Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein zuletzt gesehener Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Enemy Beitrag anzeigen
    Okay, " Welten entfernt vom Pixar-Standart" ist ein bisschen übertrieben, aber die letzten Pixar Filme sehen trotzdem wesentlich besser aus.
    Disney / Pixar hat auch ein wenig mehr Kohle, die sie in Technik und Man-Power investieren können, als so manch anderes Studio. Da dürfen die Animationen auch besser aussehen. Die Storys lass ich mal dahin gestellt, gerade Toy Story 4 oder Coco fand ich gerade mal durchschnittlich.
    Serienjunkie durch und durch...

    Kommentar


    • Spotlight:

      ich hab den Film nun zum zweiten mal seit dem Release gesehen, ruhig erzählt, basierend auf Wahrer Begebenheit schockt der Film noch immer. Alleine die Interviews die da gemacht werden und nach und nach mehr Abgründe sich auftun ist unglaublich. Der Cast rund um Keaton spielt absolut brillant so dass man wie gefesselt denen bei der Arbeit zuschaut und zu keine Sekunde Langeweile aufkommt. Sehr intensives Meisterwerk, alles andere als Einfache Kost Wirkt wie ein Schlag in den Magen.

      10/10 Punkte

      Kommentar


      • bifi
        bifi kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Top Film.

      • Blu Magic Ray
        Blu Magic Ray kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hatte ich, glaube vor zwei Wochen auf dem Bildschirm. Er ist auf jeden Fall gut, aber für 10 Punkte hat es nicht gereicht.

      • Enemy
        Enemy kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hab den damals im Kino gesehen und fand den echt stark. Könnte ich mir tatsächlich auch mal wieder anschauen.

    • Ronnie Coleman: The King (Netflix)

      Bin zufällig über diese Doku gestolpert. Interessiere mich null für Bodybuilding und kannte auch Coleman nicht.
      Aber trotzdem bleibt man nach 5 Minuten unweigerlich an der Doku kleben, weil man wissen will, warum ein 8facher Mr. Olympia jetzt nur noch ein auf Krücken laufendes, menschliches Wrack ist..

      Interessante Doku mit Einblicken in einen Extrem Sport.

      7/10


      AKIRA

      auch wenn Gefahr besteht, dass ich gleich mit Mistgabeln aus dem Forum verjagt werde, aber nach 45 Minuten habe ich abgebrochen, da der Film mich von Anfang an null gepackt hat.
      Vielleicht wird er in ein paar Jahren mal zu Ende geschaut.

      Ohne Wertung.

      Kommentar


      • Brathering
        Brathering kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Chestburster da liegst Du daneben. Akira ist ungefähr so CGI wie Captain Future. Was daran liegen könnte, dass die Computertechnik 1988 einfach noch nicht so weit war. Drum haben die es einfach mlt der Hand gemalt :zwinker:

      • Kaneda
        Kaneda kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Sawasdee1983 Ich habe reichlich Mistgabeln hier!!!
        Unglaublich, mir fehlen die Worte.

      • Chestburster
        Chestburster kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Brathering. Du hast natürlich recht-ich hab das mit Alita verwechselt...hab mich schon gewudnert, warum die hier alle mit Mistgabeln und Teer drohen, wegen so einem unbedeutenden CGI-Filmchen- also, ich nehm's zurück. Aber Japan-Anime ist nicht so mein Ding,deswegen werde ich mir auch Akira nicht anschauen.

    • "Liberace" (Blu-Ray)

      Michael Douglas als Liberace holt sich Matt Damon in seine große, übertrieben kitschig eingerichtete Villa. Erst nur als Toyboy gedacht, entwickelt sich im Laufe mehr zwischen den beiden, bis es zu gravierenden Spannungen kommt...

      Kein Film für Homophobe. Sehr gut gespielt von beiden Akteuren. Interessanter Blick hinter die Kulissen der Glamourwelt, gut inszeniert. 6,5 von 10 Glitzeroutfits!
      Verkaufe Mediabook "Antonius und Cleopatra" 10,-- € versandkostenfrei (innerhalb D)! TOP-SAMMLERZUSTAND! Bei Interesse: PN an mich...


      Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

      Kommentar


      • "Smallfoot" (Blu-Ray)

        Migo, ein junger Yeti, lebt mit seinem Vater und vielen anderen lebensfrohen Yetis versteckt in einem Dorf hoch oben im schneebedeckten und wolkenverhangenen Gebirge. Eines Tages entdeckt er einen mit dem Flugzeug abgestürzten Menschen - einen Smallfoot - , berichtet davon dem Dorfführer, dem sogenannten Steinhüter, und wird dafür aus dem Dorf verbannt. Nun setzt Migo zusammen mit seinen Freunden alles daran, den Smallfoot wieder zu finden, um ihn im Dorf präsentieren zu können...

        Ein wirklich toller Animationsfilm! Sympathische Charaktere, wirklich guter Humor, eine liebevolle, zum Ende sogar rasante Geschichte, eine hervorragende Optik und ein grandioses Setting! Nicht so perfekt und durchgestylt wie Disney oder Pixar (und das ist durchaus positiv zu verstehen), aber in der Umsetzung nicht mal im Ansatz schlechter.

        Klare Sichtungsempfehlung! 9 von 10 Rollen der unsichtbaren Weisheit!



        91-5GjI9xsL._SX300_.jpg
        Verkaufe Mediabook "Antonius und Cleopatra" 10,-- € versandkostenfrei (innerhalb D)! TOP-SAMMLERZUSTAND! Bei Interesse: PN an mich...


        Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

        Kommentar


        • Alex Gabler
          Alex Gabler kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja, klasse Animationsfilm. Nachdem ich den mit den Kids im Kino war, musste natürlich auch die BR gekauft werden, die nun bestimmt bereits 10x im Player landete. Nun ohnehin auch auf Netflix zu bestaunen. :)

      • Air Bud 2 - Champion auf 4 Pfoten

        Teil 2 der Reihe, aus Basketball wird nun Football und viele aus Teil 1 sind wieder dabei. Die Story etwas seichter mit etwas erzwungener Dramatik und ein paar stellen sind alberner aber ich muss sagen er ist auch witzig. Buddy hat man mit seiner verspielten Art sofort gerne, entsprechend hat er auch sehr witzige Moment. Das Ende natürlich absolut vorhersehbar. Frauchen saß jubelnd auf der Couch

        Kommentar


        • Powder Blue (2009)

          Ein Drama im Stile von LA Crash oder Magnolia mit Eddie Redmayne, Jessica Biel, Forest Whitaker und Ray Liotta in den Hauptrollen.

          Der Film hat es nicht geschafft, dass ich mit den Figuren mitfühle, auch wenn ich nichts am Acting der Schauspieler zu kritisieren habe. Kann nur mit Eddie Redmayne nichts anfangen. Tatsächlich hat mir sogar Frau Biel am Besten gefallen, was nicht nur mit ihren Stripeinlagen im Film zusammen hängt.

          5/10

          Kommentar


          • The Big Hit - 8,5/10
            Klasse Cast, coole Action, trockener Humor, macht immer wieder Spaß der Streifen..

            Legenden der Leidenschaft - 9/10
            ein toll gespieltes Drama, mit klasse Score und großartigen Darstellern.




            Gruß Harry

            Kommentar


            • Sawasdee1983
              Sawasdee1983 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              The big hit ist herrlich, landet bei mir auch regelmäßig im Player

          • Review zu das wandelnde Schloss auf der Hauptseite
            Im Zuge unserer Ghibli Reviews haben wir einige sehr große Titel besprochen. In jeder Releasewelle auf Netflix war mindestens ein...

            Kommentar


            • bifi
              bifi kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Den habe ich auch angefangen und werde ihn mal die Tage zu Ende schauen...
              Mal sehen, ob ich dann hier wirklich mit Teer und Federn überhäuft werde... ;)

            • Ray
              Ray kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Einer der besten Ghiblis. Toller Soundtrack auch.

            • Sonny
              Sonny kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Der einzige Ghibli, mit dem ich mal was anfangen konnte.... damals!

          • Gladiator - Extended Cut

            Meiner Meinung nach Ridley Scotts bester Historien-Schinken.
            Einige CGI-Szenen vom alten Rom sind zwar ziemlich veraltet, aber glücklicherweise hatte der Film nur wenig CGI.
            Der Extended Cut macht den Film weder besser noch schlechter.

            Kommentar


            • bifi
              bifi kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Fand Gladiator damals auch gut, heute eher Mittelmaß. Der Oscar für Crowe war auch überbewertet. Da hätte er ihn für A Beautiful Mind eher verdient gehabt...

            • Chestburster
              Chestburster kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Gladiator war 2000 im Kino einfach ganz großartigs Bombastkino, wie man es lange nicht mehr gesehen hatte, unterlegt mit einem ebenso großartigen Score. Bildgewaltig ist er allemal und visuell, wie bei Scott üblich, beeindruckend. Dazu wirklich tolle Darsteller, Kostüme und Dialoge-Gladiator ist und bleibt zwar ein "großer"Film, aber das klinisch sterile Rom, die schrecklichen Phantasie-Kostüme der Gladiatoren, nicht eine Ausrüstung stimmt, dazu Wendemarkierungen im Kolosseum ( Aua !!!) und die mehr als nur simple Rache-Story, die auch noch zum größten Teil von"Der Unteragngd es römischen Reiches"übernommen wurde, lassen das Meisterwerk heute in einem etwas blasseren Licht dastehen, als vor 20 Jahren. Und ich finde den Kinocut um Längen (oder besser gesagt,um"Kürzen" als die lange Fassung.

            • jackoneill
              jackoneill kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Konnte den Hype um Gladiator auch nie so nachvollziehen. Allein die Optik fand ich schon furchtbar, alles so geleckt und steril sauber.

          • Gestern dann (seit erscheinen mal wieder) geguckt: Spotlight.

            Ich gebe hier 8,5/10.

            Sicher die beste Investigativ-Journalistengeschichte seit "Die Unbestechlichen". Das Thema ist natürlich ein echter Brocken, der Cast ist souverän. Für die alleroberste Liga (also ab 9 Punkte) fehlt ein kleines bisschen was. Etwas, für das sie nichts können, die Position der Kirche kommt etwas kurz (was natürlich immer ein Problem bei diesen Filmen, mit realem Hintergrund ist, wenn nicht alle Seiten kooperieren).

            Und am Ende hätte ich gerne etwas mehr gesehen und ein paar Texttafeln weniger gelesen.

            Ansonsten aber herausragend.

            Kommentar


            • X-Men Dark Phoenix - 6,5/10

              Der letzte X-Men Film unter 20th Century Fox stand leider schon vor Release unter keinem allzu guten Stern, da die Rechte des Franchise schon an Disney übergegangen war und die X-Men in ihrer etablierten Form mit den nun schon eingespielten Darstellern so wohl nicht mehr fortgeführt werden würden. Am Box Office ging der letzte Beitrag baden, was aber nicht zwingend ein Indiz dafür ist, dass der Film auch schlecht ist. Auf alle Fälle macht der Film wieder einiges besser als der überladene Apocalypse, der unbedingt auf der Avengers-Welle reiten wollte, dafür werden aber auch wieder andere Fehler gemacht.
              Was mir gefallen hat: der Feind, wenn man denn überhaupt davon sprechen kann, lauert dieses Mal in den eigenen Reihen. Es bedarf als keines übermächtigen neuen Mutanten, wenn mit Jean Grey bereits der mächtigste Mutant Teil der X-Men ist. Wozu diese Figur fähig ist, weiß man bereits aus der ersten Trilogie, aber auch in Apocalypse gab es einen guten Vorgeschmack. Durch das frühe Ableben einer beliebten Figur, wird es auch ein emotionaler Kampf, was tlw. aber auch dazu führt das die Leichtigfüssigkeit der letzten Filme einwenig verloren geht. Simon Kinberg hat da leider nicht immer das passende Gespür, wie es z.b. ein Brian Singer hatte. Auch wird das Leitmotiv der Prequel-Filme, jedes Jahr eine neue Dekade zu erforschen recht schnell über Bord geworfen und spielt nur am Anfang noch eine Reihe. Das verbindende Element der Prequls zu den Originalfilmen wird leider ebenfalls vollkommen über Bord geworfen und stattdessen eine Art Paralleluniversum nach den Ereignissen aus " Days of the Futures Past" geschaffen, den inhaltlich passen die Filme überhaupt nicht mehr zusammen was die Entwicklung der Figuren angeht. Hätte man hier eher versucht einen logischen Anschluss zu finden, dann würde das Fox X-Men Universum mehr wie aus einem Guß wirken. Darstellerisch ist der Film solide, aber es fehlen mir die starken Charaktermomente. Selbst starke Darsteller wie Magneto kommen kaum noch zur Geltung, Sophie Turner gibt sich zwar Mühe ihre Rolle auszufüllen, schafft es aber nur bedingt. Insgesamt ist die Handlung wieder zu platt geraten, da erwarte ich von einem guten X-Men Film einfach etwas mehr Anspruch.

              Auch wenn ich jetzt recht hart urteile, macht der Film trotzdem Spaß und bietet auch einige sehr gute Actionszenen, so das man zumindest von den Schauwerten her nicht enttäuscht sein sollte. Wenn man die Prequel-Filme mit seinen Darstellern mochte, kann man sich freuen alle nochmal wieder zu sehen. Keine Ahnung was uns Disney in einigen Jahren auftischen wird, ich denke ich werde wohl raus sein, denn eine Integration in das MCU brauche ich nicht.

              Kommentar


              • jackoneill
                jackoneill kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Fand alle neuen X-Men Filme um klassen besser als die Vorgänger. Die alten waren mir im Vergleich zu den neuen zu Disney / Marvel lastig. Die neuen haben wesentlich mehr Pep und die alten wirkten damals schon recht veraltet.DarkmPhoenix fand ich überaschend gut.

              • movieguide
                movieguide kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                jackoneill naja, also ich wüsste jetzt nicht wo die Original X-Men Filme zu Marbel mäßig waren ... gerade der Zweite ist auch heute noch Top Unterhaltung

              • jackoneill
                jackoneill kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Die Original Filme waren mir einfach zu seicht.

            • "Hard Powder" (Prime)

              Liam Neeson ist nach dem gewaltsamen Tod seines Sohnes als Racheengel in den verschneiten Bergen Colorados in der Nähe von Denver unterwegs und reduziert die Mitglieder einer Verbrecherorganisation hierarchisch von unten nach oben ...

              Nichts wirklich Neues. So schon x-mal gesehen, auch mit dem guten Herrn Neeson. Das eisige Setting ist ganz cool. Reicht nicht zum großen Wurf, daher nicht mehr als 6 von 10 Schneefräsen!
              Verkaufe Mediabook "Antonius und Cleopatra" 10,-- € versandkostenfrei (innerhalb D)! TOP-SAMMLERZUSTAND! Bei Interesse: PN an mich...


              Meine Filmwertung: 10 & 9 Punkte sensationell bzw. absoluter Top-Titel / 8 & 7 hervorragend bzw. sehr gut / 6 & 5 gut bzw. mittelmäßig / 4 & 3 schlecht bzw. sehr schlecht / 2 & 1 katastrophal/ 0 Totalausfall ... LG Kai

              Kommentar


              • Enemy
                Enemy kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hab den auch noch auf meiner Watchlist, da ich Liam Neeson in solchen Rollen gerne sehe.

              • jackoneill
                jackoneill kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Du meinst Du siehst Neeson gerne, in der einen Rolle. Scheinbar beherrscht er nur noch eine.

              • Enemy
                Enemy kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Das stimmt wohl.In den letzten Jahren waren seine Rollen nicht sehr abwechslungsreich.

            • Die Reise zur geheimnisvollen Insel (2012)

              Abenteuerkino für ein etwas jüngeres Publikum. Die CGI-Effekte wirken schon etwas angestaubt, aber der Film ist ja auch schon 8 Jahre alt. Zur leichten Berieselung war der Film aber eben ideal.
              6/10

              Kommentar


              • Gestern :

                the-matrix-reloaded-524673f7dc42c.jpg

                Vier Jahre haben wir sehnlichst darauf gewartet, zu sehen, wie es mit Neo, Trinity und der Matrix weitergeht. Tja, 2003 war es dann soweit, Teil 2 kam in die Kinos, und wir alle rannten voller großer Hoffungen und Erwartungen ins Kino, bereit, uns erneut von der Matrix verzaubern zu lassen- BOING !

                Doch es kam anders-hatten wir denn von Starwars nichts nix gelernt ? Tatsächlich wurde Matrix Reloaded wohl zur damals größten Sequel-Enttäuschung seit Episode 1, obwohl doch das gleiche Team, die beiden gleichen Mädels, die schon Teil 1 gedreht hatten, Linda und Lina ( wie auch immer), und fast der gesamte Cast des Originals wieder dabei war-doch was nützt das,wenn das Drehbuch nix taugt ? Natürlich ist Reloaded ein handwerklich gut gemachter film, der aber nie überzeugen kann, obwohl er ja an für sich gute Ansätze hat.

                Das größte Ärgernis ist die Inszenierung, da wird gleich nach 10 Minuten der erste Matrix-tyische Kampf gezeigt, so a'la"Der Film läuft schon 10 Minuten, ohne Kampf"-und so geht geht das die ganze weiter-auch das erste Treffen von Neo mit Sariff.. sofort ein Kampf, weil man nur so einen Menschen besser kennenlernt....Und Neo kommt erst nach 12 Minuten auf die Idee, wegzufliegen, als er sich mit den tausenden Smith-Kopien rumkloppt...Gähn. Das nervt.

                Und dann das ganze philosophische Geschwätz....Man, als der Merowinger so richtig losgeht, hätte man am liebsten vorgespult- ging aber nicht-man schlief ja schon . Und dann der Architekt --um das Zeug, was der von sich läßt, als Otto Normalo zu verstehen, müßte man seinen Magister in Philosophie UND höherer Physik gemacht haben-HÄH ? Da bevorzuge ich doch das :


                K1600_och - Kopie.JPG

                Nicht orginell, aber man VERSTEHT es wenigstens Und funktionert bis heute....

                Meine Güte...hätte man diesen ganzen Philo-Mist rausgeschnitten, wäre der Film eine halbe Stunde gekürzer, und somit deutlich flotter geworden...

                Und soll ich auch diese bescheuerte Tanz-Szene in der Höhle von Zion erwähnen ? Grundgütiger, ist die bescheuert..Tausende halbnackter Menschen lassen die Erde erbeben, während Neo und Trinty ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen..Dafür hätte man die Wachowski-Mädels im alten germanien gevierteilt...:zwinker:

                Im großen und ganzen ist Reloaded noch anschaubar, aber an die Klasse seines genialen Vorgängers kommt er nicht ansatzweise heran-für mich der schlechtesteTeil der Trilogie, von daher auch nur 6 von 10 Blauen Pillen, die ich nach dem Film sofort geschluckt habe....
                Spoiler ->
                Ich achte nie auf das Äußere-für mich zählen nur die inneren Werte..... siehe Avatarbild

                Kommentar


                • Enemy
                  Enemy kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Chestburster
                  Ich glaube sogar das Matrix mein Ding wäre, eine Sichtung hat sich bisher nur nicht ergeben...

                • Chestburster
                  Chestburster kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Enemy Sollte kein großes Probleim sein-die BD bekommst du nachgeschmissen

                • Brathering
                  Brathering kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Enemy Matrix wird meiner Meinung nach allgemein überschätzt. Ist kein schlechter Film aber auch nicht wirklich was besonderes. Damals natürlich schon, ob der bahnbrechenden Effekte (Bullettime) und des Jahrtausendwende-Lifestyles in den der Film hervorragend passte.

                  Die Story hat Potenzial, am Anfang ist alles sehr spannend und mysteriös, ab der Hälfte des Films entwickelt sich das aber zu einer einzigen Logiklücke. Und was den Film für mich dann komplett kaputt gemacht hat, ist die Erklärmanie. Es passiert im Film nach Minute 40 nichts mehr, was nicht kind- und labradorgerecht erklärt würde. Ich hasse das, wenn die Filmemacher den Zuschauer für dumm halten.

                  Von daher ist das eher krawallige Unterhaltung hinter einer Anspruchsfassade, der der Film nicht gerecht wird. Aber klar, gucken kann man das mal (muss man aber nicht). Von Teil 2 und 3 würde ich definitiv die Finger lassen, da werden die Schwächen des ersten Teils noch mal unters Mikroskop gelegt und verfilmt, die Stärken aber komplett ausgeblendet....
              Lädt...
              X