Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Destry Rides Again (Der große Bluff)

    Ein netter alter James Stewart Western von 1939. Egal wie viele Filme von James Stewart man kennt, es gibt immer noch 10x mehr.^^ In diesem Western geht's um eine Western-Stadt wo das Gesetz nicht mehr wirklich was zu sagen hat und allerlei Betrügereien an der Tagesordnung stehen. Der alte Sheriff verschwindet plötzlich, und als neuer wird der Trunkenbold der Stadt gewählt der meist nur schlafend irgendwo am Boden liegt. Dieser wird sich aber plötzlich seiner Verantwortung bewusst und holt sich Verstärkung mit Destry (James Stewart) als Hilfssheriff. Allerdings ist jener auf den ersten Blick komplett anders als erwartet - er ist höflich, redet erst mal mit den Leuten wenn's ein Problem gibt und trägt vor allem keine Waffen da er nicht an sie glaubt. Das macht so ziemlich jede Auseinandersetzung in der Stadt interessant da Destry sie eben mit ganz anderen Mitteln als gewohnt regelt. Marlene Dietrich ist auch noch dabei als zwielichtige Frau die überall mitmischt, sie macht ihren Part ganz gut, allerdings find ich ihre mehreren Gesangseinlagen ziemlich überflüssig...find ihre Stimme nicht wirklich toll. Alles in allem ein sehr gut gemachter früher Western, allerdings geht bei der Story zunehmend die Luft raus, gerade die zweite Hälfte des Films flacht irgendwie ab leider. James Stewart spielt wieder mal klasse, es mangelt der Story aber an Höhepunkten, daher durchaus sehenswert als alter Western, aber jetzt kein Highlight oder gar Klassiker mMn.


    Midnight (Enthüllung um Mitternacht)

    Aus dem gleichen Jahr stammt diese offenbar schon fast vergessene, aber eigentlich ziemlich gute 30er Jahre Romcom mit Claudette Colbert. An dem Drehbuch schrieb hier bereits Billy Wilder mit, der dann später hauptsächlich deswegen auch Regisseur wurde, damit seine bereits sehr guten Drehbücher nicht ständig abgeändert werden. Und dass er hier mitgearbeitet hat merkt man auch durchaus, der Film erinnert sehr an die späteren 40er und 50er Romcom Klassiker. Hier geht's um Showgirl (Claudette Colbert) das komplett mittellos mit dem Zug in Paris ankommt und von einem Taxifaher mitgenommen wird. Die beiden lernen sich kennen, doch sie verschwindet bald darauf wieder und will sich nicht von ihm helfen lassen. Obwohl sie kein Geld hat, schafft sie es sich in elitäre Kreise einzuschwindeln und dort als Baronin angesehen zu werden. Sie versucht stets ihre Scharade aufrecht zu erhalten, und als sie dann aber doch beinahe auffliegt, taucht der Taxifahrer wieder auf der sie seit jenem Abend überall gesucht hat...eine nette Verwechslungskomödie wo quasi jeder jeden anlügt. Durchaus witzig geschrieben und gut gespielt, alles im Rahmen des Paris der späten 30er. Wundert mich dass man von dem Film selbst kaum eine DVD noch findet, definitiv eine der besseren Komödien die ich aus der Zeit gesehen hab und mit Billy Wilder und Claudette Colbert sind ja auch zwei sehr große Namen dabei. Aber das hat mich schon bei mehreren Filmen aus der Zeit gewundert...man kann da durchaus einige tolle Filme entdecken wenn man ein bisschen sucht, es sind definitiv nicht nur die großen Klassiker sehenswert.

    Kommentar


    • Sonny
      Sonny kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wenn Du die deutschen Titel dazu schreiben würdest, wäre das recht hilfreich. Nicht jeder kann immer mit dem Originaltitel etwas anfangen... :zwinker:

    • Ray
      Ray kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sonny Alles klar, hab's angepasst und versuch mich in Zukunft auch dran erinnern. (sonst mag man mich gern nochmal drauf hinweisen ;) )

  • "The Rhythm Nation" (Prime / 0,97 €)

    Blake Lively verliert bei einem Flugzeugabsturz ihre Eltern, Bruder und Schwester. Als sie Jahre später erfährt, daß dies kein Unfall war, sinnt sie auf Rache...

    Ich mag Blake Lively gerne gucken und habe mir wegen ihr auch diesen kostenpflichtigen Titel bei Prime gegönnt, obwohl die Kritiken meist nicht so dolle waren. Unglücklicherweise hatten sie Recht: der Film ist wirklich nicht empfehlenswert. Dies liegt offensichtlich am schlechten Drehbuch, das die Geschichte vorhersehbar und vor allem den Charakter unsympathisch rüberkommen lässt. Wenn man es genau nimmt, ist das Verhalten der Hauptperson mit zunehmender Spielzeit extrem nervig. Bei ihrem - natürlich versemmeltem! - ersten "Job" inklusive folgender Autoverfolgung nach etwa 1 Stunde war ich sogar kurz vorm Abschalten und das kommt nicht so oft vor bei mir.

    Das war leider nix!

    4 von 10 gravierte Erinnerungsringe!
    Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

    Kommentar


    • "Wir sind keine Engel " (Prime)

      Den Film über 3 Sträflinge mit Humphrey Bogart, Peter Ustinov & Aldo Ray, die auf Französisch-Guayana aus einer Strafkolonie ausbrechen, um sich bei einer Familie, die einen Gemischtwarenladen betreibt, einzunisten und sie auszurauben, habe ich vor ca. einem halben Jahr nach 30 Minuten abgebrochen.

      Da Blu Magic Ray ihn aber so klasse findet (https://forum.filme.de/node/1232?p=271758#post271758) und ich nun erneut über ihn gestolpert bin (den Film, nicht Blu Magic Ray ), habe ich ihm nochmal eine Chance gegeben und ihn zu Ende geguckt.

      Für einen Sonntagnachmittag ist der Film ganz gut geeignet. Der Humor ist oft recht hintergründig und nicht immer gleich erkennbar. Die Geschichte an sich und auch der Handlungsort sind recht begrenzt, ebenso wie die schauspielerischen Fähigkeiten. Ich habe ihn nun einmal gesehen, zu einer zweiten Sichtung wird es nicht kommen. Fazit: kann man gucken, muß man aber nicht.

      5,5 von 10 kleine Körbchen für "Adolf"!
      Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

      Kommentar


      • Bruderherz 4K (Disney +)

        5/10


        ​​​​​​Etwas zäh erzähltes College Football Sportlerdrama mit einigen Längen in der Halbzeitshow und natürlich Disney Like rührenden Ende im letzten Quarter.Mir fehlt irgendwie der letzte Kick. Das Grundthema ist natürlich ein sehr ernstes und keine leichte Kost.
        Zuletzt geändert von FKNOESTREET; 11.01.2021, 10:53.
        MfG Stefan

        ​​​

        Kommentar


        • Fletch - der Troublemaker - 7/10

          für mich eine Art Beverly Hills Rip-Off und erschien auch direkt ein Jahr nach dem ersten Teil mit Eddy Murphy. Hier wie da geht es um einen Schnüffler mit losem Mundwerk, der versucht einen Fall zu lösen... Musik: Harold Faltermeyer. Chevy Chase könnte man als weiße Antwort auf Eddy Murphy verstehen, naja und es gibt jetzt auch nicht so viel Action. Der Film funktioniert als lockere Actionkomödie aber gut, auch heute noch. Man muss natürlich den Chevy Chase Humor mögen und auch nicht jeder Gag sitzt. Die Spurensuche ist aber amüsant inszeniert, da Chase auch immer wieder in neue Rollen schlüpft. Als Vertreter der 80er hätte es für meinen Geschmack aber noch etwas mehr Action geben können, denn bis auf eine gut gemachte Verfolgungsjagd geht es hier etwas zu behäbig zu. Ansonsten ist der Film ohne Frage etwas in die Jahre gekommen, guckt sich nachmittags auf der Couch aber immer noch ganz gut weg.

          Kommentar


          • "Arctic" (Prime / 0,97 €)

            Mads Mikkelsen (nach einem offensichtlichen Flugzeugabsturz) allein in der Arktis...

            Naturgemäß ruhiger Survivalfilm mit überschaubarer Artikulation. Er ist schon sehr interessant, man muß so etwas aber schon mögen (ich steh auf diese Art Filme, meine Frau hingegen kann damit gar nichts anfangen).

            7,5 von 10 dicke Arktisforellen!

            Am Ende
            Spoiler ->
            störte mich die gaaanz letzte Einstellung dann doch ein bißchen. Ohne diese wäre meine Wertung um mindestens 1 Punkt höher ausgefallen.
            Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

            Kommentar


            • movieguide
              movieguide kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              was stört dich denn am Finale? Weil es offen gehalten ist?

          • "The Sapphires" (Prime)

            Ein mäßig begabter Musikmanager "stolpert" Ende der 60er Jahre im Hinterland in Australien zufällig über ein weibliches Aborigines-Gesangstrio (später Quartett), das sich zum Ziel gesetzt hat, in Vietnam vor den amerikanischen Truppen zu singen...

            In Anbetracht der massiven, stark rassistischen Ablehnung der Aborigines durch die weiße Bevölkerung Australiens zu der Zeit gerade am Anfang sehr humorvoller und wirklich gut unterhaltender 90-Minüter mit tollen Gesangseinlagen! Ich habe mir gestern gleich noch bei ebay den Soundtrack auf CD für 4,99 € aus England gekauft!

            7,5 von 10 "Bombenauftritte"!

            Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

            Kommentar


            • movieguide

              Ich meine
              Spoiler ->
              das der Hubschrauber doch noch gelandet ist - also ein "Happy End" stattgefunden hat. Hätte man sie trotz der Strapazen so kurz vor dem Ziel doch sterben lassen, wäre das ein wesentlich ausdrucksstärkeres Ende gewesen.... und hätte mir besser gefallen!
              Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

              Kommentar


              • movieguide
                movieguide kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                ah verstehe. Naja, ich denke man wollte nach den ganzen Strapazen am Ende etwas Positives vermitteln. Ich hätte aber auch mit einem anderen Ende gut leben können, ob es den Film jetzt ausdrucksstärker gemacht hätte, glaub ich aber nicht.

            • El Camino: Ein Breaking Bad - Film - 9/10
              Für mich als Breaking Bad Fan ein würdiger Abschluss für Jesse Pinkman. Auch wenn die Serie aus meiner Sicht bestens abgeschlossen wurde, hatte ich nicht annähernd etwas dagegen, mehr davon zu bekommen. Natürlich funktioniert der Film nur wenn man die Serie kennt, alleinstehend wird er zwangsläufig nicht funktionieren. Wer die Serie kennt wird bestens unterhalten, die Inszenierung weicht nicht von dem Konzept der Serie ab. Man hätte den Film auch getrost teilen können und als 2 weitere Folgen anhängen können.




              Gruß Harry

              Kommentar


              • modleo
                modleo kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Ist bereits unterwegs zu mir. Bin gespannt.

              • Kaneda
                Kaneda kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                modleo. Bin gespannt wie er dir gefallen wird, bin auf dein Feedback gespannt.

            • "A Fall from Grace" (Netflix)

              Die junge, vor Gericht unerfahrene, Pflichtverteidigerin Jasmin Bryant bekommt den Fall von Grace Walters zugeteilt, die nach ihrem Geständnis wegen Mordes im Gefängnis sitzt und auf ihre Verurteilung wartet. Bryant soll hier eine Absprache mit der Staatsanwaltschaft treffen, um den Fall schnell abzuschließen. Ihr kommen jedoch Zweifel an der Schuld ihrer Mandantin...

              Den Film hatte bei Netflix schon länger in der Watchlist. Der Post von modleo zu diesem Streifen (https://forum.filme.de/node/1232?p=276436#post276436) rief ihn mir dann zusätzlich noch einmal ins Gedächtnis und nun ist es auch bei uns endlich zur Sichtung gekommen:

              Die Geschichte läßt einen reinen Gerichtsfilm vermuten, er entwickelt sich jedoch lediglich nur kurz vor Ende dazu. Bis dahin wird die eigentliche Handlung, unterstützt durch Rückblenden, erzählt. Der Twist am Ende kam für mich nicht ganz so überraschend wie für den guten modleo , ich hatte mir etwas in der Richtung bereits gedacht.

              Abschließend bleibt festzuhalten, daß Netflix hier einen unterhaltsamen Film bietet, den man sich gut angucken kann. Kein Meisterwerk, aber solide Kost.

              6 von 10 Telefonlisten!
              Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

              Kommentar


              • modleo
                modleo kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Vielen Dank für die Erwähnungen.

                Für mich war das eine kurz entschlossene Entscheidung diesen Film zu schauen. Nur die zwei Sätze bei Netflix informierten mich zu Film.
                Nachdem ich mitbekommen habe, daß Frau Huxtable (Frau Cosby, oder auch anders...) mitspielt, war alles gut. Bin von nichts schlechtem ausgegangen. Sie war uns doch nett gesonnen im TV früher.
                Wie schon gesagt, den kann man mal anschauen.
                Zuletzt geändert von modleo; 13.01.2021, 22:17.

            • Letztes Mal gab es ein Double Feature:

              War of the Worlds (4K UHD)

              Super 8 (Blu-ray)

              Ich finde beide Filme gut und zusammen bekommen beide eine Wertung von: 7 Außerirdische von 10 Welten

              Kommentar


              • modleo
                modleo kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Okay, vielen Dank. Dann werde ich mal bei einem Angebot meine DVD ersetzen.
                Blu Magic Ray

              • Alex Gabler
                Alex Gabler kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                modleo deine dvd kannst du ohne weiteres gehen die ordentliche 4K uhd ersetzen.

              • Blu Magic Ray
                Blu Magic Ray kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                modleo ...im Mai wird "Super 8" in den USA auf 4K UHD veröffentlicht ...ich denke da kommt auch was bei uns und wenn dass der Fall sein wird, dann mach doch Nägel mit Köpfen. Ich werde wahrscheinlich ein Upgrade von Blu auf 4K machen, weil es einfach ein schöner Film ist, den man sich öfters anschauen kann.

            • Bad Times at the El Royale (4K UHD)

              Der Trailer gefiel mir und auch dass der Regisseur bereits den genialen Cabin in the woods abgeliefert hat, machte mich sehr neugierig auf den Thriller.

              Die erste Hälfte bietet dem Zuschauer ein klasse Kammerspiel mit toll gewählten Darstellern und man möchte unbedingt wissen, was diese illustre Truppe in diesem Hotel an der Grenze zu suchen hat.
              Leider wird diese Neugier nur bis zur Hälfte aufrecht erhalten, denn spätestens mit der (unnötig) hinzugefügten Story rund um Sektenführer Chris Hemsworth fällt die Spannung und auch das ruhige (nicht negativ!) erzähltempo steht an der Stelle. Gegen Ende hin summieren sich dann noch leider einige gestreckte Szenen, ehe ein brutales Finale den Film dann einen Abschluss gönnt. Mit 140 Minuten Laufzeit gut 20min zu lange geraten.

              Vom 4K Bild habe ich mir auch etwas mehr erwartet. Klar, Farben werden warm und gut saturiert wiedergegeben, allerdings fehlte mir der HDR Wow Effekt. MMn hebt sich das analoge 4K Bild nicht sonderlich vom 1080p Pendant ab.

              7 von 10 Wurlitzer Plattenspieler

              Kommentar


              • "The Trial of the Chicago 7" (Netflix)

                Justizfilm über 7 Aktivisten (und einen Black-Panther-Anführer), die 1968 nach Chicago gehen, um beim dortigen Parteitag der Demokraten Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg zu organisieren. Nachdem ein Zusammentreffen mit der Polizei gewaltsam eskaliert, wird Ihnen auf Initiative des neu gewählten Justizministers der Prozess gemacht...

                Diese Netflix-Eigenproduktion ist trotz des trockenen Themas doch recht unterhaltsam inszeniert, was nicht zuletzt an den gut gewählten Darstellern liegt. Obwohl er 2 Stunden 10 Minuten lang ist, vergeht die Zeit recht schnell. Wem solche eine Thematik liegt, dem sei der Film durchaus empfohlen.

                7 von 10 unglaubliche Richter!
                Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

                Kommentar


                • Sawasdee1983
                  Sawasdee1983 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  ist keine Netflix Eigenproduktion. Netflix hat den Film von Paramount gekauft, weil die den Film wegen Corona nicht groß in die Kinos bringen konnten und im Gegensatz zu Warner und Disney kein Geld verbrennen wollten ;-)

              • Fletch, der Tausendsassa - 7/10

                Die Fortsetzung zu FLETCH - DER TROUBLEMAKER kann über weite Strecken das Niveau halten, hier und da ist die Handlung aber etwas seichter. Viele bekannte Gesichter aus dem ersten Teil sind auch dieses Mal wieder mit an Bord. Chevy Chase schlüpft einmal mehr in die Rolle des Zeitungsreporters Fletcher, der ein Anwesen in Lousianna erbt, aber direkt nach der Ankunft wollen ihn Unbekannte ans Leder, offensichtlich ist man scharf auf das Grundstück... Fletch nutzt seine Spürnase um den Dingen auf den Grund zu gehen.

                Auch der zweite FLETCH-Film ist eher eine lockere Komödie, hier und da mit ein paar Krimi-Anleihen. Chevy Chase darf wieder in verschiedene Rollen schlüpfen. Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz. Man sollte jetzt keine komplexe Handlung erwarten, der Film ist simpel aufgebaut und es gibt auch sonst eher wenig Schauwerte - ansonsten guter 80er Jahre Spaß. Vom Unterhaltungswert geht der Film aber in Ordnung, wenn man den ersten Teil mochte wird man auch bei der Fortsetzung gut unterhalten.

                Kommentar


                • Alex Gabler
                  Alex Gabler kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Solider Film, allerdings gefiel mir der Erstling besser.

                • movieguide
                  movieguide kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  ja, fand den Ersten auch einen Tick besser.

              • Hausboot (prime)

                Fand den Film nicht gut. Cary Grant in meinen Augen Mal wieder ein bisschen zu theatralisch geschauspielert, Sophia Loren blaß, wie die Story.

                3/10

                Kommentar

                Lädt...
                X