripley stirbt in Alien 3 und wird geklont in Teil 4. Zudem enden einige Xenomorphen als Kanonenfutter. So, mal sehen ob Du nun noch Spaß haben kannst mit der Quadrilogie.

            • Chestburster
              Chestburster kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ray. Solange du mir nicht verrästs, das Palpatine der Vater des angeheirateten Schwagers des Vetters der besten Freundin von der Stiefmutter von Shmi Skywalker ist, ist mir das egal...

            • Ray
              Ray kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Chestburster Ha, die Wahrheit ist viel schlimmer - Palpatine ist JarJar's Vater!

          • Auf der Jagd - 8/10

            "Auf der Jagd" ist die gelungene Fortsetzung zum Harrison Ford Blockbuster "Auf der Flucht" von 1993. Wie schon im erfolgreichen Original schlüpft Tommy Lee Jones in die Rolle des raubeinigen U.S. Marshals Sam Gerald. Auf der Flucht ist dieses Mal nicht Harrison Ford, sondern Wesley Snipes. Die Fortsetzung ist perse ein eigenständiger Film, man muss also den ersten Teil nicht kennen. Regisseur Baird inszenierte ein paar Jahre zuvor bereits "Einsame Entscheidung", so verwundert es auch nicht das Flugzeugcrash am Anfang einwenig an dieses Film erinnert.
            Nichtsdestotrotz ist "Auf der Jagd" ein sehr spannender Thriller, mit einigen sehr guten Actionszenen, der trotz ordentlicher Laufzeit die gesamte Zeit über fesselt. Die Hauptrolle spielt ganz klar Jones und das wieder mit Bravour, diese Bissigkeit ist es die ich an ihm so sehr mag. Snipes hingegen hat als Flüchtiger etwas weniger zu tun, man sollte also kein Actionbrett wie z.b. "Blade" erwarten. Robert Downey Jr. gibt es im Übrigens hier weit vor seinem großen Durchbruch in einer soliden Nebenrolle zu sehen.

            Kommentar


            • Sawasdee1983
              Sawasdee1983 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Robert Downy Jr. hatte schon vor Auf der Jagd seinen großen Durchbruch und war ein großer Star, während "Auf der Jagd" war er schon im Absturz und um die Jahrtausendwende galt er erst mal als verbrannt und unvermittelbar. Bis er halt ne Frau kennenlernte die ihn wieder in die Spur zurückbrachte und Mel Gibson sich für ihn einsetzte, dass falls Downey Jr. Mist baut er beim Filmstudio finanziell für den Schaden aufkommt, naja und der Rest in Filmgeschichte ;-)

            • Ray
              Ray kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Den könnt ich auch mal wieder sehen...ist ne Weile her.

          • Red Heat - 4K - 8,5/10
            Macht immer wieder Spaß der Streifen, der Mix aus Action und flotten Sprüchen ist gelungen. Das Duo Schwarzenegger/Belushi funktioniert prächtig.
            Ein kurzweiliger Film, mit gutem Schauwert und top aufgelegten Darstellern.

            Cliffhanger - 4K - 8,5/10
            Slys Kletteraction fasziniert auch heute noch, auch wenn ein paar Trickaufnahmen, schon Retro sind. Aber als Fan der 80/90er, kann ich damit leben. Die Story fängt packend an und entwickelt sich zu einer spannenden Jagd. Sicherlich nicht innovativ die Geschichte, aber dank der Kulisse erfrischend anders.


            Was ich allerdings in der heutigen Zeit nicht verstehe, warum Red Heat noch FSK 18 hat, während der nicht unbedingt harmlosere Cliffhanger, schon FSK 16 besitzt.




            Gruß Harry

            Kommentar


            • Am Vollmondtag war ich in London..irre, was da so an Gestalten rumläuft :

              werewolf.png

              Ich finde diesen Film immer noch gut. Ich kann den Ton ausmachen und die Dialoge mitsprechen, aber das ändert nix an der Tatsache,das ich diesen Film immer noch heiß und innig LIEBE.......die beste Horrorkomödie aller Zeiten. Komisch---hat Landis nicht auch den Film gemacht, in dem ein armer, krimineller Neger, und ein reicher, arroganter Snob die Plätze tauschen ?

              Anyway, Werewolf ist einfach zu geil....auch nach 40 Jahren noch. Schade allerdings, das die Szene, als David die armen drei Penner umbringt, von Landis herausgenommen wurde, weil das bescheuerte Testpublikum damit nicht klar kam..heute bedauert er das. Ich HASSE Testpublikums-Vollidioten. Die Szene gibts wohl auch nicht mehr.

              Derzeit kämpfe ich nmich durch das üppige Bonusmaterial der ultimate Edition. Warum hat Turbine nicht bei Landis angefragt, ob sie endlich den netten Bonusfilm

              K1600_img595.JPG


              Mit in das Set packen dürfen ? Ist ja kein Hardcore, man sieht ja nix außer ein paar Möpse...egal..wenigstens ist die wunderbare Bums-Musik aus dem Film auf der Soundtrack-CD mit drauf

              Die Fortsetzung habe ich übrigens nie gesehen-und zum Glück ist es auch um das von Landis Junior geplante Remake sehr ruhig geworden.
              Spoiler ->
              Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

              Kommentar


              • Sonny
                Sonny kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Ich glaube, den Film hatte ich auch mal. Hab ihn aber wieder verkauft...

                Schön zu lesen, daß er Dir so gut gefällt!

            • Die neun Pforten (Blu Ray)

              Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Die vielen geheimnisvollen Settings, der Klasse Score, die gemächliche Erzählweise, die Story mit der Enträtselung der 3 satanischen Bücher und natürlich der Cast mit einem sehr coolen sowie exzentrischen Johnny Depp und einem eiskalten Frank Langella- alles top.

              Gleichzeitig ist Polanskis Werk eine Liebeserklärung an alte Bücher und deren Sammlern.
              Auch wenn sich das Ende etwas zu ziehen beginnt, kann ich den 1999 entstandenen Film immer und immer wieder schauen.

              Hier könnte mal ein 4K Upgrade stattfinden, denn meine Kinowelt BR ist zwar besser als die ältere DVD, perfekt sieht aber dennoch anders aus.

              9 von 10 kettenrauchende Bücherwürme

              Kommentar


              • Irgendwie schaut im Regal immer die "Akte X Blu-ray Box" auf mich herunter und will geschaut werden. Ist ein Mamut Projekt und zögere noch. Aber dachte mir zur Einstimmung, schaue ich mal wieder die zwei Akte X Kinofilme an. Vielleicht bin ich dann erst einmal wieder satt.

                Akte X - Der Film (Blu-ray)

                Ich war nie ein großer Akte X Fan als es im Fernsehen lief, Pro7 war nicht mein Ding und die viele Werbung ging gar nicht. Vielleicht war auch Montags was anderes zu tun. Bin erst sehr spät zu Akte X gekommen, mal eine Folge geschaut und mehr nicht. Aber der erste Film hat es dann gepackt, mich zu packen und wuchs zum kleinen Fan heran. Der erste Film war für mich wirklich super. Er beschreibt und zeigt das Akte X Phänomen wirklich gut ab. Die Story und der Verlauf entwickeln sich gut und die Geschichte wird einem guten Tempo vorangetrieben, so das keine langeweile aufkommt. Da haben sie alles richtig gemacht.

                Ich gebe dem ersten Akte X Film eine gute 7,5 von 10 Punkten und meine das dass hier ein guter Einstiegsfilm ist. Man hatte von der Serie zum Film es wirklich gut transportiert. Von mir auf jedenfall eine Empfehlung, wenn man mit Akte X anfangen und wissen möchte was einem bevor steht.

                Akte X - Jenseits der Wahrheit (Blu-ray)

                ja auch, jenseits jeglichen Erfolges. Zehn Jahre später versuchte man noch einmal Akte X ins Kino zu bringen und das ist nicht besonders gut gelungen. Heute betrachtet ist das nur ein laue Aufguss eine Filme die besonders harte Serienkiller gezeigt hatte. Da ist zwar auch irgendwie ein Fall aus den X Akten, aber die Geschichte und einen Hobby Frankenstein kommt dann doch nicht zu gut an. Zwar wird's es am Ende recht eklig, was auch gut anzusehen ist. Aber Akte X war das dann nicht mehr. Man hätte eher eine Geschichte weiter entwickeln sollen, in der es um Außerirdisches Leben und Regierungsverschwörungen usw. geht. Das war immer das Grundthema und solche Fälle wie in "Jenseits der Wahrheit" waren immer nur Beiwerk der Serie. Diesen Fall um einen Art Frankenstein, hätte auch jeder andere Ermittler lösen können. Schade man verschenkte potenzial.

                Ich gebe "Akte X - Jenseits der Wahrheit" nur ein 4 von 10 Punkten, weil auch eine angedeutete Beziehung zwischen Mulder und Scully, die zwar jeder sehen wollte, aber dann doch nicht den entsprechenden Erfolg brachte. Ich gebe nur ein zarte Empfehlung. War mir zu wenig was Akte X ausmacht.

                Vielleicht sollte ich jetzt doch einmal anfangen die gesamte Serie zu schauen. Hatte mal mit der ersten Staffel angefangen und kurz vor Ende aufgehört, aber werde von vorne beginnen.

                Kommentar


                • Alex Gabler
                  Alex Gabler kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  modleo Wollte gestern auch zuerst mal wieder Akte X -Jenseits der Wahrheit schauen. Hab mich damals im Kino auch über den Film geärgert, bei der 2. Sichtung sah ich ihn dann als „teurere“ Doppelfolge als Film getarnt an - somit wird er dann wieder solide. ;)
                  PS: Akte X (Serie) solltest echt schauen, zumal die BRs das Bild fast wie neu gedreht darstellen können. Für mich immer noch die beste Serie aller Zeiten, dicht gefolgt von Breaking Bad, 24 und die ersten 6 Staffeln Walking Dead. ;)

                • modleo
                  modleo kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Alex Gabler mit deiner Aufzählung von anderen Serien liegen wir auf gleicher Welle. Also muss ich jetzt wohl gedrungener Maßen, mir Akte X ansehen.

                  Gebe dir vollkommen recht. Es wirkt nur wie eine aufgeblasene Serienfolge mit einer in sich geschlossenen Geschichte. Ich finde man hätte das Mysterium um die Zigarettenraucher und die Organisation weiter erzählen sollen, was sich zur Serie gut ergänzen würde.

                • Alex Gabler
                  Alex Gabler kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  modleo gern geschehen... wobei ich mir schlimmeres vorstellen könnte, als mit Akte X zu starten. ;) Ich mag die ersten 5 Staffeln sehr sehr gerne und schaue sie auch immer wieder. Aber auch die allerletzte 11. (Mini)Staffel fand ich abwechslungsreich und sehr gelungen.

              • Hier eher mal eine Warnung....

                samu_a.JPGsamu_i.JPG

                Mehr Bilder zum Mediabook gibts hier ..... Link


                Das war nix. Heute morgen auch schon angeschaut. Schlechter kann ein morgen nicht beginnen. Sorry

                Pro:
                • Mediabook Hülle hat eine schöne angenehme Oberflächenstruktur, ähnlich einem Lederimitat. Sieht man vor allem am Frontcover im unteren dunkleren Bereich.
                • John Saxon sah nie besser aus, mit seinem Bart und dem weißen Anzug.
                • Das war es schon.
                Contra:
                • Für einen letzten Samurai nicht würdig.
                • DVD Veröffentlichung im Mediabook, war günstig. Auf keinen Fall als Blu-ray veröffentlichen.
                • Bildqualität. Man wollte es scharf machen das Bild. Man hat so viel Kontrast reingehauen, das es bei Tageslicht an Kantenübergängen so stark flimmert, das es nicht schön anzusehen ist.
                • Tonqualität. Ist egal passiert so wieso nicht viel. Manchmal hatte ich das Gefühl, das man für einige Darsteller den gleichen Synchronsprecher verpflichtet hat. Einmal ist sogar dem Synchronsprecher von Lance Henriksen ein Frosch im Halse stecken geblieben.
                • Mediabook. Ich mag es nicht wenn das Tray für das Medium auf der ersten Aufklappseite Links angebracht ist und dann der Textinhalt folgt. Lieber auf der rechten Seite anbringen und das Textheft auflegen. Tray ist wieder so dick, das man den dünnen Inhalt für eine Mediabookbreite nutzt. Brach man nicht. Ein Digipak hatte gereicht.
                • Der Film ist nicht gut und sehr schlecht gealtert. Mir hat er nicht gefallen und kann mich auch gar nicht erinnern, den jemals gesehen zu haben.
                • Schlechte langweilige Dialoge und es passiert nix bis zu den letzten 20 Minuten und diese Action hat C-Movie Qualität.
                • Samurai Action kommt fast garnicht vor, aber wenn man John Fujioka in der totalen Filmt, dann würde ich ihm persönlich das abnehmen, das er einen Samurai Urspung hat.
                • In einer Szene ssehen wir den alten knochigen Hintern von Lance Henriksen, vielleicht ein Highlight.

                Thema Uncut:

                Es wird damit geworben, das man den Film in der ungeschnittenen Fassung sehen darf. Aber irgendwie ist das komisch. Es wird auch von unveröffentlichten Szenen im Werbetext gesprochen. Nur leider gibt es keine Szenen mit Untertiteln. Da fragt man sich, wurden die vergessen.
                Das ist das so ein Thema mit der Laufzeit. Mediabook schreibt auf der Rückseite 94 Minuten, Amazon schreibt 98 Minuten. Mein Blu-ray Player zeigt mir nur 91 Minuten (aufgerundet) an. Also irgendwie ist das nicht ernst zu nehmen.

                Wie man auf einem Bild erkennen, gibt es zu diesem Film einige Pressestimmen.
                • "Zu Beginn des Films kann ein klassiches Schwarz-Weiß Kendo-Match, und vor allem die gute Action im Finale begeistern." (das ist gelogen, kann sie nicht. IHMO)
                • "Regisseur-Drehbuchautor Paul Mayersberg lenkt in seinem Martial-Arts Actionfilm das Augenmerk auf den Ehrbegriff der Samurai als auch auf das Problem der kulturellen Vertreibung ganzer Volksstämme in Afrika." (dafür ist das der falsche Film, da hat der Kritiker etwas verwechselt.)
                • "Die letzten 20 Minuten Action machen richtig Spaß, und Lance Henriksen blüht in seiner Rolle absolut auf." (nee, sie machen kein Spaß die letzten 20 Minuten. Das wirkt eher albern und quatschig, wenn man drei Meter voneinander steht und sich beim Schusswechsel nicht trifft. )
                • "Wenn sie schon immer einmal Lance Henriksen nackten Arsch sehen oder Ihm beim unbeholfenen Spiel mit einem Affen zusehen wollten, dann ist dies der richtige Film für Sie." (Hier hatte mal die Kritik, die Wahrheit gesprochen.)

                Also ich gebe keine Empfehlung. Der Film ist nicht gut, die Bildqualität ist wirklich, selbst für eine DVD nicht zu ertragen. Da waren früher meine VHS Sicherheitskopien wesentlich besser in der Bildqualität. Die Kritik schreibt "unbeholfen", das ist die ganze Veröffentlichung dieses DVD Mediabooks. Schade



                Zuletzt geändert von modleo; 01.04.2021, 12:36.

                Kommentar

                Lädt...
                X