Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Into the Wild - 7/10

    Ich habe den Film erst jetzt gesehen obwohl ich das Buch von Jon Krakauer schon vor Jahren verschlungen habe. Sean Penn adaptierte das Buch zum Film. Herausgekommen ist die epische Geschichte des Abenteurers Christopher McCandless alias Alexander Supertramp, welcher ein Leben in der Zivilisation eintauscht gegen die Freiheit, mit einem bekanntermaßen tragischen Ende.

    Im Buch begibt sich Krakauer auf die Spurensuche und zeichnet McCandless Weg quer durch die USA nach, trifft sich mit Menschen die seinen Weg kreuzten. Der Film erzählt die Geschichte quasi aus der Sicht seiner Schwester und stellt auch das zerüttete Familienverhältnis in den Vordergrund. Penn gelingt es gut den Drang nach Freiheit einzufangen und Emile Hirsch ist eine gute Wahl für die Rolle McCandless. Es gelingt auch gut die Rolle derart anzulegen kann, das man deren Motive nachvollziehen kann, da man als Vorlage ja größtenteils nur Erzählungen und Tagebücher nutzen konnte. Der Film ist inszeniert wie ein Road Movie und lässt sich für die einzelnen Etappen auch ausreichend Zeit. Für meinen Geschmack ist der Film am Ende vielleicht sogar etwas zu lang geraten und zieht sich hier und da ein wenig, anders als das Buch das man recht schnell durchgelesen hat. Trotzdem ein sehenswerter Film, wobei das Buch in meinen Augen etwas besser ist (wie so oft).

    Kommentar


    • Brathering
      Brathering kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      modleo das habe ich auch nicht als Vorwurf verstanden. Wir können ja mögen was wir wollen. Falls Du nicht kennst, schau mal in "Wild" mit Reese Witherspoon rein, der ist vielleicht ein bisschen versöhnlicher.

    • modleo
      modleo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Genau der Film steht noch auf meiner Liste der kommenden Wochen. Ich gehe auch davon aus das er etwas versöhnlicher ist.

      Brathering

    • movieguide
      movieguide kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      modleo
      ich hab zu der Person Christopher McCandless auch meine Meinung. Er war schlicht naiiv und hatte wohl eine arrogante Einstellung zu seiner Umwelt... das wurde ihm ja letztlich auch zum Verhängnis. Wer technische Hilfsmittel ablehnt und schlecht vorbereitet in der rauen Wildnis von Alaska überleben will, der wird wahrscheinlich den Preis dafür zahlen müssen. Was die Beziehung zu seiner Familie angeht, wird das zwispältige Verhältnis eigentlich auch im Film recht gut thematisiert. Klar ist es gemein, überhaupt kein Lebenszeichen von sich zu geben, aber was ihn motiviert hat, lässt sich zumindest in Ansätzen nachvollziehen.

      Brathering danke für den Tipp mit Wild, werde ich mir auch mal vormerken.

  • Ghost in the Shell: Solid State Society | OmU

    Auch wieder ein guter Film aus der GotS-Universum mit einer etwas anderen Ausgangslage, interessanter Gesellschaftskritik, und - Blickwinkel. Auch ein guter, hoffnungsvoller sowie hoffnungsloser Abschluss der Serie. Es muss eben weitergehen. Ich lasse das Franchise für mich persöhlich jetzt erstmal ruhen. Genug "geghostet".
    eee-eh-brrrrhhhrrr-ehum.

    Kommentar


    • chris.p.bacon
      chris.p.bacon kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Brathering -
      Ghost in the Shell (Film)
      Ghost in the Shell Innocence (Film)
      Ghost in the Shell: Stand Alone Complex - Gig 1 & 2 (Serie)
      Ghost in the Shell: Solid State Soceity (Film)

      Der erste zählt zu meinen Allzeitfavoriten.

    • Brathering
      Brathering kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Alles klar. Ich kenn nur die drei Filme.

    • chris.p.bacon
      chris.p.bacon kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Brathering - Solid State Society ist quasi der Film zur Serie und spielt nach der 2. Staffel. Aber bis auf den Namen "Puppenspieler" muss man da nicht viel kennen. Die Duplo-Bots finde ich gut, die haben in der Serie eine größere Rolle und pro Staffel jeweils eine Folge in der sie die Hauptrolle haben. Finde ich ganz groß, muss man aber natürlich nicht

  • V für Vendetta - (4K UHD)

    Ich muss mal meine 4K Disc´s aus der letzten Zeit wegschauen. Eines Abends war dann "V für Vendetta" dran. Viel zum Film muss man ja nicht erwähnen.

    Lange nicht mehr gesehen, ich glaube bei Veröffentlichung der DVD vor ein paar Jahren. Toll, ihn wieder gesehen zu haben. Hat richtig Spaß gemacht Guy Fawkes wieder zu lauschen.
    Das Bild der 4K war echt super. Ich konnte keine großen Verstöße gegen die Bildqualität feststellen. Scharfe Detailreiche Szenen. Eine sehr gute Scheibe von Warner. Das Bild kommt ja nicht so dolle mit frohen Farben daher, ist halt eher etwas trist und grau, was ja zum Film und seinem Thema passt.
    Der Sound war halt okay. In einigen Szenen hatte ich das Gefühl, das es etwas dumpf war, aber nur kurz.

    Mir hat er gefallen. Die Umsetzung ist gut und ich gebe der 4K UHD eine 7 von 10 Guy Fawkes Masken. Dem Film gebe ich selbst eine 8,5 von 10 Natalie Portman´s schönen Locken, die leider fallen mussten. Warum konnte ich keine auffangen. Schade.




    P.S.
    Das Steelbook aus Deutschland finde ich etwas farblos. Das hätte ruhig etwas knalliger sein dürfen. Finde zwar den Film in seinem grauen Tönen so gut gemacht. Aber als Eyecatcher für das Steelbook im Regal eines Sammlers, wäre ein bisschen mehr Farbe wohl drin gewesen.

    Kommentar


    • Brathering
      Brathering kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Beste Verfilmung eines Alan Moore Comics, das ist mal sicher. Mir gefällt die Vorlage ein bisschen besser, weil es für den Film noch ein bisschen entschärft wurde. Aber guter Film. 7,5/10 würde ich wohl geben.

  • The Sisters Brothers - 8/10
    Ein ungewöhnlicher Western, mit zwei unterschiedlichen Brüdern als Kopfgeldjägern. Im Vordergrund steht auf ihrem langen Ritt zum nächsten Kopfgeld, weniger die Action, sondern mehr, durchaus philosophische Gespräche.
    Dank ihrer unterschiedlichen Charaktere, der eine liebt Whisky und die Frauen, der andere ist eher ruhig und entdeckt das Zähneputzen für sich. Man redet auf dem Ritt von ihrem schweren Verhältnis zum Vater, über die Zukunft und das Leben. Dabei gerät der Film nie langweilig, diverse Hürden gibt es zu meistern und auch der Colt wird gezogen.
    Es ergibt sich eine Gelegenheit an Gold zu kommen und das weckt die Gier, die ihren Preis hat.
    Ein bemerkenswerter Film, eine Studie zweier Männer bzw. Brüder, die den Westen nicht nur durchreiten, sondern ihn erleben. Mir hat er gefallen, auch dank der guten Darsteller wie Joaquin Phoenix, John C. Reilly oder auch Jake Gyllenhaal.




    Gruß Harry

    Kommentar


    • Brathering
      Brathering kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich hab das Buch gelesen. Hat mir auch gut gefallen. Vom Film haben mich die eher durchwachsenen Kritiken (und halt die Tatsache, dass ich den Roman schon kenne) bislang ferngehalten. Naja, mal sehen...

  • Jabberwocky - 7/10
    Ein Monty Python Film der keiner ist, der Film atmet bisweilen dessen Humor, sei es gewisse Szenen und auch Dialoge.
    Ansonsten ist er ungewohnt geradlinig erzählt und wirkt nicht ganz so absurd, wie die Bekannten Monty Python Filme.
    Es bleibt ein früher Terry Gilliam Film, dessen Werke sich stets von der bekannten Truppe unterschieden.

    Mehr dazu hier:

    https://www.filme.de/filme/reviews/b...es-08-01-2021/




    Gruß Harry

    Kommentar


    • Rambo - 8,5/10
      Bis heute kann ich mich mit Freunden noch an den Kinobesuch erinnern, wir waren wirklich fasziniert von dem Film. Insgesamt hat der die Zeit sehr gut überstanden und er unterhält heute noch bemerkenswert gut.
      Und nicht nur wegen der teils imposanten Actionszenen, sondern weil er packend inszeniert wurde.
      Definitiv ein wegweisender Film, an dessen viele Regisseure sich orientiert haben. Ich wurde mal wieder bestens unterhalten, trotz der vielen Sichtungen, macht er nach wie vor Fun.

      Predator 8,5/10
      Arnold gegen ein Alien, klingt nach simplem Actionkino.
      Dich die Inszenierung ist viel, viel besser, gekonnt wird der Zuschauer mit Arnolds Eliteeinheit in den Dschungel geschickt, alles deutet auf einen Standard Actionfilm hin.
      Doch da ist doch noch das Alien, imposant wird es spärlich, fast unsichtbar in den Film integriert.
      Die Eliteeinheit wird nun zur Jagdbeute des Predator, der Zuschauer bemerkt jetzt immer öfter, aus Sicht des Predator, wie nahe er der Truppe kommt. Und begreift schnell, dessen Fähigkeiten sind sie nicht gewachsen und das zeigt sich auch deutlich.
      Ein toller Film, macht immer noch Spaß und bietet zudem ein richtig fieses, wie hässliches Geschöpf.




      Gruß Harry

      Kommentar


      • Quickslay
        Quickslay kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich dachte er sagt:"Wer ist er, er ist wunderschön..." :zwinker:

      • Ray
        Ray kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Er sagt: "Spieglein Spieglein am Baum, wer..." :zwinker:

        Beides tolle Klassiker, Predator würd ich sogar ne 10 geben, einer der besten Actionfilme ever.

      • Kaneda
        Kaneda kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Chestburster. Haha, was sagt er sonst so?!
        Quickslay. Ich muss wohl mal beim der nächsten Sichtung die Untertitel dazuschlagen.
        Ray. Ja, bei der Bewertung war ich vorsichtig, eine 10 erschien mir schwierig, dennoch, weit weg davon ist er ja nicht.

    • Unhinged (prime Deal 1,94€)

      7/10

      Blutig,Nervenaufreibend und ein guter Spannungsbogen. Ja ja wenn man(n) mal einen schlechten Tag hat bis Du besser nicht in Russell 's Nähe. Er selbst hat aber ordentlich zugelegt und auch der restliche Cast hat mich überzeugt. Sehenswert!
      Zuletzt geändert von FKNOESTREET; 09.01.2021, 13:31.
      MfG Stefan

      ​​​

      Kommentar


    • Sound of Metal - (Amazon Prime)

      Nein, das ist keine Dokumentation über ein Heavy Metal Festival was wir letztes Jahr so vermisst haben. Sondern, es ist ein Drama über ein Drummer der von heute auf morgen sein Gehör verliert und damit seinen Kampf erlebt.

      Lou und Ruben widmen ihr ganzes Leben der Heavy-Metal-Musik. Ruben ist der Schlagzeuger des Duos und Lou steuert den Gesang bei. Es kommt jedoch zu einem verheerenden Zwischenfall, denn Ruben verliert nach und nach sein Gehör. Zudem wird er vollkommen überraschend mit seiner Zukunft konfrontiert und er realisiert nach kurzer Zeit, dass diese nur noch Stille enthalten wird.

      Letztes Jahr von diesem Film gehört und war gleich interessiert. Aufgrund der Kinosituation konnte man nicht auf eine Kino- oder Blu-Ray Auswertung. Nun, kann man den Film auf Amazon Prime sich anschauen und ich war begeistert.
      Der Film schafft es gut die Situation zu zeigen, wie es sein kann, das man sein Gehör verliert und wie man damit umgehen muss, sich auf diese neue Ausrichtung seines Lebens einzustellen. Gut, wurden auch die Szenen inszeniert mit dem Hören von Ruben. Es wurde anfangs wie ein dumpfes Hören dargestellt. Immer mehr stellte sich Stille ein. Auch das Leben in einer gehörlosen Gruppe und das erlernen der Gebärdensprache extrem wichtig ist und wird sehr distanziert gezeigt. Ruben wird immer wieder an seine vorheriges Leben erinnert und konfrontiert und versucht diese Konflikte zu lösen, gelingt Ruben nicht immer. Zum Schluss stellt sich Ruben auf Stille ein und genießt es.

      Wow, was für ein Film. Hat mir sehr gut gefallen. Ich gebe Sound of Metal ein 8,0 von 10 Punkten, die mir ein tolles Szenario gezeigt und die Welt der Gehörlosen näher gebracht hat. Riz Ahmed als Ruben hat mir schon in vielen Filmen (Night crawler, Venom und The night of) sehr gut gefallen. Auch in Sound of Metal macht er seine Sache sehr gut. Weiter so.

      Hoffe das ich später den Film mal in meiner Sammlung aufnehmen kann. Zur Zeit ist nur ein schauen auf Amazon Prime möglich. Ein sehr guter Film, wenn die Auswahl mal wieder schwer fällt sich zu entscheiden, hier ganz klar eine Empfehlung.meinerseits.


      Zuletzt geändert von modleo; 10.01.2021, 16:45.

      Kommentar


      • Ray
        Ray kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Der absolute Albtraum eines jeden Musikers - sein Gehör zu verlieren.

    • Operation 12 Strong

      Ewig auf der Watchlist gehabt und endlich mal gesehen.
      Der Film hat Spaß gemacht - wieder ein klassischer amerikanischer Kriegsfilm mit Pathos, Chris Hemsworth und u.a. Michael Peña in Afghanistan.
      Aber genau das wollte ich in diesem Fall und war echt angetan.
      Einzig dass er anfangs etwas gebraucht hat um in Fahrt zu kommen war etwas ernüchternd aber dann ging’s auch gut ab und es gab ordentliche Gefechte.

      8 von 10 Punkten

      Kommentar


      • Boomerang

        5/10

        Mission Impossible: Rogue Nation

        8,5/10

        Kommentar


        • Krieg der Welten (2005) - 7,5/10
          Spielberg, Cruise und Sci-Fi, was will man mehr.
          Eine spannende Umsetzung des bekannten Themas, dass eine gute Mischung aus Familiendrama und Alien Invasion bietet. Angemerkt sei hier noch, die sehr junge Dakota Fanning, welche eine bemerkenswerte Leistung abliefert.
          Der Film ist visuell zwar eigenwillig inszeniert, doch der Kühl, wie düstere Look, passt recht gut zu der Story.





          Gruß Harry

          Kommentar


          • Sputnik

            Russischer Genre Beitrag der ruhig aber spannend erzählt ist. Action gibt es kaum aber das stört hier nicht. Kann man schauen. 7,5/10

            Kommentar


            • "Made in America" (Prime)

              Großartige Komödie aus dem Jahr 1993 mit Whoopi Goldberg, einem hervorragenden Ted Danson und einem ganz jungen Wilhelm Schmidt.

              Zum ersten Mal mit der ganzen Familie geguckt - Alter, was haben unsere 3 Kiddies den abgefeiert. Herrlich!

              9 von 10 Handvoll Erdnüsse für "Tiny"!
              Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

              Kommentar


              • 64 Minutes - Wettlauf gegen die Zeit

                Aaron Eckhart spielt einen Polizisten der in Verruf geraten ist wegen eines Fehlers in der Vergangenheit und jetzt seine Schuld wieder reinwaschen kann.
                Grundsätzlich macht der Film Laune und unterhält bis zum Ende. Aber stellenweise merkte man dann doch dass es kein großer Blockbuster ist - seien es die Schauspieler*innen, als auch die Effekte.
                Das hat mich dann auch garnicht so gestört, was ich eher als nervig wahr genommen habe, waren nicht nachvollziehbare Handlungen und unlogische Szenen.
                Davon gab es gefühlt doch jede Menge. Alles in allem aber ein unterhaltsamer Film.

                6,5 von 10 Punkten

                Kommentar


                • Arlington Road (ARTE HD)

                  Nach Mandalorian 2. Staffel und Cobra Kai 3. Staffel endlich mal wieder einen Film gesehen.
                  ich habe Arlington Road vor langer langer Zeit mal gesehen, war aber gestern wieder voll mit dabei, als Jeff Bridges der Meinung ist, sein Nachbar Tim Robbins sei ein Terrorist.

                  Klasse Thriller aus dem Jahr 1999, mit einem doch recht unerwarteten und nicht ganz so zufrieden stellenden Ende.

                  8 von 10 Rohrbomben

                  Kommentar


                  • modleo
                    modleo kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Gestern auch die letzten 5 Minuten auf Arte gesehen. Kenne den Film aber gar nicht bzw es ist nie dazu gekommen ihn anzuschauen. Werde ich mal nachholen. Aber das Schauspiel von Jeff Bridges wie er den Transporter verfolgt, war schon etwas viel Overacting. ;-)

                  • Alex Gabler
                    Alex Gabler kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    modleo das stimmt schon, aber vor diesem overacting am Ende des Films gab es ja eine kleine charakterentwicklung seinerseits. Das erklärt auch warum er so am durchdrehen ist.

                  • modleo
                    modleo kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Gebe ich dir recht und ich bin nur von den letzten 5 Minuten ausgegangen. Ich werde dem Film mal bei einem Streaming Dienst bzw. mal die Arte App checken ob er dort verfugbar ist. Sehen will den schon und das wäre für mich die Erstsichtung. Ich glaube schon der gefällt mir, aber gestern vom tatort dort hingeschaltet und da war mir die Hektik zu viel. Nur ein Spaß. ;-)
                    P.S. Werde hier berichten, wie er mir dann gefallen hat.
                    Alex Gabler
                Lädt...
                X